hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Rudolf-51
Beiträge: 103
31. Jan 2004, 10:14
Beitrag #1 von 20
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo allerseits...

Ja, mir wird langsam Angst und ich spiele mit dem Gedanken, den Beruf zu wechseln, oder in Rente zu gehen...
Da gab es mal ne Zeit, in der konnte man drei Sachen auf Papier bringen, die zum Schluss gedruckt wurden: Texte, Grafiken und Bilder. Dazu brauchte man damals entsprechend ein Textprogramm zur Erfassung der Buchstaben. Ausserdem wurde ein Grafikprogramm gebraucht sowie natürlich auch ein Bildbearbeitungsprogramm. Sowie sämtliches Rohmaterial dieser drei Kategorien vorbereitet war, öffnete man ein Layoutprogramm und fügte alles zusammen, damit der Kunde ob der tollen Gestaltung glänzende Augen bekam...

So war es damals.... und so ist es auch heute noch...

Nun kommt meine Befürchtung, die mir eben Angst macht: Früher war die Software zur Erstellung solcher Drucksachen handlich, schnell, überschaubar und sogar zuverlässig. Heute arbeitet man mit Programmen, die vor lauter unbenötigter Features kaum mehr laufen können, die immer unzuverlässiger werden und zudem kaum noch jemand richtig durchschaut. Zu guter Letzt kommt interessanterweise genau dieselbe Drucksache raus, wie schon damals vor mehr als zehn Jahren.

Ich selber habe dieses dauerne Aufrüsten, Updaten und ergänzen auch mitgemacht... genau bis zu dem Moment, bis ich gemerkt habe, dass nun nichts neues mehr kommt, was mir meine tägliche Arbeit wirklich erleichtern würde. Von diesem Moment an habe ich aufgehört, dieses Spiel mitzumachen, habe dafür angefangen, jedes Jahr einen tollen Urlaub am Meer zu machen, anstatt dieses Geld gewissen Grosskonzernen für unnötigen Schnickschnack in den Hintern zu stecken...

Wie schon anno dazumal besteht ein Text aus Buchstaben, die letztendlich sauber aneinandergereiht einen Sinn ergeben müssen. Ein Bild besteht immer noch aus Pixeln, die auf dem Papier so aussehen sollten, dass der Kunde glücklich ist. Auch eine Grafik, ein Firmenlogo z.B. besteht immer noch aus denselben Vektoren wie seit eh und je. Sogar die Datenformate wie EPS, TIFF und solches haben sich grundsätzlich nicht verändert. Früher hab ich 8 Stunden gearbeitet, heute arbeite ich 12 Stunden und am Ende des Monats habe ich genausoviel Geld in der Tasche wie früher, nämlich keins....

Ich bin ein absoluter Verfechter folgender "Theorie": Anstatt dauernd neue Softwareversionen mit teilweise absolut überflüssiger Features, die dann noch nicht mal richtig funktionieren auf den Markt zu schmeissen wäre so manche Saftwareirma gut beraten, endlich mal eine bestehende Software so zu überarbeiten, dass sie wirklich zuverlässig und zudem schnell arbeitet. Wenn ich drandenke, welche Leistung damals mein Quadra 700 hatte und was wir damit rausgeholt haben, dann frage ich mich echt, wo denn der Speed einer Dualprozessor-Superworkstation geblieben ist. Allein schin das Aufstarten eines heutigen Computers dauert deutlich länger als damals, obwohl man eigentlich glauben sollte, dies gehe dank 2 Ghz x 2 heutzutage nur noch Millisekunden. Denkste...

Wenn ich mir dann heutige Drucksachen ansehe, stelle ich fest, dass diese keinesfalls schöner, geschweige denn komplizierter herzustellen sind als die von früher...

