hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Voegie
Beiträge: 104
7. Aug 2002, 11:28
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(899 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign 2>


Hallo, kann mir mal jemand kurz und prägnant beschreiben wo der hauptsächliche Untertschied zwischen ID2 und PM7 liegt, denn die Produktbeschriebungen klingen irgendwie gleich.

Ich dachte immer, dass ID der Nachfolger von PM ist, als aber nun die Version 7 kam, horchte ich auf und wollte gern erfahren warum ???

der Voegie Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
7. Aug 2002, 19:18
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #8863
Bewertung:
(899 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign 2>


Hallo Voegie

Page Maker 7 ist im Grunde genommen genau das Gleiche wie Page Maker 6.5. Der Unterschied zwischen diesen beiden versionen liegt insbesondere Darin, dass einige verbesserte Features bezueglich des Abspeicherns und Importierens verschiedener Datenformate eingebaut wurden. Neue Funktionen, darfst du hingegen nicht erwarten. PM 7 wird auch nicht mehr weiter entwickelt werden. Das Update wurde nur gemacht, damit PageMaker User von den Vorteilen der neusten Datenformate ebenfalls profitieren koennen.

InDesign kann man als den Nachfolger von PageMaker bezeichnen. Als PM-user duerften dir einige Funktionsweisen in InDesign bekannt vorkommen. InDesign beinhaltet Funktionen, die man in anderen Layoutprogrammen vergebens sucht. Tadelloser PDF-Export, Konstistentes CMS (gleich wie in PSD 7 und Illustrator10) ich koennte endlos weitere Features aufzaehlen. Wenn es dich interessiert, dann frag doch einfach explizit danach.

Mit freundlichen Gruessen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#8817] Top
 
Voegie
Beiträge: 104
8. Aug 2002, 15:25
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #8921
Bewertung:
(899 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign 2>


Oki,
... mit Pagemaker bin ich vertraut, allerdings arbeite ich bereits seit der Version 1 mit Indesign. In unserem Unternehmen war ich da lange der einzige, viele Aufträge waren noch Quark behaftet und unterlagen so einer gewissen traditionellen Gebundenheit an die Applikation.

ID habe ich selber auch als Nachfolger von PM empfunden, doch als ich von der Veröffentlichung der Version 7 laß, dacht ich mir, was soll das denn, war doch eigentlich der Generationswechsel schonn vollzogen ...

das Argument mit den versiedenen Formaten leuchtet mir ein.

Wir machen regelmäßig den Katalog für einen Softwarehändler, und selbst aus dessen Katalogtextbeschreibungen der beiden Proggies geht der Unterschied nicht so recht hervor.

Soweit erstmal Danke und ich lade einfach mal die Tryoutversion von PM7, dann kann ich ja sehen was da im Detail geändert wurde

cu Voegie
als Antwort auf: [#8817] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
8. Aug 2002, 17:23
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #8933
Bewertung:
(899 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Indesign 2>


InDesign ist unter der Haube nicht zu vergleichem mit PageMaker. InDesign basiert auf Adobes neuer Programmarchitektur mit AGM (Adobe Graphic Manager), ACE (Adobe Color Engine). PageMaker hat meiner Ansicht nach das gleiche Problem wie Quark Xpress: viel zu viele Altlasten, die einer effizienten Weiterentwicklung im Wege stehen. Es gibt keinen Grund, PageMaker anstelle von InDesign zu verwenden. InDesign ist heute technologisch das Mass der Dinge. Dies beweisen auch die vielen Dritthersteller-Anbindungen an InDesign, die wie wild aus dem Boden schiessen. InDesigns Architektur ist bestens geeignet und gerüstet für die Zukunft, beim PageMaker wage ich dies zu bezweifeln, schon gar nicht die Rede von Xpress...
als Antwort auf: [#8817] Top
 
X