hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Swiss-Hans S
Beiträge: 304
19. Feb 2004, 19:29
Beitrag #1 von 8
Bewertung:
(2226 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Hallo

Ich habe mir vom Publisher-Shop einen Farbfächer gekauft:
Pantone solid to process guide
coated EURO

Nun möchte ich gerne wissen, ob ich das Ding richtig verstehe...

Ich meine, dass (links) die Pantone solid coated Farbe ist
- und rechts davon die entsprechende (simulierte) Farbe in Normal-CMYK-Farben.

Ich zweifle an meiner Auffassung, weil zum Teil Wahnsinnsunterschiede sind, einerseits zwischen den 2 Vergleichsfarbfelder auf dem Fächer, aber vor allem auch zwischen dem (rechten) Pantone EC Feld und einer CMYK-Simultion laut Photoshop vom linken C-Feld.

zB:
Pantone 355-C ergibt rechts Pantone 355-EC CMYK:86,0,87,0.
Demgegenüber zeigt Photoshop für die Simulation von 355-C CMYK!:100,11,100,2 (!nicht 1:1 simulierbar)

Wo ist mein Denkfehler? Ich erwartete, dass die Photoshop-Simulation gleich der EC-Farbe sein müsste...

Wäre schön, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte.
Hans Top
 
X
boskop  M  p
Beiträge: 3451
19. Feb 2004, 22:00
Beitrag #2 von 8
Beitrag ID: #71351
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Hallo Hans
ich weiss nicht, ob uns da jemand auf die Sprünge helfen kann! Offensichtlich werden unterschiedliche Umrechnungstabellen verwendet. Ausserdem seien die Pantonefarben (vor allem die dunkeln) auf dem Fächer völlig übersättigt - auf einer normalen Offsetmaschine seien diese Farbtöne gar nicht druckbar. Und: wenn ich die CMYK-Umsetzungen im besagten Fächer mit einer Standard-Euroscala eines Druckers vergleiche, scheinen auch diese übersättigt zu sein.
In der Regel nehme ich eine verlässliche Euroscala (Farbmusterbuch) und "bastle" mir die Umsetzung der Pantonefarben selbst - und diese Werte stimmen dann weder mit PantoneEuro noch mit Photoshop und Konsorten überein. Aber das Resultat überzeugt!
Lies auch noch hier weiter:
http://www.hilfdirselbst.ch/...0&topic_id=13500
Gruss
Urs
als Antwort auf: [#71328] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17355
19. Feb 2004, 23:31
Beitrag #3 von 8
Beitrag ID: #71365
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Na dann schaun mer mal.

Also Referenz würde ich jetzt mal sagen, ist der Lab Wert den PS anzeigt: 51 -72 38
das ergibt mit ECI RGB und ISO coated sb als Arbeitsfarbraum im Farbwähler folgendes:
RGB: 38 131 41
CMYK 97 0 100 0 (hört sich auf den ersten Blick schon mal ganz gut an).

Soviel zur Software, konsultieren wir die Hardware...

Nach Skala bin ich auf 90-95C bei 100Y gelandet.

eye1 auf Pantone Fächer: 53,4 -70,8 34,8 im Colorpicker.
Da wird mir bei ISOcoated ein 97,2 0 99 vorgegeben mit einem ?E von 10,6. Per Optimieren ändert sich das auf ein 100 100 mit ?E von 9,7.


Eigentllich alles im grünen! ;-) Bereich.

Dein Fehler sind wahrscheinlich die CM Voreinstellungen.

Bei dem ganzen Pantone Werten muß man immer bedenken: die Wollen ihre Farbe Verkaufen! Wir hatten da auch mal ziemlichen Zoff als wir eine Sonderfarbtabelle anlegen sollten.

Ich hab jetzt gerade mal auf Euroscalev2 umgestellt, das entspricht eher meiner nichtmehr ganz jungen Skala und ergibt 96,4 0 99,3, also noch näher am geschulten aber müden (23:30) Auge.


