hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Renate
Beiträge: 179
7. Mär 2003, 19:35
Beitrag #1 von 10
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Dringend!

wenn ich ein PDF in InDesign 2.0.2 (Windows) öffnen möchte, bekomme ich nur eine Fehlermeldung (Format wird nicht unterstützt bzw. Zusatzmodul fehlt).

Kann mir einer helfen?

Grüße, REnate Top
 
X
Renate
Beiträge: 179
7. Mär 2003, 19:39
Beitrag #2 von 10
Beitrag ID: #27363
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Hallo,

habe gerade per Suchfunktion schon die Antwort gefunden. geht also leider nicht.

Schönes Wochenende!

Renate
als Antwort auf: [#27362] Top
 
Wetter
Beiträge: 38
8. Mär 2003, 00:12
Beitrag #3 von 10
Beitrag ID: #27371
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Hallo

Geht aber meistens in Adobe Illustrator.

Gruss
André Wetter
als Antwort auf: [#27362] Top
 
rzflash I
Beiträge: 168
8. Mär 2003, 09:18
Beitrag #4 von 10
Beitrag ID: #27384
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Hi Renate
öffne die PDF-Datei in Acrobat und speichere sie noch einmal unter einem anderen Namen. Diese Massnahme hat mir schon des öfteren geholfen.
Gruss rzflash
als Antwort auf: [#27362]
(Dieser Beitrag wurde von rzflash am 8. Mär 2003, 09:22 geändert)
Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
8. Mär 2003, 13:55
Beitrag #5 von 10
Beitrag ID: #27406
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


@rzflash

InDesign unterstützt das direkte Öffnen von PDF nicht. Dazu wäre ein speziell programmiertes Zusatzmodul notwendig. PDF kann platziert, dann allerdings nicht editiert werden.

Kurt Gold
als Antwort auf: [#27362] Top
 
Renate
Beiträge: 179
8. Mär 2003, 17:38
Beitrag #6 von 10
Beitrag ID: #27429
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


@André Wetter,

wir haben die PDFs im Illustrator geöffnet und auch bearbeiten können. Allerdings hat es uns dabei einige Sonderzeichen, Formeln etc. der Ursprungs-PDFs zerschossen, die wir jetzt mühsam per Hand wieder einpflegen müssen. - Ich habe gestern mit Hilfe der Suchfunktion auch eine Erklärung dafür bekommen, nämlich das der Illu die PDF Dateien beim Öffnen ins AI-Format konvertiert und dabei evtl. Formatierungen verloren gehen.

Hat jemand nicht noch eine bessere Lösung parat? wir werden in Zukunft noch öfters PDF-Dateien aus Druckereien bekommen, die in eine PDF-Anwendung auf CD eingearbeitet werden. Hierzu müssen alle PDFs eine Sprungmarke zurück zur Index-Seite bekommen. Wir haben das zuerst mit Indesign versucht (PDF plaziert, in InDesign den "zurück" Button eingesetzt und als PDF exportiert), danach ging aber - logischerweise - die Volltextsuche nicht mehr, da in der PDF-Anwendung die "neuen" PDFs nicht mehr als Texte erkannt werden. Im Illustrator geht das zwar - allerdings mit den oben beschriebenen Einschränkungen.

Grüße, Renate
als Antwort auf: [#27362] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
8. Mär 2003, 18:55
Beitrag #7 von 10
Beitrag ID: #27434
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Möglicherweise verstehe ich Dich nicht ganz richtig, aber kann es sein, daß Deine Aufgabe darin besteht, in ein PDF-Dokument diverse andere PDF-Seiten an bestimmten Stellen einzufügen und mit einer Verknüpfung zu einer Index- oder Inhaltsverzeichnis-Seite zu versehen? Oder steckt da mehr dahinter und willst Du die PDF auch an anderen Stellen (Text, Grafik etc.) editieren?

Kurt Gold
als Antwort auf: [#27362] Top
 
Renate
Beiträge: 179
8. Mär 2003, 19:24
Beitrag #8 von 10
Beitrag ID: #27437
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Hallo Kurt,

es handelt sich bei dem Projekt um einen sog. Abstract-Band von einem medizin. Kongress. Zusätzlich (oder anstelle von) zu diesem gedruckten Band sollen die einzelnen Abstracts jetzt auf CD verfügbar sein, und zwar mit verlinktem Inhaltsverzeichnis, Volltextsuche usw. Jedes Abstract wurde uns als PDF zur Verfügung gestellt, auch das Inhaltsverzeichnis. Die Anwendung bzw. die Verlinkung (also, dass man beim Anklicken eines Titels im Inhaltsverz. zu dem Titel springen kann und zurück)ist unsere Aufgabe. Dazu mußte jetzt auf jedem einzelnen Abstact-PDF eine kleine Grafik ("zurück zum Index") eingebaut werden, damit der Anwender eben von jedem Abstract, das er sich auf CD anschaut, wieder zum Index bzw. Inhaltsverz. zurückspringen kann (die Verlinkung wird ja dann im Acrobat gemacht). Im Prinzip ging das mit Indesign ja ganz gut, nur ist dann aus den beschriebenen Gründen (plaziertes PDF) keine Volltextsuche mehr möglich. Mit Illustrator sind wir da schon ein Stück weitergekommen, nur, wie gesagt, bestimmte Formatierungen gehen kaputt. Aber gibt es nicht ein Plug-In, das es ermöglicht, PDFs zu bearbeiten und z.B. auch mit Buttons oder ähnlichem zu versehen?

Danke und Grüße, Renate
als Antwort auf: [#27362] Top
 
Kurt Gold  M 
Beiträge: 2366
8. Mär 2003, 20:08
Beitrag #9 von 10
Beitrag ID: #27440
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Kann es sein, daß Du Acrobat ein wenig unterschätzt? Denn alles, was Du beschrieben hast, kann man mit den Standardwerkzeugen von Acrobat machen. Buttons (und vieles mehr) erstellst Du mit dem Formularwerkzeug. Oder simuliere einen Button mit dem Rechteckwerkzeug oder dem Textanmerkungswerkzeug und erstelle die Verknüpfungen. Du hast viele Möglichkeiten und brauchst m. E. kein Plugin für Dein Vorhaben und mußt auch nicht den beschwerlichen Weg über InDesign oder den fehleranfälligen über Illustrator gehen. Oder gibt es doch Gründe, die dafür sprechen, daß Acrobat nicht ausreicht?

Kurt Gold
als Antwort auf: [#27362]
(Dieser Beitrag wurde von Kurt Gold am 8. Mär 2003, 20:15 geändert)
Top
 
Renate
Beiträge: 179
8. Mär 2003, 20:50
Beitrag #10 von 10
Beitrag ID: #27441
Bewertung:
(3823 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF öffnen in InDesign


Hallo Kurt,

danke für die hilfreichen Infos! Ja, kann gut sein, dass ich die Acrobat Werkzeuge unterschätze, habe nämlich nur wenig mit dieser CD-Anwendung zu tun und benutze Acrobat bzw. PDF hauptsächlich als Exportformat aus z.b. Indesign. Daher meine geringen Kenntnisse. - Die Kollegen hier haben früher wesentlich mehr mit Acrobat angestellt, sind dann aber dazu übergegangen, CD Anwendungen aufwendiger in Macromedia Director zu erstellen.
Hier ging's jetzt aber eindeutig um eine Erstellung in Acrobat. Und dann gab's die oben beschriebenen Probleme. Naja, das übt ... ;-)

Deine Infos habe ich gleich weitergeleitet! Ein schönes Wochenende noch!

Renate
als Antwort auf: [#27362] Top
 
X