hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
11. Aug 2002, 11:29
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(2407 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Import von Publisher


Gibt es irgendeine Möglichkeit, Dateien von diesem unsäglichen MS Publisher in InDesign zu importieren? Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
12. Aug 2002, 07:37
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #9045
Bewertung:
(2407 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Import von Publisher


Hallo

Kannst du aus Publisher PDF erzeugen? Wäre wohl die einfachste Variante für einen Import. Meines Wissens kann InDesign2 keine Nativen Publisher-Dokumente konvertieren.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#9024] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Aug 2002, 11:59
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #9057
Bewertung:
(2407 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Import von Publisher


Ja über PDF ist der Import kein Problem.
Aber - dann kann man ja das Dokument nicht bearbeiten.
Genau das ist eben der Knackpunkt, denn mit dem Publisher kann man einfach nicht vernünftig arbeiten. Der ist ja wirklich absoluter Schwachsinn! Eben typisch Microsoft!
als Antwort auf: [#9024] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
12. Aug 2002, 13:33
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #9064
Bewertung:
(2407 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Import von Publisher


Ich würde wenn möglich auch die Hände von Publisher lassen. bekommst du denn diese Dokumente von einem Kunden geschickt? Könnte man sich allenfalls so einigen, dass der Kunde nereits fertige PDF-Dateien liefert? Dann liegt die Verantwortung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten beim Kunden.

Wir haben auch einige Kunden, die mit Programmen arbeiten, die ein Weiterverarbeiten nicht gerade Vereinfachen. Wir haben einigen dieser Kunden nahegelegt, dass sie Ihre PDF-Daten mit Hilfe der Software Instant-PDF erstellen sollen. Damit kann der Kunde und jeder, der die Daten später öffnet und das Programm auch zur Verfügung hat, eine Kontrolle durchführen. Das Prüfprofil kann man entweder selber erstellen oder man kann sich einige runterladen. Wir haben damit sehr positive Erfahrungen gemacht.

ich habe das alles nur geschrieben, weil ich denke, dass in deinem Falle das Importieren via PDf am günstigsten wäre.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#9024] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
12. Aug 2002, 13:33
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #9065
Bewertung:
(2407 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Import von Publisher


PageMaker 7 kann Publisher öffnen, also:
1. Publisher
2. PageMaker
3. InDesign

Du musst den PageMaker also als Konvertierprogramm missbrauchen
als Antwort auf: [#9024] Top
 
Harald Hertel
Beiträge: 30
16. Aug 2002, 08:25
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #9337
Bewertung:
(2407 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Import von Publisher


Wir haben auch Probleme mit Publisher-Dateien.
Eine Importmöglichkeit in InDesign wäre wirklich nicht schlecht.
Der Weg über PDF - da gibt es halt oft Probleme mit den Kunden, die ganz stolz auf ihr Publisher-Machwerk sind (ist doch so ein tolles Programm mit den tollen Assistenten!) Nachdem Microsoft herausstellt, dass die Ausgabe für den professionellen Druck ganz einfach möglich ist, halten manche Kunden die Druckerei, die dann mit fehlenden Schriften und Abstürzen dadurch zu kämpfen hat, für etwas doof.
Viele Kunden haben auch noch nie von einem Distiller gehört und denken gar nicht daran sich einen zu kaufen nach dem Motto "nach mir die Sintflut".
als Antwort auf: [#9024] Top
 
X