hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

medienjobs.ch - Schweizer Online-Stellenmarkt für Print- und Webpublishing

broesel
Beiträge: 405
10. Okt 2003, 16:55
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(2238 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo,

welcher Ausbildungsbetrieb ist für eine Ausbildung zum Mediengestalter besser geeignet? Medienagentur/Druckerei/sonstiges? Ist im Bereich Medientechnik oder im Bereich Mediendesign die Nachfrage größer? Gibt es überhaupt Nachfrage an Arbeitskräften?

Gruß
___Jojo___ Top
 
X
Conny
Beiträge: 2914
11. Okt 2003, 11:22
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #54146
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo Jojo,

wenn Du unter Mediengestalter konkret die Druckvorlagenherstellung verfolgst sollte der Betrieb Leute haben die wissen was Litho- / Reprographie bedeutet. Also Wissen um Farben und deren Beeinflussung, wie das Erstellen von Layouts bzw. die Reinzeichnung. Bei einer Druckerei ist das nur dann sinnvoll wenn diese auch eine operative Druckvorstufe hat. Es hilft Dir nichts wenn dort pur Belichtungen durchgejagt werden. Ebenso ist es eigentlich auch bei Agenturen, dort sollte eine solche Instanz vorhanden sein, sonst kannst Du ja nichts lernen über diese von Dir zu leistende Arbeit in der Zukunft. Meine Erfahrung dabei ist, dass Du sicherlich in einer Druckerei über den kreativen Prozess und seine Gesetzmäßigkeiten wenig erfahren wirst und in einer Agentur nur ganz selten das Wissen um den Prozess nachher finden wirst. Es liegt also an Dir was für Dich wichtiger ist. Nebenbei erwähnt sei dazu, dass es Medienhäuser gibt die entweder mit festen Partnern unter dem eigenen Dach oder gar als eine Unternehmung den gesamten Prozess abarbeiten. Dort erfährst Du sicherlich das meiste, wirst es allerdings auch schwerer haben dort hineinzukommen.
Ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche und Erfolg bei den Bewerbungen.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.net
als Antwort auf: [#54108] Top
 
broesel
Beiträge: 405
19. Nov 2003, 13:12
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #59521
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo Conny,

ich habe eine Einladung zu einem Zeichentest bekommen. Sie schreiben darin auch, daß sie das benötigte Material und die Utensilien für diesen Test stellen. Gehts dabei um Zeichnen mit der Hand. Ich meine so richtig mit Bleistift auf Papier?
Das ist eigentlich nicht so mein Fall. Meine Ideen entstehen immer auf dem Bildschirm. Wenn jemand von mir verlangen würde einen Herren in Wintermantel aufs Papier zu bringen, würde ich wohl kläglich versagen.

Was ist mit Zeichentest gemeint?


Gruß
als Antwort auf: [#54108] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
19. Nov 2003, 13:21
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #59524
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hi Jojo,

ist schon möglich dass es sich um einen "echten" Zeichentest handelt. Ich könnte mir aber gut vorstellen dass es da weniger darum geht nette Bildchen zu erstellen, sondern eher Deine Begabung Ideen zeichnerisch rüberzubringen geht.
Desweiterne kann es natürlich auch um die Reinzeichnung gehen. Darunter versteht man, die erzeugten Daten so zu überarbeiten, dass diese danach zu einer Druckerei weitergegeben werden können.
Also nur Kopf hoch und mutig zum Test. Es wird Dir sicher niemand den Kopf abreissen. Wer nicht probiert der kann auch nie beurteilen, was daraus hätte entstehen können. Ich drücke Dir die Daumen. Lass' hören wie es war und ob es geklappt hat.

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.net
als Antwort auf: [#54108] Top
 
otis
Beiträge: 459
20. Nov 2003, 18:01
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #59678
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


hallo

ich denke mal es handelt sich dabei um ein scribble. also um ein anzeichen. diese vorgehensweise ich auch bei der gestaltung sehr wichtig. also du bringst mit wenigen strichen deine vorstellung zb von text und bildanordnung auf ein weißes blatt papier... und es gibt nichts gandenloseres als ein weißes blatt papier...

lol

praktisch ist, dass du dir schon während des scribbelns vorstellen kannst mit was für einem programm du diese und jenes vom inhalt machen willst...

ich selbst habe erst in einer druckerei gelernt und bin dann so alles stufen durchgegangen. von der repro bis zur werbung. momentan bin ich wieder in einer druckerei... und ich muss dir sagen, ich habe den geruch von farbe und das lärmen der druckmaschinen echt vermisst :)

schön dabei ist halt, dass du deinen job nochmal siehst oder manchmal, bei zb wichtigen sachen, auch beim druck dabei bist! also das volle programm: von der gestaltung bis zum druck.

sicher ist aber auch, dass man in einer druckerei nur selten dazu kommt selbst was gutes zu gestalten.

mein tipp ist, dass du dich erstmal in den job stürzt und dich wenn du spaß daran hast, möglichst breit fächerst.

in der branche ist es nicht üblich länger als fünf jahre in der gleichen firma zu arbeiten. dies hat was mit den produktionsabläufen und der einseitigen qualifikation zu tun.

ansonsten wünsche ich dir viel erfolg
otis
als Antwort auf: [#54108] Top
 
broesel
Beiträge: 405
25. Nov 2003, 14:00
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #60118
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo,

also jetzt hab ich den Zeichentest hinter mir. Es war wirklich ein Test mit leeren DIN A4 Blättern, Bleistift, Radiergummi und Spitzer. Und darauf legt die Firma auch den Hauptaugenmerk in der Ausbildung. Die Arbeiten sollten nur mit Nummer, Alter und Geschlecht gekennzeichnet werden, damit keine falsche Wertung in die Beurteilung einfließt.


