hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Skripte-Sammlung zu HELIOS von Axel Rose
derkleine
Beiträge: 80
21. Feb 2012, 16:31
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(2062 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Postscript Error vor fast jedem Druck


Hallo zusammen,

wir nutzen Helios UB2 und Mac's mit Snow Leopard (InDesign CS5 und Quark 8)

Nun drucken wir via TCP auf einen Drucker via Helios.
Dokument wird gespoolt und auch ausgegeben, allerdings bekommen wir immer vor dem eigentlichen Ausdruck ein Din A4 Blatt mit folgendem Error.

ERROR: undefined
OFFENDING COMMAND:

STACK:


Das wars, danach startet der Druck. Das passiert aber auch nur an unserem Canon C1 mit Firey Rip.

Kann uns jemand damit helfen?

Grüße
Top
 
X
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1297
21. Feb 2012, 18:10
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #490438
Bewertung:
(2035 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Postscript Error vor fast jedem Druck


Hi,

Antwort auf [ derkleine ] Hallo zusammen,

wir nutzen Helios UB2 und Mac's mit Snow Leopard (InDesign CS5 und Quark 8)

Nun drucken wir via TCP auf einen Drucker via Helios.
Dokument wird gespoolt und auch ausgegeben, allerdings bekommen wir immer vor dem eigentlichen Ausdruck ein Din A4 Blatt mit folgendem Error.

ERROR: undefined
OFFENDING COMMAND:

STACK:


Das wars, danach startet der Druck. Das passiert aber auch nur an unserem Canon C1 mit Firey Rip.

Kann uns jemand damit helfen?


Noch nicht direkt. Kann nur vermelden, daß ich seit heute Mittag von einem Kunden ein verwandtes Problem auf dem Tisch habe:

"Ansonsten ne frische Postscript-Meldung die von 10.7.3 Clients verursacht wird, wenn man mit den neuen HELIOS TCP UB2 und die passende Lexmark-Treiber auf den Drucker druckt. Die Seite kommt raus aber der Job landet im Error-Log mit folgender Meldung:"

     http://kaiser-edv.de/tmp/k0F7z1/Bildschirmfoto%202012-02-21%20um%2018.05.13.png

Auf dem Server in der error-queue liegen für diese Jobs nur noch Datenfetzen. Alle 74 Byte groß mit komischem Inhalt:

Code
root@ao-sun:/var/spool/es/sw-laser_error$ less dfA000804ao-sun 
"dfA000804ao-sun" may be a binary file. See it anyway?
?^@^P??[?[^P?[^Q?^@?^S?.?^P?!^A^@^@^^M%HELFor: tc^Muery: SpooledFrom=MacOSX
%%EOF


Werde mir das morgen mal in Ruhe anschauen und prüfen, an welcher Stelle da was kaputtgeht.

Viele Grüsse,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#490430] Top
 
derkleine
Beiträge: 80
22. Feb 2012, 08:12
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #490458
Bewertung:
(1998 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Postscript Error vor fast jedem Druck


Guten Morgen Herr Kaiser,

das kuriose ist das die jobs anschließend drucken, nur vorab immer der Error.

Ich bin am überlegen ob es irgendwie mit binären Daten zu tun hat, diese Meldung zeigt mir indesign an beim Drucken.

Grüße
als Antwort auf: [#490438] Top
 
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1297
22. Feb 2012, 11:07
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #490475
Bewertung:
(1967 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Postscript Error vor fast jedem Druck


Moin, Moin,

Antwort auf [ derkleine ] das kuriose ist das die jobs anschließend drucken, nur vorab immer der Error.


Ja, da passiert was direkt auf dem Server.

Ich hab beim Kunden eben nochmal einen Job losschicken lassen. Der führte wieder zu einem fehlerhaften Job und einem korrekten Ausdruck. Irgendwie dröselt Helios' Spoolsystem den Druckjob, wie er vom Client daherkommt, in zwei Jobs auf, wenn er Richtung Drucker geschickt wird.

Da der Druckjob mittels PJL präfixed war, hab ich die Druckdaten, die in der Holdqueue geparkt waren, einfach mal weggeparkt und zweimal neu auf dem Server per Helios' lpr-Kommando losgeschickt.

a) Nicht modifiziert: Ergab wieder identisches Fehlerbild, d.h. es hat schon mal nichts mit der Kommunikation zwischen Client und Server zu tun sondern geschieht serverintern.

b) Ich hab den PJL-Header entfernt [1] und zur Sicherheit den %%Title-Kommentar im Job geändert. Et voilà: Keine Fehlermeldung, kein fehlerhafter Job sondern einfach nur Ausdruck wie erwartet.

Ich reiche das mal bei Helios rein. Das müssen die sich anschauen. Spannend wäre, mal die auf dem Mac verwendete PPD zugeschickt zu bekommen, um zu verifizieren, daß es sich bei Eurem Problem um etwas Verwandtes handelt. Bitte PPD packen, irgendwo online stellen und URL per PN zu mir.

Danke und Gruss,

Thomas

[1] Der PJL-Header im Detail:
Code
<ESC>-12345X@PJL JOB 
@PJL SET STRINGCODESET = UTF8
@PJL LJOBINFO USERID = "tc" HOSTID = "mobile-tc-macbook-pro.a-o.intern"
@PJL JOB NAME = "Fwd: Corporate MR - Germany and Italy - ISC #581997 --HILFE!!"
@PJL SET USERNAME = ""
@PJL SET COPIES = 1
@PJL ENTER LANGUAGE = POSTSCRIPT

--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#490458] Top
 
derkleine
Beiträge: 80
22. Feb 2012, 11:17
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #490478
Bewertung:
(1957 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Postscript Error vor fast jedem Druck


Hallo,

so nach langen versuchen und probieren kann ich eine Lösung berichten.

Wir drucken via TCP auf unser Fiery RIP, direkt in die Print Queue.

Ich habe beobachtet das sobald der Job auf Helios im Drucker-Fenster ankommt ca. 1 Sekunde später unser RIP anfängt zu spoolen.

Folglich habe ich mir überlegt, der Druckjob verschwindet ja im Druckerfenster auf Helios aber erst nach rund 1-2 Minuten, dann ist er ja erst abgeschlossen.

Nun kam mir der Gedanke das
a) Helios den Job zu früh frei gibt
b) unser RIP zu früh den Job versucht abzuholen
und somit die Datei kaputt geht oder unvollständig ist.

Drucke ich meinen Job via LPR in die HOLD-Queue, so geht der Job brav durch Helios, verschwindet dort auch im Druckfenster und erscheint erst anschließend im Firey RIP als HOLD und druckt später perfekt. Ohne Error oder ähnlichem.

Das umstellen von LPR - HOLD auf LPR - PRINT erbrachte ebenfalls ein positives Ergebnis.

Jetzt fragt sich nur ob ich das gleiche via TCP erreichen kann...


Grüße
Micha
als Antwort auf: [#490475] Top
 
X