hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
red_snowflake
Beiträge: 5
24. Mai 2004, 14:54
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


hallo

PC-system :)
In Photoshop wurde das bild exportiert als tiff 8-bit mit cmyk
in illlustrator wurde es importiert und die farben haben sich enorm verdunkelt... liegt das nur am bildschirm oder verhaut der die farben tatsächlich.

das eigentliche problem ist unsere druckfirma, die gerne eine eps datei mit den ganzen schriften als vektoren und die bilder als hintergrund auf einer ebene als pixel haben wollen. mit photoshop geht das aber nicht so richtig, die idee also: bild in photoshop zum hintergund und als tiff in den illustrator wieder rein. dort dann die schriften aufsetzen und als eps speichern, fertig...

geht noch nicht... wer eine andere idee, vorschlag wie auch immer..

danke



Top
 
X
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
24. Mai 2004, 15:56
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #86941
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hi,

bei gleichen Farbeinstellungen in Illustrator und Photoshop dürfte kein Unterschied sichtbar sein. Evtl. hast du in Illustrator das Farbmanagement aus (Illu 6 emulieren). Die Pixel werden normalerweise nicht angefasst, es sei denn es wird eine Profilkonvertierung durchgeführt.

Wolfgang
als Antwort auf: [#86926] Top
 
red_snowflake
Beiträge: 5
26. Mai 2004, 09:09
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #87263
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


danke Wolfgang,

jetzt würde ich nur noch gerne wissen, wo man diese Farbeinstellungen überprüft und anpasst.Das "importierte" Bild (oder "platziert"??)weicht:
1.)im Farbton (beides CMYK Darstellung)
2.)zweitens in der Bild-Darstellung Unterschiede auf (obwohl 300dpi)

Vergleichbar mit InDesign-Importen, nur kann ich beim InDesign die Darstellungsqualität auf "optimiert" einstellen, das geht beim Ill. ja nicht.
Die Druckerei will übrigens auch keine InDesign-Datei, weil dieses Programm die Farben mords verhauen soll und ihm wäre eine eps-datei am liebsten.
Nur kurz am Rande, es handelt sich um einen 7seitigen Treppenfalz (21cm hoch, 95cm breit), doppelseitig bedruckt. Das sind natürlich zwei riesen Dateien (Rück- und Vorderseite).

Da dieser Flyer beinahe nur von Bildern besteht und wenig Text, hab ich alles in PSD erstellt und ihm als Tiff-Datei geschickt.
Er braucht jetzt aber die Schrift als Kurven, da der Text ihm sonst zu klein und dadurch grob gerastert wird.

Ich würde ihn das alles gerne selber fragen aber seine Kollegen haben keine Ahnung (Idioten) und den Chef selber erreiche ich nie.

Wenn ich jetzt aber alle Bilddaten auf eine Ebene reduziere und alle Texte ungerastert lasse und anschliessend als eps exportier, dann macht er mir diese exportierte Datei in keinem Programm mehr auf, Grund Parser-? Marser-,... Fehler, Datei konnte nicht interpretiert werden.
Deshalb hab ich soweit alles gelassen und wollte im Illustrator nochmal von vorn beginnen. D.h. die gesamte Datei ohne Textinhalt als Hintergrund verwenden und den Text erneut schreiben.
Und eben bei diesem Schritt, bemerkte ich den wahnsinns Farb- und Qualitätsunterschied.
Bin schon soweit dass ich im Photoshop den technischen Teil auf Schriftgröße 6 vergrößert habe und es bei der Tiff-Version belasse.

Vielen dank an den Retter, der mir diese Fragen beantwortet.

sonja §;)
als Antwort auf: [#86926] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
26. Mai 2004, 10:38
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #87290
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hallo Sonja,

in allen Adobe-Programmen gibt es unter Bearbeiten die Farbeinstellungen. Sind die Einstellungen programmübergreifend identisch, sollte es bei der Darstellung ebenso sein.