Die Moral der Geschicht: Wenn das in diesem Stile weitergeht, habe ich in zehn Jahren einen 5 Ghz x 8 Superhypermegiga-Gagacomputer vor mir und ich warte dannzumal Tage, bis ein banales Visitenkärtchen damit hergestellt ist, bloss weil ich Programme bemühen muss, die zwar theoretisch in der Lage wären, sich das Papier für meinen Drucker selber herzustellen, dafür aber 4 Terrabyte an Speicher und 7 verschiedene Colormanagementsysteme, verwaltet von 27 Assistenten anbieten. Dabei habe ich noch gar nicht alle Plugs, Xtensions und sonstigen Helferlein bemüht, die dannzumal bloss noch mit sich selber kompatibel sind, damit ich nur ja nie auf die Idee komme, meine Dokumente andersweitig belichten oder drucken zu lassen...

So habe ich dann eben irgendwann die Notbremse gezogen und bin bei der Softwareversion beblieben, die ich für gut befunden habe und die mir alles das anbietet, was mein Kunde von mir verlangt. Eine mutige Entscheidung, da ich als Selbstständigerwerbender darauf angewiesen bin, dass meine Dokumente mit den Geäten meines Belichtstudios soweit kompatibel sind, dass genau das rauskommt, was ich zuvor zusammengeschustert habe. Bis heute funktioniert das absolut problemlos und es ist auch noch kein Ende abzusehen, ganz im Gegenteil, je länger je mehr bekomme ich Komplimente meines Belichters (nicht von der Maschine, sondern vom Besitzer der Maschine!) der sich immer wieder freut, dass meine Dokumente mit sturer Beharrlichkeit ohne Fehlermeldungen durchlaufen...

Hier zum Schluss meine Hard-, und Softwarekonfiguration: Achtung, festhalten!!!!

Mac Titanium 400Mhz, 256MB Ram, Powermac 8500 geliftet auf G4 450 Mhz, 163 MB Ram, alles unter System 9.1. Adobe Photoshop 4.0, Illustrator 5.5, Pagemaker 4.2, Simpletext. Daneben natürlich noch so einiges, was aber mit Druckvorstufe nichts zu tun hat, aber alles störungsfrei funktioniert: Adobe Premiere 4.0, Macromedia Director 6.0, iMovie 2.0 usw.

Sodele... nun muss ich noch schnell mal ein Video schneiden, damit ich es in meine Multimediashow einbinden kann... immer bloss Drucksachen machen wird ja langweilig. Sollte irgend jemand eine Anmerkung zu meinen Zeilen haben... ich täte mich freuen...

Herzlichst, Rudolf Top
 
X
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
31. Jan 2004, 11:41
Beitrag #2 von 20
Beitrag ID: #68314
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Rudolf,

auf einen Punkt möchte ich hier kurz eingehen: die Gestaltungsqualität der heutigen Zeit.

Ich glaube, dass mit dem Einzug des Computers in so ziemlich jedes Wohnzimmer viele Menschen glauben, dass sie selbst gestalten können. Doch vielen fehlt zum einen das Auge für Gestaltung (von richtiger Typografie mal völlig abzusehen), zum anderen aber auch eine geeignete Software, um professionell zu verarbeitende Daten produzieren zu können.

Früher war man als Setzer in der Lage, Wünsche des Kunden (Gedanken, Skribbles) technisch umzusetzen. Heute muss man sich Datenkonvertierung auskennen, weil man die kryptischsten Sachen bekommt. Da kann man noch glücklich sein, wenn es sich nur um ein MS Office Produkt handelt.

Ich glaube, die Do-it-yourself-Geschichte zeigt einfach, dass es zu wenig Feingefühl für Gestaltung gibt. Nicht umsonst haben viele von uns eine mehrjährige Ausbildung dazu gemacht.

Apropos Ausbildung. Ich glaube, da wird heute auch sehr viel mehr heute auf den Umgang mit Technik geachtet als mit geltenden Gestaltungskriterien. Schade.

