hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

SD
Beiträge: 11
9. Feb 2004, 20:39
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Newbie Fragen


Hallo erstmal!

Also ich muss mich erstmal als totaler Anfänger in Sachen CMS outen :-) Deswegen wird Einigen die Fragen die ich stellen werde auch total simpel vorkommen. Deswegen schon mal 'ne Entschuldigung im Voraus ;-) Ich hab schon einige Bücher gewälzt (Standardwerke) und im Internet gelesen, aber dennoch bin ich mir in vielen grundlegenden Sachen nicht sicher!

Also ich soll eine halbwegs funktionierende Arbeitstrecke aufbauen, die "unter" ColorManagement läuft.
Gegen sind: AGFA Duoscan T2500 (+Colortune), Quato 21T, PC (mit XP+Photoshop, InDesign etc.), EPSON Photo 2100

Jetzt hab ich so meine Fragen (hauptsächlich zu PS7)

1. Monitor ist kalibriert --> Profil wird unter XP benutzt. Berücksichtigt PS das Profil automatisch?
2. Scanner ist über Testchart und Colortune kalibriert --> wie ist der allgemeine Ablauf jetzt, wenn etwas gescannt und in PS bearbeitet wird (wie ist das mit dem Scannerprofil im speziellen)?

So das reicht erstmal! Ich bedanke mich für jede hilfreiche Antwort!

Steve
(Dieser Beitrag wurde von SD am 9. Feb 2004, 20:40 geändert)
Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17211
10. Feb 2004, 18:24
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #69786
Bewertung:
(1332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Newbie Fragen


Hallo Steve,

zu 1.)

Ja

zu 2.)

Die Scans werden im Scanprogramm mit dem Profil gesichert?
Wenn ja:
- Als RGB unverändert belassen. (keine Umrechungsverluste)
- In ECI RGB wandeln (gemeinsame, normierte Plattform)
- Bei CMYK Datenvorhaltung in großen, normierten CMYK-Farbraum wie ISOcoatedsb wandeln.

Wenn nein:
Erstmal beim öffnen oder als erstes in PS das ScannerProfil zuweisen, danach siehe 'ja'.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#69637] Top
 
SD
Beiträge: 11
12. Feb 2004, 12:38
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #70144
Bewertung:
(1332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Newbie Fragen


Ok danke erstmal!

Dann gleich noch ein paar allgemeine Fragen (da ich noch beim einrichten bin):

1. wie mach ich das, wenn ich den Drucker nicht kalibrieren kann (kein Meßgerät vorhanden) ... einfach ein Standardprofil vom Hersteller verwenden!?

2. wie ist das mit einer Digitalkamera ... wie kann ich die kalibrieren?

3. unter PS7 ... hab ich eigentlich die Einstellungen so wie in den Bücher übernommen: RGB --> ECI-RGB; CMYK --> ISO (un- ???)coated (sb oder bb ???); Graustufen --> Gray Gamma 2.2; Schmuckfarbe --> Dot Gain 20%
Ist das so korrekt oder ist hier was anders zu machen/zu beachten!?

4. und warum zeigt der überall wo ich das Monitorpofil aufrufe, dass der Weißpunkt bei 5000K liegt, obwohl ich bei der Kalibrierung den auf 6500K eingestellt habe!? Wird das nur falsch angezeigt oder ist der wirklich bei D50!?

MfG

SD
als Antwort auf: [#69637]
(Dieser Beitrag wurde von SD am 12. Feb 2004, 12:47 geändert)
Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17211
12. Feb 2004, 19:37
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #70232
Bewertung:
(1332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Newbie Fragen


Hallo Steve,

zu 1.)

probiers einfach, mehr als nicht aussehen kanns ja nicht.
Wenn du Jobs hast die inzwischen (hóffentlich gut) gedruckt wurden, kannst du die mit den vorhandenen durchprobieren und die Drucke als Referenz verwenden. Aber vorsicht! Wenn die Motive nicht aussagekräftig, die Daten beim Drucker noch mal modifiziert oder der Druck zwar schön aber nicht umbedingt standard konform ist, kann das ziemlich in die Hose gehen. über die Zeit ergibt das aber einen repräsentativen Durchschnitt.

