hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Merlin
Beiträge: 181
6. Nov 2003, 19:08
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(513 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Kodak SW-Papier auf Fuji Frontier


Hallo allerseits,
hat jemand Erfahrung damit, wie man das KODAK PORTA B&W-PAPER auf dem Fuji Frontier Minilab laufen lassen kann, ohne dass es einen Rotstich gibt?!? Hat das Jemand ausprobiert? Wenn ich das bei uns im Labor mache haben die Prints einen deutlichen Rotstich.
Aber ich sags gleich: der Farbstich läßt sich NICHT über irgendeine Farbeinstellung in der Datei regeln, sei es die Scannereinstellung, eine Filterung in Photoshop, ein Profil, eine Farbeinstellung am Laser oder was auch immer: das Papier reagiert auf keinerlei digitale Voreinstellung! ODER ich habe etwas übersehen, die genannten Dinge habe ich alle durch.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!!!!

mfG

Merlin

PS.: Sogar der Kodakvertreter, der mir das Papier zur Verfügung getellt hat, wollte wieder damit anfangen, dass ich die Scannerfarben einstellen müßte; die bei Fuji in Düsseldorf redeten ähnliche Sachen - es handelt sich aber eben um ein SCHWARZ-WEIß-PAPIER für den RA4-Prozess.
(Dieser Beitrag wurde von Merlin am 6. Nov 2003, 19:09 geändert)
Top
 
X
StandBy
Beiträge: 21
6. Nov 2003, 19:33
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #57843
Bewertung:
(513 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Kodak SW-Papier auf Fuji Frontier


Hallo Merlin,

mögliche Ursachen: Ungefilterte Wässerung, "falsche" Prozesstemperatur, falsch gelagertes Papier...
Was passiert, wenn du unbelichtetes Papier durchlaufen lässt? Schonmal Kodak-Chemie verwendet? Oder gibt es ein vergleichbares Papier von Fuji?

Soweit meine Ideen dazu.

MfG
StandBy :-)
als Antwort auf: [#57837] Top