hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
11. Jul 2003, 16:27
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF muss CMYK sein


Hallo

ich darf meine PDF nur als CMYK der Druckerei abgeben, da sie jetzt Vollautomatisch arbeiten. Da ich als Fremddaten alles mögliche bekomme, sehe ich nicht immer ob es Vollton oder Pantonefarben sind.
Die Druckerei benützt ein Programm von Onevision (Asura). Ich arbeite noch mit dem Destiller 4. Was brauche ich alles für mein Ziel?

Danke

Arturo Top
 
X
issnix
Beiträge: 69
11. Jul 2003, 16:41
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #43437
Bewertung:
(552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF muss CMYK sein


Hallo Arturo

Wenn du Fremddaten als PDF angeliefert bekommst, dann gibt es die Möglichkeit mit Plug-Ins zu Acrobat die Farben des angelieferten Dokumentes zu analysieren und sogar umzuwandeln. Ein entsprechendes Plug-In dazu wäre das PitStop Professional von Enfocus. Auf folgender Website kannst du ein Demo downloaden.

http://www.impressed.de/inframe.taf?PR_ID=1019

Es gibt auch Programme, mit denen du angelieferte Fremddaten auf Fehler prüfen kannst. Das kann zum Beispiel das Programm Flightcheck von MarkzWare sein. Dieses Programm kann auch native Dateien (XPress, InDesign etc.) prüfen.

Solche Prüf-Programme geben dir ein Protokoll aus, dass du eventuell brauchst um deinem Kunden aufzuzeigen, was an seinen Daten alles falsch ist und warum du diese Daten noch bearbeiten musst, damit es schlussendlich qualitativ gut zum Belichter rauskommt.

Bekommst du native Dateien (XPress) angeliefert, dann wechselst du am Besten schon in diesen Ursprungsdokumenten den Farbraum zu CMYK.

Und tschüss
Issnix?
als Antwort auf: [#43432] Top
 
downunder_mark
Beiträge: 13
11. Jul 2003, 18:41
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #43455
Bewertung:
(552 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PDF muss CMYK sein


Hallo Arturo!

Ein weiteres Tool welches Sie fuer Ihre Anforderung einsetzen koennten, waere das Acrobat PlugIn "SuperColor" von Heidelberger Druckmaschinen.

Eine deutsche Demoversion und eine Produktbeschreibung finden Sie hier:
http://www.heidelberg.com/...mp;SourcePageID=4112

Fuer das "SuperColor" PlugIn benoetigen Sie allerdings den Adobe Acrobat ab Version 5.0.5 (Vollversion).

Gruesse,
downunder_mark
als Antwort auf: [#43432] Top