hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Peter Krammel
Beiträge: 32
14. Aug 2003, 22:46
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(363 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konturschrift teilweise gepixelt - nach Umwandlung ins pdf


Aus InDesign möchte ich eine separierte pdf-Datei erzeugen. Allerdings wandelt er die Mehrfachnutzenform nicht korrekt um. Teilweise ist der Text (schon im InDesign in Konturen umgewandelt) gepixelt, teilweise kommt er korrekt.
Es sieht so aus, wenn er fiktive Rahmen drüber legt und diese werden dann gepixelt. Diese sehe ich ich in der farbig erzeugten pdf-Datei.
Wer kennt den Effekt und weiß Abhilfe?
Software Indesign 2.0.2 - Acrobat + Distiller 6.0 - MAC OS X
Bildschirmfoto dazu auf http://www.druckpunkt.net/hilfe/ Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
15. Aug 2003, 08:06
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #47376
Bewertung:
(356 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konturschrift teilweise gepixelt - nach Umwandlung ins pdf


Herr Krammel,

zu diesem Thema gibt es bereits dutzende von Threads in diesem Forum. Suchen Sie einfach mal nach "Transparenz".

Kurz gesagt: Sie verwenden Transparenz in Ihrem Dokument (das sehen Sie auch daran, dass die entsprechenden Seiten innerhalb der Adobe InDesign Seitenpalette mit einem Schachbrettmuster hinterlegt sind).
Wenn Sie nun als PostScript oder PDF 1.3 ausgeben, muss diese Transparenz verflacht werden. Dabei kann es auch zur Umwandlung von Vektordaten in Bildinformation kommen. Außerdem entstehen evtl. überdruckende Objektschichten.
In Ihrem Fall kommen entweder falsche Transparenzreduzierungseinstellungen in Adobe InDesign zum Einsatz und/oder ein Downsampling von Bildern in Acrobat Distiller. Das würde dann die groben, bei der Reduzierung entstandenen Bilddaten erklären.
Außerdem ist Acrobat Distiller entweder so konfiguriert, dass er keine Überdrucken-Einstellungen übernimmt, oder Sie haben in Ihrem Acrobat 6 die Überdruckenvorschau nicht aktiviert (siehe Menüpunkt "Erweitert"). Dies wiederum erklärt die weissen Flächen die eigentlich überdrucken sollten und somit "verschwinden".

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#47368] Top