So, jetzt lass ich das Gejammer. Ich bin immer noch so optimistisch, dass meine gute Ausbildung einfach Vorteile mit sich bringt - für mich und für meine Kunden.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17355
31. Jan 2004, 13:33
Beitrag #3 von 20
Beitrag ID: #68326
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo,

hier geht's letztendlich um Herrschaftswissen (nur das macht es wertvoller als Allgemeinbildung)

Quark war ok weil es Dank Kaufpreis und Dongle die Heimgestalter außen vor hielt.

ID ist zwar billiger und ungeschützt aber so komplex und gewaltig, das man sich als Laie (und nicht nur als der) heillos verirrt und nach mehereren Tagen froh ist eine Visitenkarte halbwegs passabel herauszubekommen, aber noch Wochen davon entfernt ist, das auch mit einem Flyer hinzubekommen.


Mir macht da vielmehr Probleme, das bei den SW Herstellern scheinbar die Leute aussterben die Ahnung von dem zu programmierenden Metier haben. Das führt dann im Falle Ps zu Printuntauglichen Versionen, wo man mit Version 4.0 sicher sein Geld verdient und die CS Version eigentlich nur braucht, um das von den Kunden mit den Webfeatures vermurkste Bildmaterial zu übernehmen und für hoffentlich gutes Geld wieder belichtbar zu machen.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
31. Jan 2004, 14:01
Beitrag #4 von 20
Beitrag ID: #68327
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Jens...

Dass eine solide Ausbildung vonnöten ist, um auf einem Computer sinnvolles zu machen, ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit, über die wir nicht reden müssen. Ich dachte bei meinem obigen Bericht eigentlich an Profis, die wissen, um was es geht und die abends auch gerne Feierabend hätten, und nicht bereits frühmorgens mit Schrecken an den kommenden Stresstag denken wollen, bloss weil noch irgendwo ein nicht funktionierendes Detail den Termin oder auch den Preis versaut.
Dass sich Privatanwender schon mal eine Woche mit irgend einem total unwesentlichen Problem rumbalgen, stört mich überhaupt nicht, ist ja deren eigene Zeit, ich will ja bloss kurz und schmerzlos meinen Kunden zufriedenstellen, ohne mich deswegen in x-Fach verschachtelten Traum und Fantasiewelten zu verirren...
Glaub mir, Jens, ich zähl mich auch zu den Profis, auch wenn es so scheinen mag, als wäre ich ein ausgestorbenes Fossil mit all meiner Uraltsoftware....
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
31. Jan 2004, 14:16
Beitrag #5 von 20
Beitrag ID: #68330
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Nochmals:
Hier ein kurzes Beispiel, um wieviel einfacher alles geworden ist, seit es Computer gibt....
http://www.hilfdirselbst.ch/...4&topic_id=14294
Herzlichst, Rudolf
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
31. Jan 2004, 16:43
Beitrag #6 von 20
Beitrag ID: #68336
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Rudolf,

mal abgesehen davon, daß ich für einen Urlaub am Meer auch jederzeit einen Versionssprung zurückstellen würde, möchte ich Deinen Anspruch ("…ich will ja bloss kurz und schmerzlos meinen Kunden zufriedenstellen, ohne mich deswegen in x-Fach verschachtelten Traum und Fantasiewelten zu verirren…") an einem Beispiel (keine Theorie, Praxis!) aufgreifen.

Der Kunde will:

- 100 Pläne, Format A0, Dateiformat: Adobe Illustrator

- Bestandteil dieser durchweg komplexen Pläne sind u. a. jeweils ca. 80 unterschiedliche Symbole (Vektor- und Pixelobjekte), die über den ganzen Plan hinweg zigmal verteilt sind, auch als gedrehte oder skalierte Varianten

- Die Symbole müssen immer mal wieder teilweise oder komplett durch andere ersetzt werden können (deckungsgleich)

- Die Änderungen müssen auch kurzfristig ermöglicht werden (sprich: Auftrag heute, Lieferung bitte gestern)

Rudolf, wie wirst Du hier Deinen Kunden kurz und schmerzlos zufriedenstellen können, ohne nicht mindestens einen Illustrator 10 einzusetzen (von Freehand bitte jetzt einmal absehen)? Ich hoffe, Du verstehst mich nicht falsch. Deinen Standpunkt (vor allem die Sache mit dem Meer) finde ich äußerst sympathisch. Und wen ärgert es nicht, wenn Schwachsinn in Programme integriert wird, der dort nichts zu suchen hat (das Blendenfleckwerkzeug im AI 10 bezeichne ich als solchen)?

