hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Swiss-Hans S
Beiträge: 304
1. Mär 2004, 10:24
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(620 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illu-10 versteht eingebettete (Unter)Fonts nicht


Hallo

Distiller(5.05) bettet ttf-Schriften immer als Untergruppen-Fonts ein - dies habe ich bis anhin aus diesem sehr hilfreichen Forum herausnehmen können.

Dies wäre an sich (für mich) nicht schlimm. In die Quere kommt mir aber, dass die Schriftnamen von Illustrator-10 beim Öffnen nicht richtig interpretiert werden (zB wird im Distiller aus Frutiger LT-Light zu KBAAAA+Frutiger LT-Light) - und Illustrator reklamiert dann beim Öffnen wegen fehlenden Schriften. Illustrator ersetzt mir dann diese Untergruppenschriften mit der Standard-Schrift.

Da gibt es offenbar ein Verständigungsproblem zwischen Distiller und Illustrator!?

Gibt es einen Weg, dass Illustrator die ursprüngliche Schrift erkennt?

Danke für Tip

Hans Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
1. Mär 2004, 10:49
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #72786
Bewertung:
(620 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illu-10 versteht eingebettete (Unter)Fonts nicht


Hallo Swiss-hans,

Adobe Illustrator ist kein allgemeiner EPS- oder PDF-Editor. Er ist nicht auf die Zusammenarbeit mit Acrobat Distiller optimiert. Es ist vielmehr ein Programm, welches dafür geschaffen würde AI-Dateien, also sein eigenes Datenformat, optimal und perfekt verarbeiten zu können.
Alles was nicht im AI-Format vorliegt und geöffnet werden soll, muss ins eigene Dokumentenformat AI gewandelt weden. Hier ergeben sich sowohl technologische als auch lizenzrechtliche Restriktionen.
Zum einen ist das AI-Format nicht mächtig genug, um alles was an Informationen in einer EPS- oder PDF-Datei stecken kann, verlustfrei zu übernehmen und zum anderen ist nicht alles was technisch machbar wäre rechtlich ok.

Aus diesen Gründen verwertet ein Adobe Illustrator eben keine im PostScript-Code oder PDF-Datenformat enthaltenen Fonts, sondern versucht lokale Ersatzfonts mit gleichem Namen zu finden und zu verwerten. Wenn Sie nunmal keinen Font namens "KBAAAA+Frutiger LT-Light" auf Ihrem Rechner installiert und aktiviert haben (genau deshalb hängt man ja diese Buchstabenkombination vorne an, damit keine namentliche Übereinstimmung mit lokalen oder Augabegerätefonts auftreten kann), dann klappt das eben nicht.
Selbst wenn er einen Font gleichen Namens finden würde, würden Sie meistens nicht glücklich werden, weil eine namentliche Gleichheit niemals Garant dafür sein kein, dass die beiden Fonts (der Eingebettete und der lokale Ersatzfont) inhaltlich identsich sind. So z.B. in den Bereichen Kodierung (Zeichensatztabelle), Laufweite und Glyphendesign.

Es würde schon dutzende Male gesagt und geschrieben, aber es kann nicht schaden es immer wieder zu wiederholen: Das Öffnen von nicht von ihm selbst geschriebenen EPS- oder PDF-Dateien in Adobe Illustrator (und jedem anderen dazu fähigen Layoutprogramm) ist kein sicherer, stabiler, für die Druckvorstufenproduktion zu empfehlender Workflow. Sie können als Dienstleister in Teufels Küche, wenn Ihnen Ihr Kunde nachweisen kann, dass durch eine verlustbehaftete Datenkonvertierung (EPS -> AI oder PDF -> AI) Fehler in der Produkton entstanden sind. Und diese Fhler sind bei dem von ihnen ins Auge gefassten Workflow vorprogrammiert.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#72782] Top
 
Swiss-Hans S
Beiträge: 304
1. Mär 2004, 11:56
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #72801
Bewertung:
(620 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illu-10 versteht eingebettete (Unter)Fonts nicht


Robert - Danke für die ausführliche Antwort.

Hat mir wirklich geholfen - nun ist es mir (endlich) klar. Manchmal braucht es einfach auch ein wenig Redunzanz um zu schalten ;-)

Hans
als Antwort auf: [#72782] Top