hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Michael Bader
Beiträge: 18
5. Jun 2004, 23:24
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign CS: Fehler beim Druck multiplizierter Transparenzen


wird eine ebene "transparenz mmultipliziert" in indesigncs eingefügt so erhält man jeweils bei der indd.-datei als auch beim pdf auf dem sreen ein problemloses ergebnis. im proof erhält man jedoch ein unbefriedigends druckergebnis, da die weissen flächen verfärbt durchkommen und nicht ausgespart bleiben, wie auf dem bildschirm. mache ich etwas falsch oder ist das ein problem im programm? danke für die hilfe. michael Top
 
X
gs
Beiträge: 581
6. Jun 2004, 12:20
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #89346
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign CS: Fehler beim Druck multiplizierter Transparenzen


michael, das erste problem ist, dass ich nicht verstehe, wovon du redest. gehe bitte davon aus, dass wir deinen bildschirm nicht sehen können.
als Antwort auf: [#89301] Top
 
Michael Bader
Beiträge: 18
14. Jun 2004, 13:31
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #90801
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign CS: Fehler beim Druck multiplizierter Transparenzen


hallo vielen dank für den hinweis. aber meinen screen zu sehen nützt nix, da das ergebnis dort perfekt ist. aus anderen dialogen in diesem forum habe ich gesehen, dass kompatibiltät ein thema ist, was die darstellung von transparenzen angeht. ich werde also erst mal da schauen was sache ist.
gruss, michael
als Antwort auf: [#89301] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3685
14. Jun 2004, 15:38
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #90840
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign CS: Fehler beim Druck multiplizierter Transparenzen


Hallo, Michael!

Auf welchem Ausgabegerät wird denn geprooft? Möglicherweise handelt es sich bei dem Prooffehler um ein ColorManagement-Problem. Vielleicht ist Deine Frage im entsprechenden Forum besser aufgehoben.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#89301] Top
 
X