Wenn Dir der 5.5er Illu reicht, freu Dich. Ich möchte allerdings bei etlichen Arbeiten heute nicht mehr auf die sinnvollen Erweiterungen in den aktuellen Programmversionen verzichten. Für das Beispiel mit den Plänen wäre das die Symbolpalette, die im AI 10 eingeführt wurde.

Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
31. Jan 2004, 17:07
Beitrag #7 von 20
Beitrag ID: #68339
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Kurt...
ich geb dir völlig recht. Ich sagte bereits, dass ich Software, die mir zwingend notwendige Features bereitstellt, absolut akzeptiere, ansonsten ich ja meine Arbeit nicht machen könnte. Wenn du wegen der erwähnten Pläne auf die Version 10 angewiesen bist, ist das absolut okay, dass du dir sowas zulegst. Ich sehe aber in meinem täglichen Umfeld Aufgaben, die allenfalls sogar mit Illustrator 1 noch locker zu bewältigen wären, die Laute am Computer aber schon wie vergiftet auf Version 11 warten, obwohl sie ihre Version 10 noch längst nicht richtig im Griff haben...
*Gottseidank habe ich grad keine Kunden, die mich aus welchen Gründen auch immer zwingen, Geld für neue Versionen auszugeben, ansonsten ja mein frühsommerlicher Brasilienaufenthalt ins Wasser fallen würde... oder so... *smile
Herzlichst, Rudolf
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
31. Jan 2004, 17:34
Beitrag #8 von 20
Beitrag ID: #68340
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Aha! Brasilien! Dabei hatte ich mir jetzt einen Rudolf vorgestellt, der sich einmal im Jahr 10 Tage beim Wattwandern auf Amrum entspannt ;-)

Dann wünsche ich Dir, daß Dir niemals jemand über den Weg läuft, der solche Pläne haben möchte. Denn dann ist es erstmal aus mit Copa Cobana, Tanz und Sonnenschein... :0) :-)

Viel Glück

Kurt Gold
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
31. Jan 2004, 17:47
Beitrag #9 von 20
Beitrag ID: #68341
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Kurt...
Mach mal ne Rechnung: Verzicht auf nen neuen G5 Dual weiss nicht was, Verzicht auf Panther und solches, da läppert es sich schon zusammen.... Übrigens, war mal auf Borkum, war auch ganz nett dort... Aber eben, es hatte dort so gut wie keine netten Latinas mit grossen dunklen Augen und heissem Blut... *fiesgrins
Herzlichst, Rudolf
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
31. Jan 2004, 18:09
Beitrag #10 von 20
Beitrag ID: #68343
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hi Rudolf,

ich sehe, aus Deiner Angst wird peu a peu gelassene Heiterkeit. Dann hat sich der Samstag nachmittag vorm Bildschirm doch schon gelohnt, oder?

Schönen Abend und schöne Latinas :-)

Kurt Gold
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
31. Jan 2004, 18:19
Beitrag #11 von 20
Beitrag ID: #68344
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Du sprichst grosse Worte gelassen aus.... *smile und schönen Sonntag wünsch...
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Baschi3
Beiträge: 294
1. Feb 2004, 09:25
Beitrag #12 von 20
Beitrag ID: #68367
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Ich habe gerade meine alte Kiste verschenkt:
200MHz MMX, von 120Mhz aufgemotzt, mehr ging nicht ;), Win 95 mit Word 95 etc.

