hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
23. Apr 2004, 09:53
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Microfrust


Hi,

immer wieder gibt es Kunden, die unbedingt eine Powerpoint-Präsentation haben wollen. Diesmal mit Powerpoint 2003, welches extra für den Auftrag angeschafft wurde. Schön und gut, an die neue Bedienung kann man sich gewöhnen, doch diese feinen fiesen Gemeinheiten die einem den Termin fast versauen können einen echt zur Weißglut bringen.

So war die Präsentation endlich abgesegnet, wollte der Kunde neben der Selbstablaufenden CD noch Ausdrucke und eine PDF haben.

Ok, selbstablaufende CD ist ja bei PPT2003 kein Problem mehr, Befehl ausführen, brennen fertig. Denkste, der PPTViewer stürzt einfach immer ab. Nach mehreren Tests wird klar, es muss an der Präsentation liegen. Nach zig Konvertierungen und Versuchen wies alles darauf hin, dass die Musterseiten Schuld sind und dann nochmals nach ewig dauernden Versuchen habe ich den Übeltäter gefunden: ein leerer Textrahmen! - Klar, logisch, hätte ich sofort 'drauf kommen können.

Nun sollten noch Ausdrucke her. Kein Problem, Ausdrucken, fertig. Aber wieder "Denkste", die Transparenzen kommen nicht raus, werden einfach weggelassen. Laut Microsoft-Knowledgebase soll man bei Präsentationen für den Ausdruck auf transparente Objekte verzichte ... Super Vorschlag ... Danke Microsoft.
Ok, da ich eine PDF ausliefern soll, drucke ich eben die PDF aus ... aber Moment ... wenn der Drucker keine Transparenzen bekommt, wird das beim Distiller ebenso sein ... Toll.

Naja, so schnell gebe ich dann nicht auf ... ich kann die Folien ja als TIF exportieren und dann in Acrobat einladen. Gesagt, getan und eine nette PDF erstellt, doch Moment, die Auflösung ist ja recht bescheiden. Also Blick in die Hilfe ... vergebens ... Blick ins Internet ... lange vergebens, bis ich den entscheidenen Tipp bei Microsoft selber gefunden habe. Ich muss die Seitengröße einfach verfünffachen um ca. 300 dpi zu erhalten. Schön, zwar unlogisch, aber scheinbar funktioniert es ganz gut. In der PDF kam dann die Ernüchterung. Die Linienstärken wurden nicht angepasst und die Organigramme waren für'n A..., alle Schriften wurden auf 250 Punkt gesetzt, obwohl es 50 sein müssten. Ok, war nicht viel Aufwand das zu ändern, doch nun passte der Text seltsamerweise nicht in die einzelnen Rahmen. Mit microsoftschem Denken kam mir die Idee, aus einer alten, unvergrößerten Fassung nur die Organigrammobjekte zu kopieren, zu gruppieren und dann händisch zu skalieren. Puh, hat geklappt.

Nach dieser Tortur konnte ich nun glücklich das Ergebnis betrachten und mich darüber freuen, dass Powerpoint wenigstens nie abgestürzt ist.

Danke Microsoft.

Wolfgang Top
 
X
R2D2
Beiträge: 48
23. Apr 2004, 10:19
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #81483
Bewertung:
(1071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Microfrust


hallo Wolfgang,

ich kämpfe regelmäßig mit powerpoint
(ist der standard für präsentationen in meiner firma)

bin auf der suche nach alternativen...
wirklich gut sehen ja präsentationen in flash aus ...
aber da traue ich mich nicht an flash weil ein spezi meinte
das dauere ewigkeiten bis man sich damit zurechtfindet..

was gibt´s empfehlenswertes zum thema bildschirmpräsentationen?

gruß
R2D2
als Antwort auf: [#81473] Top
 
EssWeh S
Beiträge: 530
23. Apr 2004, 11:37
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #81505
Bewertung:
(1071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Microfrust


Hallo Wolfgang, hallo R2D2,

ich weiß nicht genau, ob es eine brauchbare Alternative zum MS Powerpoint ist (mit dem ich mich hier auch gelegentlich 'rumärgern muss ...): Open Office 1.1.1. Gibt's kostenlos zum Runterladen unter http://de.openoffice.org/about-downloads.html.

Ich nutze das Word-Pendant gerne, weil mich diese eingebauten MS-Automatiken regelmäßig (fast) zum Ausrasten bringen - kennt man ja.
Zum Präsentationsprogramm von OpenOffice kann ich nur sagen, dass ich ziemlich große Original-Powerpoint-Dateien ganz ohne zu murren öffnen konnte - Powerpoint selbst erledigte das in lässigen 25 Minuten - lag wohl an den MS-Hintergrundverläufen. Speichern konnte ich es dann auch wieder (geht auch im PPT-Format!).
Optisch und vom Funktionsumfang her betrachtet ist es MS-PPT ähnlich, PDF-Direkt-Export ist drin, CMYK-Farben kann es auch. Aber "richtig" damit gearbeitet habe ich nicht. Ob es also tatsächlich für Eure Belange taugt weiß ich natürlich nicht.

Aber das lässt sich ja kostenlos testen.

Gruß.
Stefan
als Antwort auf: [#81473]
(Dieser Beitrag wurde von stefanZett am 23. Apr 2004, 11:38 geändert)
Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
23. Apr 2004, 14:34
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #81550
Bewertung:
(1071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Microfrust


Hallo,

Powerpoint hat mich auch schon einige male wirklich genervt, aber eine Grundregel ist für die Produktion: Bloß keine Experimente (Transparenzen, herumfliegende Diagramme etc.)!

Alternativen: Keynote öffnet PPTs und konvertiert die Funktionen recht gut inkl. Animationen.
Ansonsten: Warum eigentlich keine PDF präsentieren? Die Schriften sehen sauber aus, die Darstellung läßt sich an jede Bildschirmgröße anpassen, mittlerweile unterstützten der Reader und Acrobat 6 auch die soften Bildübergänge, die sich aber nicht in die PDF schreiben lassen.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder

Pixador
Interaktive Gestaltung Bobzin Grüder GbR
http://www.pixador.de
als Antwort auf: [#81473] Top
 
Wolfgang Reszel  M 
Beiträge: 4170
26. Apr 2004, 09:12
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #81865
Bewertung:
(1071 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Microfrust


Hi,

ich habe schon eine Präsentation in Flash aufgebaut und eine PDF-Präsentation habe ich auch schon mal gemacht. Ersteres dauert recht lange, sieht aber Klasse aus und letzteres geht schnell, funktioniert, wirkt aber auch schnell eintönig, da man eben nicht viel Möglichkeiten hat. Das Problem sind leider die Kunden, welche unbedingt Powerpoint wollen, damit sie selber wieder alles "kaputt" machen können. ;-) Ich hatte mal eine Präsentation mit PPT2000 gemacht und später meckerte der Kunden, warum wir denn diese altbackenen Animationseffekt ausgewählt hätten und das nicht mal zu unrecht. Auflösen sieht eben einfach beschissener aus als weiches Ausblenden, was PPT2000 ja noch nicht kann.
OpenOffice Präsentation werde ich mir mal reinziehen, der Writer ist ja schon einsame Spitze. So lange die Kunden aber unbedingt Powerpoint wollen, gibt's wohl keine Alternative. Die Flash-Präsentation haben wir auch nur nach großen Diskussionen durchsetzen können.

Wolfgang
als Antwort auf: [#81473] Top
 
X