Übrigens, wenn man weiß wie man mit InDesign umgeht, verhaut es einem nicht die Farben. Sicherheitshalber deaktiviert man einfach das Farbmanagement. EPS wäre der Druckerrei am liebsten? Na super, da musst du für jede Seite eine EPS erstellen. Was ist denn das für ein Laden? ;-)

Wenn das mit den Textebenen in EPS aus Photoshop nicht klappt, versuche doch mal PDF. Aber warum willst du die EPS überhaupt nochmals öffnen? Kriegst du die nicht mehr auf oder kann die Druckerei diese nicht ausgeben? Wenn du den Distiller hast, kannst du testen, ob die EPS in Ordnung ist. Auf die Importfilter von Photoshop oder Illustrator würde ich mich nicht verlassen, das sind keine echten PS-Interpreter.

Wolfgang
als Antwort auf: [#86926] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
26. Mai 2004, 10:48
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #87294
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hallo Sonja,

stimme Wolfgang zu: CMS in beiden Programmen identisch einrichten oder vollständig abschalten.
Das EPS ist definitiv ein Ausgabeformat, auch wenn Illu die EPS-Datei öffnen kann. Dabei finden Farbkonvertierungen statt, die man nicht beeinflussen kann. Daher solltest Du ein Photoshop-PDF (inkl. Ebenen und Vektoren) in Illu nur platzieren mit anderen Illu-Grafiken eine EPS exportieren.

Kann es sein, dass die Druckerei die EPS-Daten nur deshalb verwendet, um diese in QuarkXPress zu platzieren und somit eine Bogenmontage durchzuführen? Du meine Güte...

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
als Antwort auf: [#86926] Top
 
red_snowflake
Beiträge: 5
26. Mai 2004, 12:31
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #87333
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


danke an euch zwei

wenn ich mit dem InDesign umgehen könnte dann bestimmt aber ich bin gerade dabei mich intensiver mit InDesign und Illustrator zu beschäftgen. Sowas ist echt mühsam ohne Hilfestellung.

Ich fragte die Druckerei was sie denn gerne für ein Format hätten,
>> kein PDF, Tiff, InDesign und wenn schon im Illustrator erstellt dann als abgespeichertes EPS-Format. Am liebsten wäre ihnen Freehand, das haben wir aber nicht.

Ich habe aber bereits gute Erfahrungen gemacht, das eine 6Punkt Verdana mit 300dpi noch gut zu lesen ist.
Aber ich werde beide Wege versuchen.
> Im Illu nochmals die Texte schreiben
und als ai schicken und die Farbeinstellungen
anpassen
> und die Datei in Photoshop verändern
und als TIFF schicken.

Er soll sich die qualitativere Variante aussuchen.
Übrigens hat dieser Chefe mal in einem Gespräch erwähnt Photoshop 8 wär sowieso der letzte Quatsch. Stimmt das ich hab noch nix darüber gehört?

gruß : sonja
als Antwort auf: [#86926] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
26. Mai 2004, 13:24
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #87350
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hi,

nette Druckerei hast du da am Start, Christophs Vermutung hat sich wohl bewahrheitet, nur dass sie die EPS-Dateien nicht in Quark platzieren, sondern in Freehand. Scheinbar die erste Druckerei die nichtmal mit TIF-Dateien umgehen kann.

Wenn du in Illustrator das Farbmanagement auf "Illustrator 6 emulieren" einstellst, wird die Illustrator garantiert keine Farben verhunzen. Aber auch mit der gleichen Einstellung wie in Photoshop sollte es keine Farbveränderungen geben, du arbeitest ja eh komplett in CMYK, oder? Also am Sichersten wäre deine Photoshop-EPS ohne Texte Verbunden/Verknüpft" zu platzieren, so dass das ausgewählte Bildobjekt von einem X druchgestrichen wird. Störe dich einfach nicht an der Darstellungsqualität. Es ging auch eine PSD-Datei statt der EPS, dann hättest du ein genauere Bildschirmdarstellung. Speichern solltest du dann als EPS. Mit den Farben dürfte selbst bei unterschiedlichen Farbeinstellungen nichts passieren, solange du keine Konvertierung vornimmst.

