hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
30. Aug 2003, 19:50
Beitrag #1 von 18
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hallo,

sind hier eigentlich auch Pioniere unterwegs, die mit dem allerersten Illustrator oder Illustrator 88 etc. gearbeitet haben und vielleicht Lust haben, ein bißchen aus dem Nähkästchen zu plaudern? Was war damit möglich? Wie "gut" waren diese Versionen? Und und und?

Also ich habe mir aus Interesse jetzt einmal Illustrator 4 zugelegt und bin schon amüsiert, was für ein "bescheidenes" Programm das im Vergleich zu AI 9 oder 10 ist.

Sehr schön ist der Begrüßungssatz im Handbuch:

"Willkommen im Adobe Illustrator, einem Programm, das Einfachheit und Schnelligkeit eines Computers mit der Kontrolle über feinste Details verbindet, was bisher nur beim Zeichnen per Hand möglich war."

:-)

Also, was sagen die Männer der ersten Stunde?

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold Top
 
X
klaus helbig S
Beiträge: 56
30. Aug 2003, 20:22
Beitrag #2 von 18
Beitrag ID: #49322
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Ich habe damals angefangen, wissenschaftliche Texte am Computer zu verfassen -- erst auf dem Apple 2 (sowie er kleine Buchstaben glernt hatte. Mein Sohn – später einer der Entwickler von RagTime, einem der ersten (und damals besten) integrierten Macintosh Programme – hatte mir eine Font-Utility gebastelt, mit der ich Symbole für den ImageWriter definieren konnte, griechische Buchstaben, sub- and superscripts, Integrale (das ging unter Versicht auf den Fettdruck).

Gleichungen und Illustrationen machte ich noch "per Hand" mit Schablone und Reissfeder, die wurden eingeklebt. Als Illustrator herauskam (und Expressionist für die Gleichungen)habe ich mir einen Mac IIc zugelegt (damit ich Disketten aus dem Institut lesen konnte, vorher waren die Welten echt getrennt). Seither habe ich jeden Versions-Schritt mitgemacht (AI 10 ist auf einem 17" Powerbook installiert, das gerade zur Revision ist).

Bei den vielen Umzügen sind natürlich sowohl Handbücher wie Originaldisketten verschwunden (viellecht ist noch was in Diskettenarchiv). Der grösste Schritt war die Möglichkeit, im "preview" zu zeichnen: bis dahin musste man im outline mode zeichnen, dann in den preview umschalen, um zu sehen, was man da wieder angestellt hatte. Und auf den damaligen Rechnern konnte es schon mal 30 Sekunden dauern, bevor man merkte, dass man Stroke und Fill verwechselt hatte oder dass die Reihenvolge der graphischen Elemente durcheinander gekommen war (es gab natürlich keine Ebenen).

Bei komlexen 3D Elementen (alles geometrisch konstruiert!) konnte man schon mal zu viel kriegen. Das wurde besser als Mathematica die Möglichkeit bot, amthematisch defierte Objekte beliebiger Komplexität in Illustrator 88 Format zu exportieren.

Die Möglicekiten sind immens gestiegen, aber auch die Möglichkeiten, Garbage zu produzieren.

Klaus helbig
als Antwort auf: [#49320]
(Dieser Beitrag wurde von klaus helbig am 30. Aug 2003, 20:29 geändert)
Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
30. Aug 2003, 21:17
Beitrag #3 von 18
Beitrag ID: #49325
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Guten Abend Klaus,

dankeschön für Dein Feedback. Das klingt schon etwas abenteuerlich und ich habe gleich noch eine Frage zum outline und preview mode. Wie muß ich mir das genau vorstellen? Also wie mußte man z. B. einen Kreis im outline mode anlegen, damit er im preview auch als Kreis dargestellt wurde? Mußte man den Kreis mathematisch definieren oder gab es schon sowas wie die heutigen Formwerkzeuge? Wie sah die Sache mit komplexeren Formen aus, die nicht so einfach wie Quadrate oder Kreise definiert werden können? Kannst Du Dich erinnern, mit welcher Version das Zeichnen im preview eingeführt wurde?

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
31. Aug 2003, 12:25
Beitrag #4 von 18
Beitrag ID: #49335
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hi,

ich denke das mit dem Outline- und Previewmodus ist wie heute mit der Pfadansicht und Originalansicht mittels Strg/Apfel+Y. Die Zeichenwerkzeuge müssten eigentlich schon recht ähnlich gewesen sein.

