hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
belliny
Beiträge: 28
31. Jan 2003, 09:42
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(831 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign oder Freehand???


Hallo zusammen!

Ich habe eine Frage:
Eignet sich InDesign für die Erstellung von Flyern/Anzeigen oder sollte mal lieber herkömmlich auf Freehand oder Illustrator zurückgreifen?
Hintergrund ist: ich habe bisher immer Bilder in Freehand importiert und dann die Schrift und Texte mit Freehand erstellt - dies ist ja als Vektorprogramm dafür besser geeignet als Photoshop.
Wie sieht das bei InDesign aus, bekomme ich da auch diesen "Vektoreffekt", dass z.B. bei Skalieren die Schrift nicht verpixelt aussieht oder würdet Ihr die "alte" Methode über Freehand bevorzugen?

Rene Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
31. Jan 2003, 09:48
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #23334
Bewertung:
(831 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign oder Freehand???


Hallo Belliny

Mit InDesign kannst du genau so gut vektororientiert arbeiten wie mit Illustrator oder FreeHand. InDesign übertrifft sogar diese beiden Programme bezüglich den Layoutmöglichkeiten noch bei weitem. Es kommt darauf an, was man wo machen will. In Illustrator konnen ganz verrückte Vektorformen gezeichnet werden, Filter und Effekte lassen sich auf Vektorelemente ausführen usw. Wenn es aber "nur" um das kreative Layoutengeht, dann bist du mit InDesign im richtigen Programm. Ausserdem bietet InDesign eine wesentlich modernere Architektur als FreeHand, was sich unter anderem auch in der Ausgabe sehr positiv bemerkbar macht.


Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#23333] Top
 
tomreuter S
Beiträge: 798
31. Jan 2003, 12:30
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #23363
Bewertung:
(831 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign oder Freehand???


Ich würde Michel zustimmen.

Flyer sind in der Regel textorientiert - da würde ich immer InDesign nehmen. InDesign kann z.B. bestimmte ABsatz- und Textstile vordefinieren - das kann man dann über die Vordefinition hinterher sehr schnell ändern, wenn auf einmal z.B. die Typo geändert werden soll. Kann Freehand sowas?

Anzeigen legen oft mehr Wert auf die optische Textverteilung: da könnte Freehand günstiger sein, weil man für jeden Text in InDesign einen neuen Textblock aufmachen muß. Das finde ich etwas umständlicher in diesem Falle.

Man könnte es so sagen:

Viel Bild//Weniger Text: -> Illustrator / Freehand
Mehr Text -> InDesign

Viele Grüße,
Thomas Reuter
als Antwort auf: [#23333]
(Dieser Beitrag wurde von tomreuter am 31. Jan 2003, 12:31 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
31. Jan 2003, 14:41
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #23383
Bewertung:
(831 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

InDesign oder Freehand???


Ja, Freehand hat Absatzformate.
Aber die Alternative ist eher die zwischen Freehand und Illustrator. Habe eine zeitlang viel mit Freehand gearbeitet, vor allem Flyer - es gibt Leute, die machen mehrseitige Broschüren damit. Freehand ist ein Layoutfähiger Illustrator. Aber sobald es mehr als vier Seiten werden, wird das handling einfach zu fummelig.
Mache in der Zwischenzeit alles mit InDesign und Illustrator. Vorallem weil man die Graphiken aus Ill. in ID weiterbearbeiten kann (Pfade). Obwohl das auch mit Freehand ging.
als Antwort auf: [#23333] Top
 
X