zu 2.)

die ist, wenn sie ein profiliertes Bild ausgibt im Prinzip soweit kalibriert, wie es Sinn macht. Es ist sehr schwierig eine Kamera zu kalibrieren, da sich die Farbe mit jeder Änderung der Beleuchtungssituation ändert. Da hilft a) verwenden des eingebauten Profils und b) auf korrekten Weißabgleich achten.

zu 3.)
'coated'
das bedeutet für gestrichene Papiere. Hiermit ist der Qualitativ hochwertigste Offsetdruck möglich und dementstprechend der Farbraum am größten, umprofilieren auf kleinere kann man dann bei bedarf (außer du brauchst und wirst in Zukunft nie was anderes brauchen) noch in andere (kleinere) Farbräume konvertieren.

sb (selfbacking): Dem Testchart wird zur Messung ein stoss gleichen, unbedruckten Materials untergelegt, das führt zu einer Konsolidierung des Papierweißpunktes der besser reproduzierbar ist, als eine bestimmmte Referenzunterlage.
bb (blackbacking): Der Testchart wird auf einer schwarzen Unterlage gemessen. Diese vorgehensweise macht bei der Kalibration eines Proofers keinen Sinn, da der Farbraum im Weiß unnötigt beschnitten wird. Sinn macht es im Fortdruck beim Schön- und Widerdruck, um störende, durchscheinende Motive zu eliminieren, bzw. Fehler durch durchscheinende Bögen mit dem selben Motiv (so wie sich beim sb die weißen Bögen verstärken, tun es gleich bedruckte Bögen natürlich auch. Würde man ohne sb auf einem dünnen Papier 5 hintereinander gedrucktet Bögen ziehen (die theoretisch ziemlich gleich sein müssten) und diese nacheinander auf den Messtisch legt, so würde man mit zunehmenden Messungen (und darunterliegenden) Drucken eine Verstärkung der Farben feststellen, weil die späteren Drucke incl. der durchscheinenden identischen Farben gemessen werden.

Gray: Gamma 2.2 : Hier sollte man sich an der späteren Verwendung orientieren... Für reine Monitorverwendung ist es ok insbesondere bei Win Klientel, bei Druck solltst du dich wie bei den Sonderfarben am üblichen Druckzuwachs orientieren (15 oder 20%)

zu 4.)

wo zeigt wer was?

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#69637] Top
 
SD
Beiträge: 11
5. Mär 2004, 14:01
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #73685
Bewertung:
(1332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Newbie Fragen


So bin mal wieder da :-)

Das mit dem Anzeigen ist so, wenn ich das Monitorprofil erstellt habe, das in manchen Programmen wie Colortune oder PS der Weißpunkt vom Monitorprofil nicht bei 6500K sondern angeblich bei 5000K liegt, obwohl das bei der Kalibration so eingestellt war!?

Jetzt noch was zur Monitorkalibration ... muss ich, wenn sich die Lichtverhältnisse ändern (was eigentlich nicht sein dürfte, aber ist leider nicht anders machbar), dafür immer ein neues Profil erzeugen muss!?
als Antwort auf: [#69637]
(Dieser Beitrag wurde von SD am 5. Mär 2004, 14:02 geändert)
Top
 
SD
Beiträge: 11
15. Mär 2004, 11:09
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #75117
Bewertung:
(1332 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Newbie Fragen


Und gleich noch 'ne dringende Frage:

Unter Photoshop sind welche Farbräume (Einstellungen) die Richtigen für einmal Multimedia (also Webseiten etc.) und einmal für den Druck? Oder kann ich hier bei beiden die gleichen Einstellungen verwenden ...

Achso ... welche Monitoreinstellungen sind denn für die oben genannten Anwendungen empfehlenswert (Weißpunkt, Gamma)!!?
als Antwort auf: [#69637]
(Dieser Beitrag wurde von SD am 15. Mär 2004, 11:42 geändert)
Top
 
X