hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

PlugIns, XTensions und Knowhow: Publishing-Worker.com

tgenter
Beiträge: 3
15. Mai 2004, 16:24
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1102 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PS-Dateien in Hotfolder umleiten


Hi.

Kann ich (unter Mac OS X) einen virtuellen Drucker einrichten, der die beim Drucken versendete PostScript-Datei in einen Hotfolder speichert? Der Hotfolder befindet sich auf einem PC (Windows XP) im Netzwerk. Ziel ist es, im Hotfolder automatisch nach dem Druck ein PDF-File zu haben.

--

Ciao, Thomas Top
 
X
we*ge
Beiträge: 106
16. Mai 2004, 10:52
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #85773
Bewertung:
(1102 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PS-Dateien in Hotfolder umleiten


Hallo tegenter,
Auf dem Win-Rechner die In- bzw. Out-Ordner mittels Distiller anlegen.
Die PS-Datei beim Drucken bzw. Speichern aus der Layout-Anwendung in den In-Ordner speichern. Bei gestartetem Distiller wird auf den In-Ordner zugegriffen und automatisch ein PDF erzeugt.
Man kann allerdings auch einen Druck-Spooler mit den vorgegebenen Parametern anlegen der die PS-Datei automatisch in den In-Ordner schreibt. Diese Vorgehensweise erlaubt, dass im Layout-Dokument eingesetzte Layout-Bild-Daten mittels OPI durch die Feindaten ausgetauscht werden. Bei gestartetem Distiller wird auf den In-Ordner zugegriffen und automatisch ein PDF erzeugt.
Schöne Grüße
Werner
als Antwort auf: [#85731] Top
 
tgenter
Beiträge: 3
21. Mai 2004, 11:55
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #86559
Bewertung:
(1102 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PS-Dateien in Hotfolder umleiten


Hi Werner.

Ich dachte an die zweite Möglichkeit. Ist es schwer, einen solchen Spool zu erzeugen?

--

Ciao, Thomas
als Antwort auf: [#85731] Top
 
we*ge
Beiträge: 106
21. Mai 2004, 19:18
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #86649
Bewertung:
(1102 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

PS-Dateien in Hotfolder umleiten


Hallo tegenter,
Diesen Spooler hat bei uns in der Firma immer der Operator angelegt. Leider kann ich Dir nicht genau erklären, wie es geht. Ich denke, dass es von Firma zu Firma verschiedene Vorgehensweisen gibt. Probier's einfach mal. Es dürfte selbst erklärend sein. Ich bin leider schon seit längerer Zeit nicht mehr in dieser Firma beschäftigt.
Trotzdem schöne Grüße
Werner
als Antwort auf: [#85731] Top
 
X