hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4711
30. Jan 2003, 23:12
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign EPS in XPress 3


Jaja, auch diese Spezialität gibt es:

Ich mache Indesign Dokumente. Einzelne Seiten müssen in einem Katalog plaziert werden, der in XPress 3 erstellt wird.

Jetzt kann ich ja ganz tolle Sachen beim EPS-Export aus InDesign einstellen. Ich kann das Flattening einstellen, Schriften einbetten und und und.

Und ich kann das Postscriptlevel angeben. Wenn ich nun mit Postscriptlevel 2 ein EPS erzeuge, ist das dann "problemlos" in XPress zu verwenden. Oder bekomme ich bei der Ausgabe u.U. bei den Themen Device-N etc. Probleme?

Freue mich über die Antworten.

Grüßle
Christoph Steffens
(Dieser Beitrag wurde von Christoph steffens am 31. Jan 2003, 16:19 geändert)
Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
31. Jan 2003, 07:39
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #23322
Bewertung:
(454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign EPS in XPress 3


Hallo Chris, schön dass du uns auch wieder einmal mit einer Frage beehrst :-)

In der Tat ist es möglich, mit QuarkXPress EPS-Files mit allen PostScript-Levels zu platzieren! Du könntest sogar eine EPS-Level3-Datei in XPress platzieren. Hierbei muss man sich vorstellen, was bei der Ausgabe passiert:
XPress oder auch InDesign geben das platzierte EPS-File unverändert an den Drucker weiter. Dasheisst, die platzierten PostScript oder auch PDF-Daten werde in der Regel bei der Ausgabe gar nicht behandelt. Somit ist es in einem reinen COMPOSITE-Workflow!!! möglich, auch mit XPress PostScript-LEvel3-Dateien auszugeben. Aber achtung, sobald aus XPress hinaus OnHost separiert wird, werden massive Verluste entstehen! Es ist auch wichtig zu wissen, dass eine OnHost-Separation immer nur dann verlustfrei erfolgen kann, wenn die Daten PostScript-Level1-basierend aufgebaut wurden! Um PostScript Level3 verlustfrei zu separieren bedarf es also eines Composite Workflows mit InRIP-Separation.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#23309] Top