Ich habe übrigens mal begonnen bei Wikipedia etwas zur Geschichte von Adobe Illustrator zusammenzutragen. War nicht leicht, da die Quellen nicht absolut eindeutig sind und ich auch erst seit Illustrator 7 dabei bin. Vielleicht entdeckt ja jemand noch Fehler.

http://de.wikipedia.org/wiki/Adobe_Illustrator

Wolfgang
als Antwort auf: [#49320] Top
 
klaus helbig S
Beiträge: 56
1. Sep 2003, 02:39
Beitrag #5 von 18
Beitrag ID: #49357
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Lieber Kurt

die meisten Werklzeuge gab es schon, auch Bezierkurven und solche Sachen. zeichnen konnte man nur im im ouline mode (Pfadansicht? Als ich anfing, gab es Illustrator nur auf Englisch, und da 90 % meiner Arbeit auf Englisch laufen, habe ich das auch (fast durchweg) beibehalten. Ich verwende auch ein US-keyboard oder stelle die Belegung entsprechend um, daher meine englischen Befehle und Begriffe. Zeichnen ließ sich von Anfang an sehr genau, aber eben nur mit "gedachten" Linien und Punkten. Den Linien und den durch sie begrenzten Flächen wurde in der Paint-Palette fill und stroke zugewiesen (noch sah man nichts davon). Erst bei Wechseln in den preview mode waren Linien und Flächen farbig zu sehen. bei Fehlern musste man zurück in den preview (wieder nichts zu sehen!) und die Zuweisungen ändern.

Da ich die letzten beiden Rechner, die noch 700 kB Disketten lesen können, in den nächsten Wochen abschalte, habe ich heute nicht nur die alten Dokumente, sondern den ganzen alten Programmbestand in Disk-Images umgewandelt. Von Illustrator sind aus der pre-CD-Zeit die Versionen 3, 5, 5.5 (und ATM, Super-ATM und Type-reunion) in dieser Form vorhanden (ich habe auch die Erstversion und Illustrator 88 gehabt, aber die sind weg). Ob nach Handbücher im Keller liegen, habe ich noch nicht geprüft. Eher vermute ich das die eine oder ander "Illustrator-Bibel" da ist.

Ich gehe Ende der Woche für den Rest das Monats nach Neufundland. e-mail bleibt, aber ich kann eben nicht Bücher nachschlagen, die in Hannover im Keller liegen.

Gruss

Klaus Helig

Habe inzwisfchen nachgeschaut: keine Handbücher, aber The Illustrator 5 Book von Deke McClelland. Laut Rückseite konzentriert sich das Buch auf Neuerungen gegen¨¨ber AI 3 und eher. Wenn jemand einmal die Geschichte von AI schreibt ...

Gruss

Klaus
als Antwort auf: [#49320]
(Dieser Beitrag wurde von klaus helbig am 2. Sep 2003, 21:11 geändert)
Top
 
klaus helbig S
Beiträge: 56
1. Sep 2003, 03:00
Beitrag #6 von 18
Beitrag ID: #49358
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


An Wolfgang

Ich habe mir Deinen Text in wikipedia angesehen. Ich kann natürlich nur die Macintosh Linie nachvollziehen. Fehler sind mir nicht aufgefallen. Eine Hinzufügung: Währen ich mit einer früheren Version arbeitete (AI8) lag eines Tages eien Diskette im Briefkaste mit eine third-party plug-in, mit denen man erstmalig Transparenzen in Illustrator herstellen konnte - nicht bestellt und ohne Rechnung, aber nicht von Adobe, und auch ohne jede Werbung. Leider sind die Dockumente mit dem Transparenz tool nicht mti AI9 kompatibel, so dass ich gelegentlich alte Dokumente nachbearbeiten muss. Ich habe diese Transparenzen zum ersten Mal im Jahr 2000 verwendet, das gibt einen Anhalt für die Datierung.

Wenn ich Zeit finde (Oktober?) werde ich noch einma nachsehen, ws and Hand-und anderen Büchern vorliegt. Vielleicht lässen sich noch historische Details finden.

Gruss

Klaus Helbig
als Antwort auf: [#49320]
(Dieser Beitrag wurde von klaus helbig am 1. Sep 2003, 03:01 geändert)
Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
1. Sep 2003, 08:44
Beitrag #7 von 18
Beitrag ID: #49370
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hallo Klaus,

bei dem Plugin wird es sich wohl um Hotdoor Transparency handeln. In unsere Angentur kann sich niemand an so ein Vorgehen erinnern, somit denke ich, dass nicht viele mit dieser Diskette versorgt wurden.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Nik
Beiträge: 439
1. Sep 2003, 22:46
Beitrag #8 von 18
Beitrag ID: #49447
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Ich bastle seit 1986 auf Macs rum. Dazumal mit einem heissgeliebten MacPlus mit 1 MB RAM (das war mindblowing!!). Den MacPlus hab ich noch, mit Originalverpackung und Handbuch, leider kommt beim Start aber der SadMac :(

An Illustrator88 etc mag ich mich noch ziemlich gut erinnern. Ich hab ihn heute noch auf meinem Lauffähigen SE. Diesen sollte ich gopferteckel wieder mal einstecken und rattern lassen. Vielleicht mach ich mal ein paar Screenshots und probiere diese irgendwie ins Netz zu stellen. Sobald man ein paar Objekte hatte, konnte man bloss noch im Voransichts-Modus arbeiten, da die Kiste komplett am Ende war :) Text rotieren und in Outlines verwandeln war ziemlich lange was ganz kompliziertes (wenn ich mich recht erinnere). Das mit den Ebenen ging ebenfalls lange.

