hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
11. Jul 2002, 07:35
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(1036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone-Separation im Preps ab PDF


Hallo
Der Kunde liefert ein aus PageMaker 7 mit Distiller generiertes High-End PDF, welches ein im PageMaker mit Pantone Reflex-Blue eingefärbtes Bitmap-Tiff sowie Schrift im Prozess-Schwarz enthält. Wenn ich nun dieses PDF ins Preps 4.0 importiere, habe ich - nebst dem korrekten Auszug im Reflex-Blue - im Prozess-Schwarz ebenso den Reflex-Blue-Anteil. Was mache ich falsch? Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
11. Jul 2002, 07:46
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #6984
Bewertung:
(1036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone-Separation im Preps ab PDF


Hallo

Du machst vermutlich gar nichts falsch. Hast du das Programm PitStop zur Verfuegung? Wenn du mit Preps arbeitest, wuerde ich im Vorfeld das Programm PitStop unbedingt empfehlen. Damit kannst du bereits beim Anschauen der PDF-Datei solche Fehler erkennen, indem du einfach auf die Farbe klickst und im PitStop-Inspektor die Farbe pruefst. Die Farbe wird sicherlich schon im PDF falsch sein. Mit PitStop koenntest du dies korrigieren.

Vermutlich hat der Kunde einen falschen Schwarzaufbau. Anstatt ein reines Schwarz zu nehmen, hat er vielleicht ein eigenes definiert, welches eben noch Pantone hinterlegt hat. Eventuell wuerde es auch helfen, wenn du dem Kunden eine Distiller-Joboption zur Verfuegung stellen koenntest, von der du weisst, dass sie korrekt an deinen Workflow angepasst ist. Du koenntest sogar noch weiter gehen und dem Kunden PageMaker-Preferences anbieten, wenn ihr im Betrieb PageMaker zur Verfuegung habt.

Mit freundlichen Gruessen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#6983] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
11. Jul 2002, 08:40
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #6988
Bewertung:
(1036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone-Separation im Preps ab PDF


Hallo anonymer Poster, hallo Herr Mayerle,

neben der Möglichkeit der falschen Anlage des Dokuments bzw. des fraglichen Objekts (was ich für relativ unwahrscheinlich halte, da es in PageMaker schwer sein dürfte eine Bitmap sowohl mit einer Prozeß- als auch einer Sonderfarbe einzufärben), gibt es noch ein oder zwei andere mögliche Ursachen für einen solchen Effekt.

Welche Separationsmethode setzen Sie denn ein um die Montage auszugeben? Lassen Sie Preps separieren oder separieren Sie im RIP per in-RIP Separation? Wenn Sie Preps selbst separieren lassen, dann würde mich ein solcher Effekt nicht besonders wundern. Da Sie ja offensichtlich im gemischten Modus arbeiten, werden die PDF-Dateien Preps-intern in PostScript-Code gewandelt. Der enstehende Code ist je nach Preps-Konfiguration entweder PostScript Level 2 oder PostScript 3 Code. Alles was aber über Level 1 abspielt ist mit der klassischen, softwaremässigen Farbseparation nicht mehr zuverlässig separierbar. Dies bekommt ein Preps-Anwender jedesmal wieder vor Augen geführt, wenn sinngemäß diese Meldung erscheint: "Sie versuchen Level 2 Daten mit einer Level 1 Methode zu separieren".

Die einzige zuverlässige Separationsmethode - egal ob man im gemischten oder im nativen PDF Modus arbeitet - ist die in-RIP Separation. Hierzu ist aber ein hochwertiger, 100%ig Adobe-kompatibler RIP erforderlich. Bevorzugt ein PostScript 3 RIP, um verlustfrei arbeiten zu können.

Wenn diese Kriterien nicht erfüllt werden können, dann bleibt eigentlich nur der unangenehme Ausweg mit bereits vorseparierten Daten zu arbeiten.
als Antwort auf: [#6983] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
12. Jul 2002, 08:07
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #7084
Bewertung:
(1036 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone-Separation im Preps ab PDF


Vielen Dank an die Herren Mayerle und Zacherl für ihre kompetenten Antworten. Ich werde ihre Tipps gerrne befolgen.

Mit freundlichen Grüssen
als Antwort auf: [#6983] Top
 
X