hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Mäse
Beiträge: 25
15. Dez 2003, 08:25
Beitrag #1 von 12
Bewertung:
(2815 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Ich möchte mir mal Klarheit verschaffen, was geht und was nicht geht betr. Überfüllungen, und bin sicher, dass mir jemand helfen kann....
Ich arbeite ohne Workflow-System und InRip-Trapping usw., d.h., bis anhin alles manuell im Quark ausgeschossen habe. Bei einer 24-seitigen angelieferten Broschüre bedeutete das, dass ich die Einzelseiten als EPS abgespeichert habe und diese in ein neues Quark-File importiert und so die
Formen zusammengestellt habe.
Da ich immer mehr mit InDesign arbeite und mir die Ausschiessoftware Nicola zugelegt habe, bin ich jetzt natürlich daran interessiert, solche Quark-Files irgendwie MIT DEN ÜBERFÜLLUNGEN zu exportieren. Geht das? Beim PDF-Schreiben und wieder in Quark/InDesign importieren scheints mir die Überfüllungen rauszuschmeissen. Stimmt das? Beim Einzelseiten-EPS-Schreiben und in Quark zurück bleiben Sie - ins InDesign werden sie ignoniert - ist das so? Hat sich da mit der Version 6 etwas getan, oder gibts da andere Möglichkeiten?
Für Tipps bin ich sehr dankbar!

Gruss
Marcel
(Dieser Beitrag wurde von Mäse am 15. Dez 2003, 08:27 geändert)
Top
 
X
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
15. Dez 2003, 08:57
Beitrag #2 von 12
Beitrag ID: #62431
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Marcel,

vorab ist es immer einfacher zu antworten, wenn man genauere Konstellationen kennt. Dem Ausschießprogramm Nicola entnehme ich, dass Du wohl mit dem Mac unterwegs bist. Aber es wäre auch nicht schlecht zu wissen, welche Versionsnummern Deine XPress- und InDesign-Software hat. Wie sieht's aus mit dem Betriebssystem, OS 9 oder OS X? Dies einmal vorweg.

Auf die Schnelle würde ich sagen, dass InDesign 2 XPress-Dokumente bis zur Version 4 öffnen kann (bei Passport-Versionen einsprachig absichern). Das würde ich allerdings nur bei einfacheren Dokumenten empfehlen, da eine Nacharbeit eigentlich immer garantiert ist - auch wenn die Übernahme aus XPress recht gut gelungen ist.

Wie schaut's damit aus, die XPress-EPSe in Illustrator zu öffnen? Illustrator versteht sich auf Überfüllungen.

Eine teure aber gute Lösung ist die Verwendung von Heidelbergs Supertrap für PDFs. Das legt nachträglich gute Überfüllungen in guter Geschwindigkeit direkt im PDF an. Damit entfallen die Sorgen, wie man XPress-PDFs überfüllt.

Die Sorgen gibt's dabei aber nur bei Composite-PDFs. Bei separierten PDFs wird die Überfüllung aus XPress mitgegeben.

Eine vollwertige Lösung ist das zwar nicht, aber vielleicht sind für Dich verwertbare Ansätze dabei.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
15. Dez 2003, 10:12
Beitrag #3 von 12
Beitrag ID: #62440
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Jens
Danke für deine Hilfe.
Stimmt, ich arbeite mit Mac. OSX/Classic, je nach Quark-Version (4/6). Kommt auf die angelieferten Daten an. (Kleine Nebenfrage: Kann ich denn alle Quark-4-Files im Quark 6 öffnen ohne Probleme zu bekommen? Habe ich mich bis jetzt nicht so recht getraut.)
XPress-Daten ins InDesign zu nehmen habe ich auch schon gemacht, möchte ich aber bei fixfertig angelieferten grösseren Aufträgen nicht wagen, ist mir doch ein zu grosses Risiko.
Sieht so aus, als ob wir uns wirklich so ein Programm wie Supertrap zulegen müssten. Die andere Möglichkeit wäre dann doch das InRip-Trapping bei unserem Delta-Rip freizuschalten... Weiss noch nicht genau, was teurer/praktischer wäre...

Gruss
Marcel
als Antwort auf: [#62423] Top
 
aue S
Beiträge: 546
15. Dez 2003, 10:49
Beitrag #4 von 12
Beitrag ID: #62446
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Marcel,

die Überfüllungen aus XPress werden erst bei der Separation erstellt. Deshalb wäre eine Möglichkeit, separiertes PS zu erstellen, zu distillieren, und mit Septocomp (http://www.impressed.de) in eine Composite-PDF umzuwandeln - mit ausgeführten und somit sichtbaren Überfüllungen.
Bei Composite-Dateien wird die Überfüllungsinformation in der Datei gespeichert, aber noch nicht ausgeführt. Ein Harlequin-RIP bietet die Möglichkeit, bei In-RIP-Separation diese XPress-Überfüllungsinformationen auszulesen und die Überfüllungen zu erstellen. Ob das Delta-Rip diese Option bietet, kann ich leider nicht sagen.
Supertrap finde ich übrigens viel zu teuer. Da fährst du mit Septocomp wesentlich billiger.