cheers
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Nik
Beiträge: 439
1. Sep 2003, 22:50
Beitrag #9 von 18
Beitrag ID: #49448
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Im Übrigen fand ich Illustrator 8.0 die letzte vernünftige Version. Die neuen (allen voran Version 10) sind lahme, lästige Krücken. Unglaublich mühsam sowas. Fast zwei Jahre lang arbeitete ich für einen Archeologie-Professor und benutzte fast ausschliesslich ein CAD-Proggi und Illustrator. Mit Version 9 bin ich fast die Wände hochgegangen. Nur schon der Speichervorgang nervt zu tode. Bei Illu 8 wars ne Frage von schmiperibipp und bei Version 9 kam beim selben Dokument der Balken. Nach einer Woche hab ich Illu 9 gelöscht und wieder downgegradet!

Jede Version wird schlechter in meinen Augen.
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
2. Sep 2003, 00:31
Beitrag #10 von 18
Beitrag ID: #49454
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hi Nik,

Illustrator 9 und 10 sind wirklich deutlich langsamer geworden, doch sollte man nicht vergessen, dass sie bedeutend mehr können und dass die Rechner auch bedeutend schneller geworden sind. Auf aktueller Hardware lässt sich sehr angenehm mit Illustrator 10 arbeiten, allein wegen der Effektfilter möchte ich nicht mehr auf Illustrator 10 verzichten. So erstelle ich des öfteren Vorlagen für Folien-Beschriftungen und da ist es wichtig, dass Konturen in Flächen gewandelt sind. Meine Dateien sind nun so aufgebaut, dass ich auf die betreffenden Objekte/Ebenen den Effektfilter Konturlinie anwende. Ich kann weiterhin die Konturstärke anpassen, aber sobald ich in ein altes Illustrator-Format speichere (was die Plotsoftware verlangt), werden automatisch die Effekte verrechnet und alle Linien sind beim runterspeichern immer in Flächen umgewandelt.

Zuhause arbeite ich teilweise auch noch mit Illustrator 8, da ich nur einen P2-350Mhz habe, doch gelegentlich muss ich auch diesen Rechner mit Illustrator 10 quälen. Vorher muss ich allerdings noch meinen irenscanner deaktivieren, sonst wird's noch unterträglicher.

Warten wir mal ab was Illustrator 11 bringt.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49320] Top
 
klaus helbig S
Beiträge: 56
2. Sep 2003, 21:07
Beitrag #11 von 18
Beitrag ID: #49571
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hallo Wolfgang,

richtig, hotdoor transparency. Vieleicht ist die diskette noch irgenwo (nicht im jetzt aufzulösenden disketten archiv, sondern bei der AI 8 CD

Danke

Klaus helbig
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
3. Sep 2003, 10:16
Beitrag #12 von 18
Beitrag ID: #49608
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hi,

derzeit ist Hotdoor Transparency auch noch online verfügbar:
http://www.hotdoor.com/transparency/

Wolfgang
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
3. Sep 2003, 12:48
Beitrag #13 von 18
Beitrag ID: #49632
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Klaus,

danke. Jetzt weiß ich ein bißchen mehr darüber, wie es ganz am Anfang ausgesehen haben mag. Outline- und Previewmodus war dann vielleicht doch nicht ganz dasselbe wie heutzutage Pfad- und Originalansicht. Ich hatte auch irgendwann einmal aufgeschnappt, daß es im allerallerersten Illustrator überhaupt keine Formwerkzeuge gab und alles mit Feldeingaben aufgebaut werden mußte. Aber vielleicht stimmt das ja auch nicht. Gute Zeit in Neufundland!

Wolfgang,

die Wikipedia-Liste hatte ich schon mal gelesen, glaube ich. Jetzt weiß ich immerhin, wer dahintersteckt ;-)

Nik,

hey, noch ein Ur-Illustrator! Jetzt sinds schon zwei. Deine Screenshots würde ich schon gerne mal sehen. War Illustrator 88 für Dich ein reines Experimentierfeld oder schon ein Werkzeug, auf das man nicht mehr verzichten wollte?

Mit freundlichem Gruß

Kurt Gold
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
3. Sep 2003, 13:55
Beitrag #14 von 18
Beitrag ID: #49642
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hi Kurt,

mein Bruder hatte mal ein Praktikum gemacht, wo die Vektorlogos noch von Hand eingegeben wurden (Koordinaten), dass es Illustrator war, wage ich zu bezweifeln, da Illustrator 1 schon richtige Zeichenwerkzeuge hatte, das war ja das tolle an Illustrator.

Wolfgang
als Antwort auf: [#49320] Top
 
Nik
Beiträge: 439
3. Sep 2003, 16:47
Beitrag #15 von 18
Beitrag ID: #49668
Bewertung:
(4637 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Illustrator in den 80er Jahren (hallo Klaus Helbig :-)


Hey Kurt,

nein nein, mein erster Illustrator war geklaut und ich war 16, somit nix mit richtig Arbeiten. Aber perfekt zum spielen!

cheers
als Antwort auf: [#49320] Top
 
« « 1 2 » »  
X