hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
11. Dez 2003, 09:25
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(914 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Korrektorat, wer übernimmt die Kosten bei Fehler im Endprodukt?


Mich würde interessieren, wenn ich meinen Prospekt einem Korrektor abgebe zum lesen und nach den Korrekturen in den Druck gehe und ganz am Schluss festellen muss, dass es einen Rechtschreibefehler oder mehrere hat. Kann ich Geldforderungen an den Korrektor machen? Wer hat schon erfahrung damit.
Gruss Michael Top
 
X
lori
Beiträge: 52
17. Dez 2003, 14:07
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #62784
Bewertung:
(914 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Korrektorat, wer übernimmt die Kosten bei Fehler im Endprodukt?


Gleich vorneweg: Es gibt kein Buch (oder eine Drucksache) ohne Satz-, rspt. Druckfehler!
Ich mache seit dreissig Jahren Bücher und ich habe noch nie gehört, dass KorrektorInnen zur Rechenschaft gezogen würden, wenn sie Fehler übersehen haben.
Wo gearbeitet wird, passieren Fehler.
Und das ist auch recht so!
als Antwort auf: [#62000] Top
 
Kusi
Beiträge: 1398
27. Dez 2003, 12:00
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #63573
Bewertung:
(914 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Korrektorat, wer übernimmt die Kosten bei Fehler im Endprodukt?


Genau, wer nicht arbeitet macht auch keine Fehler. Also immerhin bekommt der Kunde vor dem endgültigen Druck auch ein "Gut zum Druck" dass er in der Regel unterschreiben muss und somit die volle Verantwortung übernimmt. Bei wirklich argen Schnitzern kann über die Höhe des Honorares diskutiert werden, finde ich.

Kusi

http://www.k-k.ch
als Antwort auf: [#62000] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
30. Apr 2004, 20:29
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #83007
Bewertung:
(914 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Korrektorat, wer übernimmt die Kosten bei Fehler im Endprodukt?


gut zum druck vom kunden verlagen und die sache ist geritzt.
als Antwort auf: [#62000] Top
 
X