hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Milchfisch S
Beiträge: 138
26. Mär 2004, 18:38
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1693 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Bei uns hat sich folgendes Problem ergeben:

Wir arbeiten nun unter OSX mit den Adobe Creative Suite-Programmen. In Indesign haben wir eine bestehende Quark4-Datei geöffnet, was hervorragend funktionierte (ohne Hinweise oder Fehlermeldungen). Im Anschluss haben wir die Datei in ein PS-File geschrieben (Adobe PDF-Druckertreiber) und dieses per Distiller6 in eine PDF-Datei Destilliert.

So weit, so gut - es lief alles, wie von bisherigen Aufträgen unter alter Software gewohnt.

Diese Datei haben wir an einen Verlag geschickt, wo es in eine Zeitschrift (4C) platziert wurde.
Nun haben wir vom Kunden eine Beschwerde erhalten, dass ein in diesem Inserat enthaltener Farbverlauf (blau zu hellblau), welcher auf einer blauen Fläche platziert wurde nun zu einem grauen Farbverlauf wurde, welcher auf Blau etwas hässlich aussieht...

Ich habe nun versucht, in irgend einer Weise dieses Problem zu reproduzieren: Farbauszüge aus InDesign, Acrobat und Illustrator und das Öffnen der Datei unter Photoshop - alles mit dem selben Ergebnis - es war alles so, wie es sein muss. Einzig in Illustrator habe ich beim Öffnen der PDF-Daten eine Meldung bekommen, dass eine unbekannte Schattierungsart verwendet wird.

Kann mir jemand weiterhelfen? Was könnten wir hier falsch gemacht haben? Was muss ich machen, dass sowas nicht mehr falsch rauskommt?

Vielen Dank im Voraus! Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
30. Mär 2004, 00:28
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #77493
Bewertung:
(1691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Kann es sein, dass Dein stufenloser PostScript 3 Verlauf, den sämtliche CS-Applikationen rausschreiben und darum auch im PDF landet, in einem Quark Xpress plaziert wurde und per On-Host-Separtion zerlegt wurde. Dies würde alles erklären.


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#77119] Top
 
Milchfisch S
Beiträge: 138
30. Mär 2004, 08:38
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #77505
Bewertung:
(1691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Vielen Dank für den Tipp!

Das mit der Platzierung des Verlaufes in Quark ist so! Wir haben bestehende Daten in Quark erhalten und haben diese in InDesign geöffnet, um diese in ein PDF zu schreiben.

Ergo war der Verlauf also auch schon in der Quark-Datei enthalten...

- Ist dies ein Bug der CS-Reihe oder eher kalkuliert?
- Müssen wir nun davon ausgehen, dass alle Daten nicht druckbar sein könnten?
- Ist die einzige Lösung, die Daten zu bearbeiten (neuen Verlauf platzieren unter ID-CS) und neu zu versenden?
- Wäre eine andere Lösung, die Daten beim Schreiben der PS-Datei in Postscript 2 auszugeben?

Mit besten Grüssen

als Antwort auf: [#77119] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
30. Mär 2004, 09:02
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #77516
Bewertung:
(1691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Hallo Milchfisch,

da haben Sie Haeme falsch verstanden. Seine Frage bezog sich darauf, ob die fragliche Adobe InDesign PDF-Datei (mit dem enthaltenen Verlauf) in ein QuarkXPress-Dokument platziert wurde und daraus dann versucht wurde eine Farbseparation per Druckoption "Auszüge" zu generieren. Dies wäre zum scheitern verurteilt, weil Sie in diesem Moment versuchen mit Hilfe einer PostScript Level 1 Technologie einen Datenbestand zu separieren, welcher zumindest ein PostScript 3 Konstrukt beinhaltete.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#77119] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
30. Mär 2004, 09:18
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #77522
Bewertung:
(1691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Aha!

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Jetzt beginne ich zu begreifen!

On Host würde in diesem Sinne bedeuten, dass die Daten direkt von der Bearbeitungssoftware (in diesem Falle wohl Quark) separiert werden.
Verstehe ich das dann auch richtig, dass wenn die Daten Geräteseitig (im RIP) separiert werden (gesetz den Fall, dass dieses RIP aktuell ist) derartige Probleme eigentlich nicht auftreten sollten?
Oder eben, wenn die Daten in ein anderes Fileformat (beispielsweise EPS) mit niedrigerer Postscript-Version geschrieben werden, dies auch "verarbeitbarer" wird? Oder geht dann im gleichen auch wieder der Verlauf verloren?

Mit besten Grüssen
als Antwort auf: [#77119] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
30. Mär 2004, 09:44
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #77534
Bewertung:
(1691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Hallo Milchfisch?

ja, das haben Sie absolut richtig verstanden.
Moderne Platzierformate wie PDF-Dateien oder EPS-Dateien in einem postScript Level 2 oder neuer sollten alleinig per in-RIP Separation auf einem PostScript 3 RIP verarbeitet werden.
Ein "Downgraden" einer PDF-Datei in ein EPS mit einem PostScript Level kleiner als 3 kann unangenehme Folgen haben, da die PDF-Datei ja unter umständen PostScript 3 Konstrukte beinhaltet, die dann nicht verlustfrei wiedergegeben werden können. Die beiden klassischen Fälle sind Smooth Shades (PostScript 3 Verläufe) und DeviceN-Farben (wie sie z.B. in einem Duplex-Bild oder auch Smmoth Shades vorkommen).
Wenn ein Smooth Shades als Lebvel 2 EPS gespeichert wird, dann entshet aus dem ehemals rein mathematisch beschriebenen, stufenlosen Verlauf meist eine niedrig aufgelöste CMYK-Bitmap. Das heißt der Anwender hat dann sehr wahrscheinlich wieder mit den altbekannten Problem der Stufigkeit von Verläufen zu kämpfen. Sollte der Verlauf im PDF Sonderfarben beinhalten, dann gehen diese auch verloren und werden nach CMYK konvertiert.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#77119]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 30. Mär 2004, 10:24 geändert)
Top
 
Milchfisch S
Beiträge: 138
30. Mär 2004, 10:41
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #77549
Bewertung:
(1691 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Druck von Prepress PDFs


Oh - ich weiss auch nicht, wie meine Anmeldung nun wieder rausgeflogen ist - sorry...

Ich denke, für diesen Fall reicht das bisherige aus, um dem Verlag gegenüber zu argumentieren - in diesem Moment sind nämlich auch die gerippten Daten, welche wir unserem Belichter zur Probe übergeben haben, bei uns eingetroffen - es haben sich bei der Ausgabe keinerlei Probleme ergeben...

Vielen Dank für die guten Informationen!
als Antwort auf: [#77119] Top
 
X