MfG

Thomas
als Antwort auf: [#71328] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3451
20. Feb 2004, 06:35
Beitrag #4 von 8
Beitrag ID: #71372
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Hallo Thomas
Ist also Dein Fazit auch, dass der CMYK-Wert auf Hans' Fächer schlicht nicht stimmt (CMYK:86,0,87,0)?!
interessant, Deine Feststellung betr. EuroCoatedV2. Wir haben dieses bis jetzt als Quasi-Standard-CMYK verwendet und auch diverseste Fachliteratur bezeichnet dieses Profil als beste Basis ("man kann fast alles damit machen").
Allerdings hört man in letzter Zeit viel von den neuen ISO-Profilen. Eigentlich würde ich diese gern einsetzen, kann aber in der Produktion kein Risiko eingehen - und keiner unserer Drucker hat Erfahrung damit. Hast Du Erfahrungen mit ISOcoated-sb im Vergleich mit EuroCoatedV2?
PS: wenn Du um 23:30 noch mit EyeOne hantierst, arbeitest Du dann zu viel oder ist das noch Vergnügen? ;-))
Gruss und Dank
Urs
als Antwort auf: [#71328]
(Dieser Beitrag wurde von boskop am 20. Feb 2004, 06:39 geändert)
Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17355
24. Feb 2004, 00:53
Beitrag #5 von 8
Beitrag ID: #71844
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Hallo Urs,

Euroskala (DIN 16539) gibbet nicht mehr... wurde Ersatzlos gestrichen. Nachfolger ist die ISO 12647-2:2002 wird sich aber wohl nochmal etwas öndern in nöchster Zeit, vielleicfht aber auch nur der PSO.
Wer ernsthafte Ambitionen hat sein Proofer und CM Workflow auf solide Beine zu stellen, hat nun nach mehrjähriger Warterei dei konkreten Mittel dazu:

http://www.altonatestsuite.com/index.php

Kostet sein Geld und ist im folgenden dann erstmal mit jeder Menge Arbeit verbunden, sowas ist dann aber nach dem ersten Job bei dem die Qualität einer Serie von Proofs angezweifelt werden, wieder drin.

Vor allem steigt die Annerkennung einer Druckerei, nachdem sie die ersten Jobs ohne großes Verbiegen der Maschine nach guten Proofs bewältigt hat, enorm, und die Zusammenarbeit wird für beide Seiten angenehmer (Gilt bestimmt auch für den Hausfrieden bei mehrstufigen Betrieben.

Ich konnte schon zu Euroskalen Zeiten mit den Adobe'schen Euroscale Profilen nichts anfangen und halte gerade die V2 mit seinen Abrissen in der Graubalance und M=Y Grauachse nebst seinem gilb-grünen Schwarz, für eine Zumutung.

Oder anders gesagt: Kundeen die einem Euroscale profilierten Datenbestand zur Verfügung stellen, kann man leicht angenehm überraschen.

Zu den Pantone Vorschlägen: Da hat wohl jemand den Farbenblinden zum
Lithhografen gemacht. Diese Fächer sind
A) Verkaufshilfen für Sonderfarben und
B) Bei genauerer Betrachtung ein Indiz dafür, das Pantone mehr Farben anbietet, als in der Praxis differenzierbar, und über längere Zeit und wechselnde Medien, stabil reproduzierbar sind.

Zum letzten Absatz:
Hättest du ein Problem damit, wenn beides zutrifft? ;-)

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#71328] Top
 
boskop  M  p
Beiträge: 3451
1. Mär 2004, 14:26
Beitrag #6 von 8
Beitrag ID: #72844
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Hallo Thomas
bin gerade erst aus dem Skiurlaub zurück, deshalb die lange Pause.