Das neue Weichspülerprodukt SOFTWASCH soll auf den Markt gebracht werden.

Arbeitsaufträge:
1. Zeichnen sie eine Daunenfeder nach den Kriterien Sanftheit, Leichtigkeit, Geschmeidigkeit

2. Entwerfen sie eine Schriftzug für SOFTWASCH und erstellen im Zusammenspiel mit der Daunenfeder ein Produktlogo. Bringen sie nun das Produktlogo auf die Weichspülerflasche (Fotokopie von leerer Flasche)

3. Schreiben sie für den Weichspüler einen kurzen prägnanten Werbeslogan

4. Zeichnen sie die vor ihnen liegende Holzwäscheklammer möglichst originalgetreu nach.


Dabei interessierten auch angefangene Skizzen die wieder verworfen wurden. Es konnte also ruhig von jedem Arbeitsauftrag mehr abgegeben werden. Die Zeit dafür lag bei 4 Std. Nach 2 Std. war ich aber schon längst fertig.
Anfangs hab ich etwas ratlos vor dem Blatt gesessen, aber dann ist mir die Daunenfeder doch ganz gut gelungen und das Andere lief dann auch ganz gut. Ich glaube aber nicht, daß ich so gut war um eingestellt zu werden.

Ich war übrigens nicht der Einzige bei dem Test. Der überwiegende Anteil bestand aus Frauen und von den 50 Leuten werden dann zwei eingestellt.
Dann wünsch ich denn Bewerbern einmal viel Glück. Für mich ist das leider nicht ganz das richtige Unternehmen. Aber warten wir erst mal die Ergibnisse ab.

Gruß
___Jojo___
als Antwort auf: [#54108] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
25. Nov 2003, 14:18
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #60119
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo Jojo,

danke für Deinen Situationsbericht. Das ist sicher für Interessierte ein Beispiel was bei einer Einstellung vom Ausbildungsbetrieb alles getestet werden kann. Wie schon in einem Vorposting erwähnt, denke ich, dass es um die Bewertung der Vorstellungskraft und die Fähigkeit der Einteilung gegangen ist und nicht alleine die Qualität der Zeichnungen entscheident ist.
Ich glaube nicht unbedingt, dass der Betrieb auch so grundsätzlich arbeitet. Kopf hoch - wenn Du an Dein Ziel, welches Du erreichen willst glaubst, wirst Du es sicher erreichen. Ich jedenfalls drücke Dir die Daumen!
In diesem Sinne ...

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.net
als Antwort auf: [#54108] Top
 
broesel
Beiträge: 405
9. Jan 2004, 18:02
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #64939
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


JUCHU!!!

hab ein Praktikum zum Februar 2004 bekommen. Wenns gut läuft gibts auch noch ne Ausbildung oben drauf.

___Jojo___
als Antwort auf: [#54108] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
9. Jan 2004, 18:08
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #64942
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hi Jojo,

herzlichen Glühstrumpf das freut mich für Dich sehr. Ich wusste das Du das packst.
Alles gute in dieser Stelle...

Gruß
Conny
--
mailto
cornelius.hoffmann@cicero-point.net
web
http://www.cicero-point.net
http://www.human-e.net
als Antwort auf: [#54108] Top
 
broesel
Beiträge: 405
10. Mär 2004, 12:27
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #74438
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo

Grad gestern war ich bei einem Vorstellungsgespräch in einer Industriedruckerei. Aber ich find die Arbeit dort als Mediengestalter Medienoperating nicht so toll. Die machen dort aus fertigen PDFs vom Kunden Druckplatten mit einem Workflow von Heidelberg. Das ist alles. Etwas einfälltig find ich das schon. Zusätzlich kommt noch Acrobat und Pitstop zum Einsatz. Gestaltet wird nicht. Nicht mal Daten vom Kunden verändert. Der Kunde muß die Korrekturen dann nochmal neu als PDF schicken.

Was meint Ihr?

Gruß
als Antwort auf: [#54108] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
10. Mär 2004, 14:04
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #74463
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo Jojo,

gut ist, was Geld bringt. Was ich damit sagen will, ist, dass manche Jobs eben auch eher monotoner Natur sein können, aber zum Spektrum eben doch dazu gehören.

Wenn Du mehr zum Thema "Mediengestalter" und seinen 4 Fachrichtungen lesen willst, dann findest Du hier http://www.mediengestalter2000plus.de eine eigene Homepage dafür.

Dort findest Du ziemlich viel, z.B.
- die Verordnung über die Berufsausbildung (PDF)
- Beispielaufgaben für Abschlussprüfungen
- Ausbildungsvergütungen
- ein Diskussionsforum
- Ausbildungsplatzbörsen (auch IHK Stuttgart)
- ein Lerncenter
- und, und, und ...

Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#54108] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
10. Mär 2004, 14:09
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #74466
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


@ Jojo

Eines noch als Nachzügler.

Ich habe die Homepage erst gestern gefunden. Sonst hätte ich Dir die Info gerne auch schon letzten Oktober gegeben, als Du den Thread gestartet hast.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#54108] Top
 
broesel
Beiträge: 405
10. Mär 2004, 18:49
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #74501
Bewertung:
(2237 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mediengestalter


Hallo Jens,

was ich da gesehen habe hab ich im Praktikum schon 3 Wochen lang gemacht und eigentlich muß das nicht 3 Jahre sein. Dann kann ich nach der Ausbilung doch nicht mehr wie davor. Ich bin geigentlich zufrieden mit der Firma in der ich aktuell arbeite. Leider Non-Print aber sonst stimmt alles.

Gruß
___Jojo___
als Antwort auf: [#54108] Top
 
X