Die Datei danach wieder in Photoshop zu öffnen macht höchstens zur Kontrolle sinn.

Wolfgang
als Antwort auf: [#86926] Top
 
koder S
Beiträge: 1743
26. Mai 2004, 14:21
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #87374
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hallo,

1. Illustrator verhaut die Farben nicht, wenn du in beiden Programmen das gleiche Farbmanagment verwendest. Trotzdem kann die Darstellung der Farben auf dem Bildschirm bei beiden Programmen variieren. Grund hierfür: Bei Photoshop gibt es in den FARB-EINSTELLUNGEN im erweiterten Modus einen Punkt "Sättigung der Monitorfarben verringern". Diesen Punkt ausschalten, dann sollten die Farben in beiden Programmen nahezu gleich dargestellt werden.

2.Es ist in deinem Fall völlig ÜBERFLÜSSIG die Bilder in Illu zu platzieren.Wenn das Bildmaterial überwiegt und du ohnehin nur sehr wenig Text hast, dann lohnt es sich ein Photoshop-EPS zu verwenden. Dieses kann die Schriften in gleicher Qualität ausgeben, wenn man beim Speichern "MIT VEKTORDATEN" anwählt. Damit werden alle Schriften als Pfade und nicht als Pixel ausgegeben. Von wegen mit Photoshop geht das nicht! So ein Blödsinn. Nimm ein PS-EPS mit VEktordaten, dann hast du GENAU DAS, was dein Drucker will. Punkt.
als Antwort auf: [#86926]
(Dieser Beitrag wurde von koder am 26. Mai 2004, 14:28 geändert)
Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
26. Mai 2004, 14:36
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #87384
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hallo Sonja,

hat die Druckerei schon die Insolvenz beantragt?
Traurig, dass Dienstleister mit dieser Einstellung überhaupt Geld verdienen. Mittlerweile sind vier Jahre seit der letzten Drupa 2000 vergangen, und das PDF-Format scheint auch dort noch nicht angekommen zu sein. (Kopfschüttel)

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
als Antwort auf: [#86926] Top
 
koder S
Beiträge: 1743
26. Mai 2004, 14:53
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #87388
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Ähm,

Ich kenn sehr viele Druckereien, die ein EPS wenigstens lieber nehmen, als ein PDF!
Grund: die arbeiten schon jahrelang mit EPS-Daten und sehen diese somit als zuverlässiger an.
Belichtungsfähige PDFs zu erstellen ist nämlich auch nicht einfach, vorallem nicht, wenn man aus einem beliebigem Programm "Speichern unter" und dann PDF auswählt. Das kann nur in die Hose gehen! PDFs müssen anständig destillt werden, sonst kannst du das vergessen.
als Antwort auf: [#86926]
(Dieser Beitrag wurde von koder am 26. Mai 2004, 14:55 geändert)
Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
26. Mai 2004, 16:03
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #87416
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hallo koder,

in der Tat, daher sollten sich Druckereien einmal mit der Materie vertraut machen und ordentliche Vorgaben (Distiller-Joboptions) zur Verfügung stellen, mit denen die Grafiker drucktaugliche PDFs erstellen können. Ansonsten gibt es ja mittlerweile auch PDF/X-3 und /X-1a, kein Allheilmittel aber wesentlich sicherer für die Produktion als EPS-Dateien.
Was alles in einer EPS falsch gemacht werden kann, trifft auch auf PDFs zu.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
als Antwort auf: [#86926] Top
 
koder S
Beiträge: 1743
26. Mai 2004, 20:24
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #87481
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Stimme überein!

Aber: nicht alles, was man bei einem PDF falsch machen kann, kann man auch bei einem eps falsch machen.
als Antwort auf: [#86926] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
26. Mai 2004, 23:09
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #87490
Bewertung:
(3170 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator | Tiff import | farben verhauen = problem


Hi,

eigentlich gibt es nichts wo man nicht etwas falsch machen kann. Schon beim Doppelklick gibt es viele Fehlerquellen, warum er nicht funktioniert.

Wolfgang
als Antwort auf: [#86926] Top
 
X