Zum letzten Absatz: nein überhaupt keine Probleme, kann das gut nachvollziehen! ;-)

Im weiteren: vielen Dank für Deine Ausführungen betr. cmyk-Workflow.
Bestätigt im grossen Ganzen meine Beobachtungen. Habe vor fast einem Jahr schon versucht, unsere Druckvorstufe auf die neuen ISO-Profile umzustellen, wurde dann aber leider gebremst (von wegen kein Risiko und so). Nun hatten wir aber Gelegenheit, auf einem Andruck das ISO-Coated mit dem Eurocoated V2 zu vergleichen - dieser Vergleich hat auch meinen Boss überzeugt!
Gruss und Dank
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#71328] Top
 
KajaSheen
Beiträge: 4
7. Jul 2004, 09:44
Beitrag #7 von 8
Beitrag ID: #95433
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Zu dem Thema kann ich einiges beisteuern, da wir momentan eine ähnlich Frage hatten.

Auch wir haben uns gerade einen neuen "Solid to coated, process Euro"-Fächer zugelegt. Dies haben wir auf Basis des Wissens gemacht, dass Pantone kürzlich die process-Definitionen ihrer Farben geändert hat. Im Katalog war eine solche Seite abgebildet, die wir anhand der CMYK-Definition im InDesign abgeglichen haben und festgestellt, dass die Definitionen übereinstimmen. Super, damit hätten wir wieder einen Fächer gehabt, der die aktuelle CMYK-Definitionen (von Pantone) enthält.

So, der bestellte Fächer kam, wurde geöffnet und zeigte total abweichende Definitionen. Die Lösung liegt in dem angesprochenen EC Format. Pantone hat seit kurzem eine eigene CMYK-Definition für Euro gamcht. Eben dieses EC. In den USA gibt es noch die PC-Definition. (In Photoshop CS habe ich die Farbbibliothek "solid to process coated", die mir diese PC Farben liefert und die "solid to process coated EURO", die mir die (mit dem EURO Fächer übereinstimmende) CMYK-Definition liefert.

Also der Fächer ist für EURO optimiert. Nun meine Frage, wer macht die Farbbibliotheken, kommen die mit der CS Suite und sind Aufgabe von Adobe, oder kommen die mit dem OS uns sind Aufgabe von Apple/MS? Weil, wenn Pantone eine solche Trennung macht, dann hätte ich doch gerne eine Farbbibliothek "solid coated" (die "normalen" Pantone C Farben), die mir die für mein Land gültige Umrechnung in CMYK liefert, wenn ich dem Druckfarben-Manager sage, dass ich meine Farbe bitte als CMYK ausgeben lassen möchte. Und nicht, dass ich mit 2 verschiedenen Bibliotheken jonglieren muss und immer dran denken, ob und wie etwas letztendlich gedruckt wird, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Wo finde ich die Farbbibliotheken im OS X?
als Antwort auf: [#71328] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17355
7. Jul 2004, 12:30
Beitrag #8 von 8
Beitrag ID: #95495
Bewertung:
(2223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Pantone Simulation - Auffassungsproblem


Hallo und Willkommen KajaSheen,

Hier ist erstmal die Grundsatzfrage zu stellen:

Soll es eine feste Umsetzung einer Somderfarbe zu einer Art Hausfarbe werden. Dann ist abzuwägen ob man nicht der "Immer 70/100/38/0" Parole den Vorzug gibt, oder man versucht mit Hilfe von Colormanagement immer so nah wie möglich dran zu sein, das resultiert dann aber in immer wechselnden Werten und scheitert schnell an der nicht so tollen CM Unterstützung der Grafikprogramme.

Kauf dir einen aktuellen Farbatlas, ich habe letztens hier mal einen durchgemessen der mich positiv überrascht hat und such dir da im Vergleich zu deinem Pantone Fächer die Werte raus.

http://www.hilfdirselbst.ch/...1&topic_id=18623

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#71328] Top
 
X