hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Katschi K.
Beiträge: 3
28. Jan 2003, 10:22
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF/X-3-Inspecktor und Auflösungsfehler


Hallo Zusammen,
Mal wieder ein Problem mit PDF/X.

Aufgabe war eine 6-seitige Beilage, die mit PageMaker 6.5 erstellt wurde, als PDF-Datei in den Druck zu bringen.

Dies wurde auch getan und das Ergebnis war gut.

Problem: Bei einer Prüfung mit dem PDF/X-3 Inspector hatte fast jedes Bild oder eps-Grafik eine nicht ausreichende Auflösung.
Bilder die eine 300er Auflösung haben wurden auf 171,98764 oder 291,99845 usw. runtergerechnet. Dies führte zu großer Verwirrung.
Soll man die PDF-Datei nun rausgeben oder nicht!? Wir haben es gemacht und gut war. Keine Probleme!

Ergebnis: PDF/X Vertrauen ist weg. Eine Lösung wäre gewesen die Bilder neu im Layout zu platzieren (dann gab es keine Fehlermeldung mehr). Aber der Aufwand und der Zeitmangel wäre enorm gewesen, zumal ja auch noch unnötig, wie das Endprodukt zeigt.
Wie erklärt sich das, denn alle Einstellungen wurden einwandfrei vorgenommen.

Es sollte wenigstens einfach lösbar sein, oder vorerst bye, bye PDF/X.

Hoffe Ihr habt eine Erklärung.
Bis dann und Dankeschön
Euer Katschi

Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
28. Jan 2003, 10:52
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #22760
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF/X-3-Inspecktor und Auflösungsfehler


Hallo Katschi

Prinzipiell sei mal eines gleich vorweg genommen. Der PDF/X3-Inspector (Freeware) führt seinerseits kein Downsampling von Bilddaten durch. Falls also mit Inspector gearbeitet wurde, dann hat dieser mit der reduzierten Bildauflösung sicherlich nichts zu tun.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was denn für die Auflösungsverringerung verantwortlich ist. Hierzu muss zurückverfolgt werden, auf welchem Wege die PDF-Datei entstanden ist. Wurde die PDF-Datei via Distiller erstellt? Dann könnte es sein, dass bereits in der Joboption des Distillers ein entsprechendes Downsampling der Bilddaten aktiviert war. Oder wurde die PDF-Datei mit Hilfe eines anderen Workflows erstellt? Dann könnte es genauso möglich sein, dass irgendwo in einer Queue usw. hinterlegt wurde, dass die Auflösung reduziert werden soll. In beiden Fällen könnte dies durch eine entsprechende Aenderung in dern entsprechenden Software korrigiert werden.

Ausserdem könnte es auch sein, dass bereits beim Erstellen der PostScript-Datei im Druckdialog ein PostScript erzeugt wurde, welche schon nicht mehr die volle Auflösung besass. Vielleicht wurde die PDF-Datei mit einem Werkzeug wie PitStop geprüft? In Preflightprofilen oder Aktionslisten könnte ebenfalls ein solches Downsampling definiert worden sein.

Die PDF/X-Standardisierung dient lediglich dazu, nach ISO standardisierte PDF-Daten zu erzeugen. In PDF/X-Inspector ist die Kontrolle der Auflösung eine variable Eingabe. Der Inspector (Freeware) prüft die Auflösung lediglich, ändert diese aber nicht. Sie können also ruhig weiterhin Vertrauen in PDF/X haben :-) Der Fehler muss sich irgendwo bei der PDF-Erzeugung oder einem späteren Editieren/Preflighten abgespielt haben.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
freelancer@ulrich-media
als Antwort auf: [#22753] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3657
28. Jan 2003, 12:05
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #22783
Bewertung:
(559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF/X-3-Inspecktor und Auflösungsfehler


Eine weitere Möglichkeit wie Daten (un)gewollt aus PageMaker downgesampelt werden können ist die Einstellung "optimiert" für Abbildungen im Druckdialog. "Bilddaten senden: Optimiert" bedeutet NICHT optimal, sondern verursacht bei Bitmap-Daten (ausgenommen EPS) ein Anpassen der Bildgröße in der PostScript-Datei bezogen auf die Auflösung des angewählten Druckers. Ausschlaggebend ist dabei die Angabe der Reindruckerauflösung bei "Datei einrichten".

Um das Problem völlig zu umgehen, sollte also im Druckdialog "normal" bei der Bildausgabe eingestellt werden. Das zwingt PageMaker die volle Bildauflösung von TIF-Dateien in die PostScript-Druckdatei zu schreiben.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#22753] Top