Beim Zusammenstecken und ersten Einschalten staunte ich auch, wie schnell diese Kiste gestartet ist und auch beim Runterfahren: Wie ein Ferrari im Vergleich zu meinem jetztigen PC.
Nur musste ich abraten, zusätzlich einen CD-Brenner einzubauen. Da wäre diese Kiste wohl überfordert.

Franz
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
1. Feb 2004, 10:04
Beitrag #13 von 20
Beitrag ID: #68368
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Baschi...
Siehste...genau das meinte ich... da hat man zwar nen superschnellen Rechner, aber die Arbeiten darauf gehen trotzdem nicht zügiger voran, die neue Software frisst den Geschwindigkeitsvorsprung nicht bloss auf, sondern verlangsamt alles noch um einiges. Okay, selber arbeite ich mit Mac und sehe es jeden Tag mit dem neuen System X, bei dem ein sogenanntes Windrad den ewigen Umgang hat, bevor ich endlich was arbeiten kann. Dachte auch, dank Doppelprozessor und 2 Ghz gehe heutzutage alles ab wie ein Ferrari... Werde mir vermutlich gelegentlich also nen Ferrari als Ersatz für ein "neues" Betriebssystem kaufen, damit ich wenigstens etwas habe, was wirklich schneller ist, als das bereits vorhandene (Renault Clio!).
Apropos CD-Brenner: Warum sollte der von dir genannte PC keine CD's brennen können, versteh ich nun nicht ganz, da wir schon anno Domini mit wesentlich trägeren Kisten solches locker geschafft haben. Braucht allenfalls etwas länger, aber eben, etwas Zeit muss man sich im Leben schon noch nehmen...
Herzlichst, Rudolf
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
1. Feb 2004, 21:40
Beitrag #14 von 20
Beitrag ID: #68412
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo ausgestorbenes Fossil (Zitat),

ich habe heute mit meiner Frau darüber geredet, wieviel sich die Zeiten in den letzten 50 Jahren wohl verändert haben mögen, was z.B. sichere Jobs anbelangt. Sie kämpft wie ein Bär, um Termine einhalten zu können und verwendet die an ihrer Arbeitsstelle angeschaffte Soft- und Hardware, um möglichst effizient zu arbeiten. Und sie hat einen Zeitvertrag. Nebenan im Büro sitzt ein älterer Kollege, der am ehesten dadurch auffällt, dass er mit jedem ein Schwätzchen hält, enorm raucht bis die Fluren qualmen und das Tönen des Solitärspiels oft durch die Wand zu hören ist. Er ist unbefristet schon seit Ewigkeiten dabei. Und wird dies wohl auch bleiben (öffentliches Amt).

Übrigens, ich kenne ein paar solcher lebenden Fossile am Mac. Sie kommen über die Runden. Hoffentlich noch lange ...

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#68309] Top
 
Rudolf-51
Beiträge: 103
1. Feb 2004, 23:04
Beitrag #15 von 20
Beitrag ID: #68419
Bewertung:
(2370 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Ich bekomme langsam Angst...


Hallo Jens...
Das mit dem Fossil habe ich zur Kenntnis genommen, und denke schon, dass ich mit meiner Denkweise zum Ziel komme. Ich sage manchmal zu meiner Freundin, wenn sie mich wieder "alten Sack" nennt, dass es Zeiten gegeben hat, da hatten wir weder Computer, noch polyphone Klingeltöne, geschweige denn Chatten via SMS und solchen Nonsens mehr... dafür hatten wir Vollbeschäftigung, Spass am Leben und genügend Zeit, dieses auch zu geniessen...
Na, ich bin ja selber schuld an meiner Situation, hätte ja gleich zum Staat oder in die Politik gehen können... oder: wie man sich fettet, so riecht man...
Herzlichst, Rudolf
als Antwort auf: [#68309] Top
 
« « 1 2 » »  
X