hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Ringo
Beiträge: 58
4. Sep 2003, 15:38
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(496 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Power Point in .pdf


Hallo zusammen

Immer wieder erhalte ich Vorlagen die in Power Point erstellt wurden.
Die Ersteller möchten dann nicht nur Ihre Vorlagen in A4 ausgedruckt,
sondern wenn möglich auch noch als Poster z.B. DIN A0. Wie stelle ich den Distiller ein, damit er diese Files richtig in .pdf wandelt, oder wie gehe ich vor damit ich ein solches File z.B. im Illustrator oder
im InDesign bearbeiten kann? Meist entahlten diese Vorlagen noch irgendwelche Sonderzeichen. Top
 
X
gpo p
Beiträge: 5500
8. Sep 2003, 22:50
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #50204
Bewertung:
(496 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Power Point in .pdf


Hi,

habe das dumme Gefühl....dass deine Kunden dich verkackeiern wollen:))

In PP kannst du zwar Layouts machen...die aber maximal A4 bedienen können( wohl aber nur, weil die Druckertreiben den Rest erledigen:))

für den Ausdruck in "richtigen" Formaten setzt es aber auch "richtig" große Bilder und Grafiken vorraus!!!(....also 300 Dpi /CMYK usw.)

auch das reimportieren in Illu oder InDesign verbessert die Bilder und Grafik nicht...es ein den si ewerden ausgetauscht!

!!!und bei den Texten handelt es sich um sogenannte Office-Schnitte, wobei die Schriften enfach umgekippt werden, du aber Kursiv gar nicht auf dem Rechner hast!!!...gilt für Sonderzeichen ebenso..."Word-Art läst grüßen"

Abhilfe geht nur, wenn du deinen Kundenlayoutern mal beibringst, welche Zutaten für halbwegs brauchbares DTP notwendig sind!(Farben/Schriften/Bilder)
Mfg gpo
als Antwort auf: [#49807] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
9. Sep 2003, 13:31
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #50290
Bewertung:
(496 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Power Point in .pdf


Die einfachste Art und Weise, PowerPoint zu PDF zu konvertieren, ist wahrscheinlich eine Vollversion von Acrobat auf einen Rechner mit PowerPoint zu installieren. Dann erhältst Du direkt einen Button, mit dessen Hilfe Du die Office-Datei in PDF konvertierst.

Meines Wissens gilt das allerdings nur für die Windows-Variante.

Und - was die Qualität des PDFs anbelangt - so möchte ich gerne auf die mahnenenden Worte meines Vorposters verweisen. Auf dem genannten Weg bekommt man zwar ein PDF, aber mit Druckfähigkeit hat das noch lange nichts zu tun.

Grüßle,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#49807] Top