hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
12. Mär 2003, 20:11
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF aus PageMaker 7.0


Hallo Leute,
ich soll aus PageMaker 7.0 PDFs erzeugen.
Mac, OS 9.2.2, Acrobat 5.05, Dist. 5.05, PPDs AcrobatDistiller.ppd und einge andere, die z.B. aus XPress gutes PostScript schreiben.

Folgendes Problem:
Alle Bilder im PM haben 305 dpi (eingebettet oder auch nicht), nach dem Wegdrucken/Speichern als PS und anschließendes distillen haben die Bilder plötzlich nur noch ca. 100-140 dpi.
Die Distiller-Settings sind genauso eingestellt, wie es sich für die Druckausgabe gehört (Meister Jaeggi gab die Definitionen vor und funktionieren für XPress super).
Trotzdem alle PDFs zu wenig Auflösung. -Warum?????????

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank vorab
Patz aus Berlin Top
 
X
Thomas Schaub
Beiträge: 75
12. Mär 2003, 20:47
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #27885
Bewertung:
(1335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF aus PageMaker 7.0


Hallo Patz,

hast Du evtl. im Druckendialog von Pagemaker, bei Optionen -> Bilddaten senden, "Optimiert" angewählt??? Wenn ja, versuchs doch mal mit der Einstellung "Normal".


Gruß
Thomas Schaub
als Antwort auf: [#27882] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
13. Mär 2003, 11:55
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #27949
Bewertung:
(1335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF aus PageMaker 7.0


Hallo, Thomas!

Noch ne kleine Ergänzung: "Optimiert" beim PageMaker im Druckdialog ist halt nicht optimal, denn:
PageMaker richtet sich beim Resamplen der Bilder (EPS in allen Varianten kann er übrigens nicht anrühren, nur TIF oder JPEG o.ä.) nach der "Reindruckerauflösung" beim Anlegen eines Dokuments. Nachträglich kann man das noch ändern unter "Datei einrichten".

Gruß aus Gerbrunn,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#27882] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
14. Mär 2003, 10:19
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #28093
Bewertung:
(1335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF aus PageMaker 7.0


Herr Labender,

wie bei anderen professionellen Layout-Programmen auch ist nicht die Reindruckerauflösung entscheident für die Downsampling-Auflösung, sondern die momentan im Druckdialog gewählte Rasterweite. Programme wie Adobe PageMaker, Adobe InDesign oder QuarkXPress rechnen platzierte Halbton TIFF-Bilder mit zu hoher Auflösung immer auf minimal die doppelte Rasterweite herunter. Wenn Sie also das original Acrobat Distiller PPD verwenden, welches eine Standardrasterweite von 100 lpi vorgibt, dann rechnen die genannten Programme bei Einsatz der entsprechenen Druckoption, ein platiertes TIFF-Bild auf minimal 200 dpi herunter.
PageMaker und QuarkXpress nutzen aber immer nur einen ganzzahligen Teiler für das Downsampling. So wird aus einem platzierten TIFF-Bild mit 500 dpi effektiver Ausflösung mit obigen Einstellungen ein 250 dpi Bild in der Ausgabedatei (500 / 2). Adobe InDesign dagegen ist bei Einsatz der Druckoption "Optimierte Abtastauflöung" in der Lage exakt auf die doppelte Rasterweite herunterzurechnen.
In QuarkXPress nennt sich die entsprechende Druckoption "Vollauflösende TIFF-Ausgabe" und müßte, wenn man das Downsampling möchte, deaktiviert bleiben.

TIFF-Strichbilder wiederum werden auf die momentan im Druckdialog gewählte Ausgabeauflösung heruntegerechnet.

Wenn später ein PDF aus der Druckdatei erstellt werden soll, würde ich das Downsampling, sofern es überhaupt erwünscht ist (jedes Downsampling bedeutet Informations- und somit potentiell sichtbaren Qualitats-Verlust), immer dem Acrobat Distiller überlassen, der einfach ausgefeiltere Algorithmen besitzt und vorallem alle Bildtypen, also auch ehemalige EPS-Bilder, downsamplen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#27882] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3859
14. Mär 2003, 10:50
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #28097
Bewertung:
(1335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF aus PageMaker 7.0


@ Robert Zacherl.


"wie bei anderen professionellen Layout-Programmen auch ist nicht die Reindruckerauflösung entscheident für die Downsampling-Auflösung, sondern die momentan im Druckdialog gewählte Rasterweite. "


Danke für die Richtigstellung. Ich verwende seit Auftreten der Auflösungsprobleme in der Druckausgabe von PageMaker seit Jahren ausschließlich die Option "normal".
Das Downsampling überlasse ich anderen Workflowstationen. PageMaker zählt zum Glück zu den Programmen, die äußerst schnell PostScript-Dateien schreiben können. Und das schon seit etlichen Jahren.

Gruß nach Hamburg,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#27882] Top
 
patz
Beiträge: 10
14. Mär 2003, 19:48
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #28174
Bewertung:
(1335 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF aus PageMaker 7.0


vielen Dank
patz aus Berlin
als Antwort auf: [#27882] Top
 
X