hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

osis
Beiträge: 1
5. Jul 2004, 12:02
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(317 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Photoshop, A0, postscript und ein seltsames Problem...


Also, ich habe vor einige wochen unter PS7 mehrere Dokumente erstellt, A0, 150DPi, CYMK, und die mit Hilfe des Plottertreibers als Postscriptdatei in eine Datei gedruckt. Diese kann ich zur Uni hochladen um sie dort auszuplotten.

Ging auch alles Problemlos, die *prn-dateien hatten eine Größe von ca 84MB. Die Datei lag als tiff vor und hatte ca. 270 MB...

Jetzt habe ich genau dies wieder versucht, ein halbes jahr Später. Mit dem Ergebnis das die gleichen Bilder jetzt 274MB haben und somit zu groß sind für den Plotter... Hat wer eine kreative Idee? Ich weiß echt nicht wo der fehler liegt, der Treiber ist identisch.


vielen dank...

Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17428
5. Jul 2004, 19:41
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #95082
Bewertung:
(316 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Photoshop, A0, postscript und ein seltsames Problem...


Hallo Osis,

also für ~5000x7000 Pixel komme ich für ein 24Bit RGB auf 100MB.
Als CMYK entsprechen ein Drittel mehr.
Wenn du jetzt als Tiff speicherst und LZW Komprimierung oder JPEG verwendest wird es natürlich weniger. Es kann sogar sein, das wenn nicht alle Ebenen komplett gefüllt sind, das dann auch nur die Summe der verwendeten Flächen der einzelnen Ebenen zusammenkommt.

Zumindestens solltest du vorm Drucken mal auf eine Ebene reduzieren. Von denen kommt zwar eh nichts in einer .ps Datei an, aber Photoshop hat es dann schon mal leichter die überhaupt erstmal zusammenzuschustern.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#94923] Top