hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Merlin
Beiträge: 181
20. Apr 2004, 21:13
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(509 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Monitorprofil am PC einsetzen


Hallo, ich weiss ich habe das irgendwann schonmal gefragt, aber es treibt mich immer wieder um...ein mit Gretag erzeugtes Monitorprofil setze ich unter Windows in Systemeinstellungen - Anzeige usw.

Aber der Mensch, der mir das Messgerät (Spectrolino) vorgeführt hat, meinte, ich müßte das Profil in der REGISTRATION, LOCAL MACHINE, SOFTWARE, ADOBE, MONITOR o.ä. einsetzen. Kennt das jemand?

Danke und Grüße

Merlin Top
 
X
Clemens_1
Beiträge: 282
24. Apr 2004, 17:44
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #81676
Bewertung:
(509 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Monitorprofil am PC einsetzen


Hallo!

Das ist Dummfug. Achte darauf, dass das Profil mit der Dateiendung ICM endet und kopiere es in den Ordner
c:\winnt\system32\spool\color

bzw. bei XP
c:\windows\system32\spool\color

Um das Profil dann auch für den Moni zu aktivieren:
Auf dem blanken Desktop Mausrechtsklick Eigenschaften von Anzeige etc. durchklicken über Erweitert bis zur Regsiterkarte Farbverwaltung. Dort dem Moni ein neues Profil zuweisen. Profil suchen...machst du dann in dem o.g. Profilverzeichnis. Schon ist das Ding aktiv.

Aber: Solche Profile stellen nur eine Verbesserung aber keine optimale Profilierung dar. Die besten Ergebnisse erreicht man, indem man mittels Mess-Soft und Hardware erst mal den Monitor auf ca. 80% der maximalen Helligkeit und das bei D50 (5.000K) einstellt - jedenfalls wenn man für Print arbeiten will.

Auch helligkeit und Kontrast sollten dabei optimal eingestellt sein. Erst dann wird profiliert. Und zwar wird dabei zuerst eine Gamma-korrektur erstellt, damit man auf Gamma 1,8 kommt. Diese Korrektuir sollte, falls die Grafikkarte das gestattet, in selbiger gespeichert werden.
Vorteil: Die Korrekturen werden nicht allesamt dem ICC-Profil udn dem Farbrechner überlassen sondern zum teil der Grafikarte übertragen, sofern die einen RAM-DAC hat (Digital-Analog-Wandler mit Speicher).

Diese Profiel benötigen dann aber unter Windows einen speziellen Profil-Lader. Der sorgt dafür, dass nach dem Windows-Start sofort erst mal die Gammakorrektur aus dem Profil ausgelesen udn in den RAM-DAC geschrieben wird.

Die Moni-Profilierungs-Software incl. Profillader kostet bei http://www.colorsolutions.de ca. 80 Euro. Danach braucht amn sich "nur" noch jemanden wie mich zu suchen, der das nötige Spektralfotometer dazu besitzt udn schon ist der Moni farbrichtig (sofern noch technisch OK).

Clemens
als Antwort auf: [#80914] Top
 
Merlin
Beiträge: 181
26. Apr 2004, 02:48
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #81838
Bewertung:
(509 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Monitorprofil am PC einsetzen


Hallo Clemens, vielen dank, jetzt weiß ich's endgültig

Grüße

Merlin
als Antwort auf: [#80914] Top