hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Schoschi S
Beiträge: 172
4. Mär 2004, 10:15
Beitrag #1 von 4
Bewertung:
(621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Powerpoint PDF für Druck


Hallo Forum
Ich darf einem Kunden Vorschriften machen, wie er ein PP aufbauen soll, damit wir später daraus auch Drucken können. (Schlage den Weg über PDF vor)
PP importiert ja CMYK Bilder und wandelt sie gleich in RBG um, hat also keinen Sinn vorher umzuwandeln.
Ich schreibe jetzt daraus ein PDF und versuche mit PitStop die RGB-Bilder und Grafiken umzuwandeln.
Leider kann ich unser Bogen-Profil nicht anwählen und so den direkten Weg gehen. Wähle ich das allgemeine CMYK hat es einen extremen Schwarz-Aufbau im Bild.
Weis mir jemand Rat? Mache ich grundsätzlich einen Fehler?
Vielen Dank
Schoschii Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
4. Mär 2004, 10:31
Beitrag #2 von 4
Beitrag ID: #73416
Bewertung:
(621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Powerpoint PDF für Druck


Hallo Schoschi,

Sie schrieben: "PP importiert ja CMYK Bilder und wandelt sie gleich in RBG um, hat also keinen Sinn vorher umzuwandeln."

Das ist so nicht ganz korrekt. Es kommt darauf an was für ein Datenformat Sie in den Office-Produkten platzieren. Wenn Sie ein CMYK TIFF-Bild platzieren, dann haben Sie recht. Wenn Sie aber das selbe Bild als EPS speichern und dann platzieren, dann bleibt der CMYK-Farbraum unangetastet erhalten. Somit macht es dann sehr wohl Sinn die Bilder im korrekten Farbraum in Photoshop (oder wo auch immer) zu speichern.

Wenn Sie für die restlichen Seitenobjekte die in RGB vorliegen die Farbraumtransformation von PitStop nutzen, dann müssen Sie das Farbmanagement aktivieren und das passende RGB-Quellprofil und CMYK-Zielprofil definieren. als RGB-Profil bietet sich sRGB an. Als Zielprofil das Ihrer Druckmaschiene und des verwendeten Auflagenpapiers. Achten Sie darauf, dass der schwarze text vor der Farbraumtransformation von RGB-Schwarz in CMYK-Schwarz geändert wurde, da er ansonsten auf allen vier CMYK-Auszügen auftaucht. Dies erreichen Sie indem Sie bzw. Ihr Zulieferer einen korrekt konfigurierten Adobe PostScript-Druckertreiber einsetzte (siehe unten) oder Sie als PitStop-Anwender die entsprechende korrigierende Prüfoption innerhalb des PitStop Prüfprofils bzw. dessen Unterbereich "Prozeßfarben" aktivieren.

Ganz wichtig ist es auch den Datenlieferanten zu überzeugen sich den aktuellsten Adobe PostScript-Treiber (Universal Windows Printer Installer 1.0.6) von der Adobe Website herunterzuladen und zu installieren und diesen korrekt konfiguriert für die Ausgabe aus den Office-produkten einzusetzen. Dazu finden Sie bereits diverse Threads hier im Forum.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#73408] Top
 
Schoschi S
Beiträge: 172
4. Mär 2004, 10:39
Beitrag #3 von 4
Beitrag ID: #73417
Bewertung:
(621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Powerpoint PDF für Druck


Hallo Herr Zacherl

Vielen Dank. Ich bin gar nicht darauf gekommen .eps zu importieren. Das löst das Problems schon fast vollständig.
Das mit dem sRGB und CMYK-Transformation probiere ich aus.
Auch hier ein Merci

Schoschi
als Antwort auf: [#73408] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
5. Mär 2004, 10:54
Beitrag #4 von 4
Beitrag ID: #73618
Bewertung:
(621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Powerpoint PDF für Druck


Es gibt Office-Produkte (neuere Versionen), die bei zu grossen EPS-Dateien (Auflösung/Ausmass) dann nicht mehr die CMYK-Daten importieren sondern das Vorschaubild. Und dies ist dann wiederum RGB. Leider ist mir bis heute für dieses dämliche Verhalten keine Umfahrung bekannt.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#73408] Top
 
X