Zu deiner Frage, ob QXP-4-Dateien in 6.x geöffnet werden können, gilt wohl die Empfehlung, am besten nur mit einer Version höher zu öffnen. Das soll weniger Probleme machen.

Grüße
Andreas
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Mäse
Beiträge: 25
15. Dez 2003, 15:21
Beitrag #5 von 12
Beitrag ID: #62495
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Andreas
Dieses Programm Septcomp tönt noch interessant - ich habe es aber auf der Impressed-Seite aber nirgends finden können....?
Habe ich das wirklich übersehen?
Marcel
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
15. Dez 2003, 15:22
Beitrag #6 von 12
Beitrag ID: #62496
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


http://www.impressed.de/inframe.taf?PR_ID=1062
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
15. Dez 2003, 15:54
Beitrag #7 von 12
Beitrag ID: #62504
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Andreas,

das Werkzeug heißt korrekt "Creo PDF Seps2Comp".

Die von Ihnen angesprochene Überfüllungsinformation liegt in Form der "settrp" Prozedur innerhalb der QuarkXPress composite PostScript-Datei vor. Da sie allerdings "leblos" ist, also nichts macht außer den Aufrufparameter wieder vom Stack zu löschen, trägt sie nicht zur Seitenbeschreibung bei und wird deshalb auch nicht in die daraus generierte PDF-Datei übernommen. Dies wäre nur der Fall, wenn im Acrobat Distiller die Simulation der QuarkXPress Überfüllungen implementiert wäre. Das ist aber nun wirklich nicht die Aufgabe von Adobe sich darum zu kümmern.
Somit ist ein Harlequin-RIP zwar auf PostScript- aber nicht auf PDF-Ebene in der Lage die QuarkXPress-Überfüllungen zu simulieren.
Außer Harlequin-RIPs und deren Ablegern sind mir keine RIP-Lösungen bekannt, die diese Mechanismen bieten.

Was den Vergleich von Creo PDF Seps2Comp und Heidelberg Supertrap betrifft: Der Vergleich hinkt gewaltig, da ein PDF Seps2Comp ja nur auf die paar Überfüllungsinformationen zurückgreifen kann, die das Programm in der Lage ist zu generieren. Außerdem sind Sie darauf angewiesen, dass die vorhandene Überfüllungsinformation richtig ist. Beides ist problematisch, weil
1) QuarkXPress nur seine eigenen Seitenobjekte überfüllen kann
2) diese darüber hinaus meistens auch noch falsch bzw. nicht optimal überfüllt werden

Ein Heidelberg Supertrap Plug-In können Sie höchstens mit anderen professionellen Trapping-Lösungen vergleichen wie z.B. dem Adobe PostScript 3 in-RIP Trapping oder Creo TrapWise. Und selbst dann wird es sowohl preislich als auch qualitativ immer noch eine gute Figur machen, weil es mindestens die selbe Qualität liefert aber mit deutlich geringerem Zeitaufwand.

So schön eine Lösung wie Creo PDF Seps2Comp auch ist (es ist einer meiner persönlichen Favoriten unter den Acrobat Plug-Ins), worüber Sie sich als Anwender immer im Klaren sein müssen ist die Komplexität der Aufgabenstellungen die dahinter steckt. Diese Komplexität bewirkt, dass eine solche Technologie nie "perfekt" sein kann, also jede x-beliebige vorspearierte PDF-Datei korrekt zu einer composite Datei zusammenrechnen kann. Ausdiesem Grund ist der Einsatz von PDF Seps2Comp eine Notlösung aber niemals ein pauschal anwendbarer Arbeitsschritt.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#62423] Top
 
aue S
Beiträge: 546
15. Dez 2003, 16:04
Beitrag #8 von 12
Beitrag ID: #62505
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Herr Zacherl,

vielen Dank für die Präzisierung.

Schöne Grüße
Andreas
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
15. Dez 2003, 20:28
Beitrag #9 von 12
Beitrag ID: #62547
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


@ Marcel

Was das Öffnen von XPress4-Daten mit XPress 6 anbelangt, so müsste das grundsätzlich möglich sein. Aber da würde ich gerne Conny den Ball zuspielen, der sich damit viel besser auskennt.

Wenn du reiner Mac-Arbeiter bist, so solltest du dich beim Kauf von Supertrap umsehen. Denn meines Wissens hat Heidelberg das Progrämmle nur für die Windows-Welt hergestellt.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
15. Dez 2003, 21:00
Beitrag #10 von 12
Beitrag ID: #62555
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Herr Naumann,

das Acrobat 5.0.5/6.0 Plug-In Heidelberg Supertrap existiert sowohl als Windows- als auch Mac OS 9 und Mac OS X Version.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
15. Dez 2003, 21:04
Beitrag #11 von 12
Beitrag ID: #62557
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Herr Zacherl,

danke für die Aufklärung. Ich dachte, Heidelberg hätte den Mac-Markt verlassen, seit sie für diverse Scanner die OS-X-Unterstützung nicht mehr weiterentwickelt haben.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#62423] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
15. Dez 2003, 21:08
Beitrag #12 von 12
Beitrag ID: #62559
Bewertung:
(2812 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Manuell Ausschiessen


Hallo Herr Naumann,

niemals vom Speziellen auf das Allgemeine schließen! ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#62423] Top
 
X