hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17368
6. Feb 2004, 14:42
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(758 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mehrfarbiges Histogramm in PS CS


Hallo Forum,

ist das eigentlich auf dem Adobe'schen Mist gewachsen oder gab's das woanders schon.

Habe gestern mal ein wenig geprobelt und gemerkt das es sehr schön zum individuellen Geradebiegen der Grauachse in Lichtern, Tiefen und Mitteltönen geeignet ist - sind die Berge grau, ist es das Bild auch ;-)

MfG

Thomas
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 6. Feb 2004, 15:10 geändert)
Top
 
X
gs
Beiträge: 581
6. Feb 2004, 14:49
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #69246
Bewertung:
(758 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mehrfarbiges Histogramm in PS CS


thomas,

geh mal für den moment davon aus, dass nicht jeder weiß, wovon du redest.

wovon redest du?
dass es eine histogramm palette gibt?
dass man die kanäle in farbe anzeigen kann?
dass man noch etwas kann, was darüber hinaus geht?

lass uns doch bitte an deiner freude teilhaben...

danke
gs
als Antwort auf: [#69244] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17368
6. Feb 2004, 15:32
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #69258
Bewertung:
(758 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Mehrfarbiges Histogramm in PS CS


Hallo Gerald,

hoppla, bin davoon ausgegangen das sich auch andere mal per Handbuch an die Neuheiten gemacht haben...

Na dann halt auch für die, die's noch nicht mitbekommen haben:

In PS-CS gibt es nun die Möglichkeit sich eine Histogrammpalette anzeigen zu lassen, so hat man ständig den Zustand der Daten im Auge und kann life, noch während die Dialoge geöffnet sind, nachvollziehen was da eigentlich geschieht (Menue - Fenster - Histogramm)

eine der Optionen dieser Palette ist die Darstellung 'Farben', hier wird nicht wie im Modus RGB ein Mittel gerechnet sondern gleichzeitig die Kurven der 3 oder 4 Kanäle übereinander gelegt.
Hat man nun eine Grauachsen-kritische Abbildung, bzw eine Auswahl des nicht so neutralen Bildbereichs aktiv, so sollte beim RGB die 3 Histogramme eigentlich Deckungsgleich sein, da ja dann R=G=B ist.
Hat das Grau einen Stich (oder mehrere) so sind die Berge des Histogramms seitlich gegeneinander verschoben.
Manipuliert man nun in der Tonwertkorrektur (oder auch per Gradation) die Kanäle so, dass es zu einer nahezu perfekten Üerlagerung der Berge kommt, ist der Bildbererich neutral, ohne Abrisse in bestimmten Tonbereichtenm bzw. sind diese gleich erkennbar, wenn einzelne Partien nicht zur Deckung gebracht werden können.

Im Vergleich zu früher, wo man sich z.B. zur Einstellung eines neutralen Lichts erstmal durch die 3 Kanäle klicken und sich die maximalen Werte merken musste, sieht man nun direkt was Sache ist.

Ich hoffe jetzt wird's klarer.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#69244] Top