hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
krill S
Beiträge: 49
17. Jun 2004, 10:50
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


Hallo,
ich habe hier ein Dokument erstellt in ID 2 mit 2 Sonderfarben + Schwarz. Die Druckerei öffnet das Dokument mit ID CS und bringt absolut kein Überfüllen zustande. Soweit ich bei mir in der Überdruckenvorschau sehen kann, dürfte es unter ID2 durchaus funktionieren, obwohl extreme Einstellungen, bei denen man es besser erkennen könnte (0,5mm), von ID offenbar ignoriert werden.
Mein Drucker meint, dass bei ihm das mit einem neuen Dokument das Gleiche wäre, es sollte also nicht am Import liegen.
Gibt es irgendwas in ID CS, was zu beachten wäre - abgesehen von den Einstellungen in der Überfüllungsformate-Palette?
Besten Dank im Voraus,
Gerhard Krill Top
 
X
Aleks
Beiträge: 205
17. Jun 2004, 16:34
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #91643
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


Also in der Regel wird in einem Composite WORKFLOW (ODER RIP) IM RIP GETRAPPT! Die Einstellungen aus der Aplikatio (Quark oder ID) sollten da egal sein!
als Antwort auf: [#91505] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
17. Jun 2004, 16:47
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #91646
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


Hallo Aleks,

bei QuarkXPress gebe ich Ihnen Recht.
Bei Adobe InDesign spielt es aber schon eine entscheidende Rolle wie ausgegeben würde.
So können Adobe InDesign Anwender trotz composite Ausgabemodus echte Überfüllungen ausgeben (Modus in-RIP Separation zusammen mit anwendungsinterner Überfüllung) oder die Steuerinformation für die in-RIP Überfüllung die von einem Adobe PostScript 3 RIP mit IRT Option honoriert werden würden, wenn eingestellt ist, dass die Daten aus Jobdaten übernommen werden sollen. Wenn hier also jemand nicht weiß was er tut, dann nutzt einem Dienstleister die beste Trapping Technologie nichts.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#91505] Top
 
krill S
Beiträge: 49
17. Jun 2004, 16:54
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #91648
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


Tja, das hilft aber wenig, wenn ich das dem Drucker sage. Das ist ein Buchverlag mit eigener Druckerei, die haben außer den Covers keine Farbjobs und haben halt auch kein In-RIP-Trapping. Außerdem hat das interessanterweise bisher schon funktioniert.
Ich hab mir mittlerweile eine Demo von ID CS geladen. Auch bei einem neuen Dokument kann ich in der "Separations Preview" keine Anzeichen von Trapping entdecken, egal was ich eingestellt hab.
Ich möchte halt auch vermeiden, das Cover in XPress nachzubauen, damit geht das offenbar problemlos.
Beste Gruesse, Gerhard Krill
als Antwort auf: [#91505] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
17. Jun 2004, 17:07
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #91649
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


Hallo Krill,

um Mißverständnissen vorzubeugen: In der Separationsvorschau von Adobe InDesign CS können Sie natürlich noch keine von Adobe InDesign erst bei der Ausgabe generierten Überfüllungen sehen.

Wenn Sie sie kontrollieren wollen, dann geben Sie aus Adobe Indesign per Modus in-RIP Separationen aus und aktivieren Sie unter Überfüllungen den anwendungsinternen Überfüllungsmodus. Die so generierte PostScript-Datei distillen Sie dann und öffnen sie in Adobe Acrobat 5 oder 6 Professional. Darin können Sie dann die Traps in der Überfüllungsvorschau sehen. In Acrobat 6 Professional können Sie natürlich dann auch die Separationsvorschau nutzen.

Übrigens kann selbst ein Adobe PageMaker schon seit Jahren im composite Ausgabemodus überfüllen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#91505]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 17. Jun 2004, 17:08 geändert)
Top
 
krill S
Beiträge: 49
17. Jun 2004, 17:15
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #91650
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


Lieber Herr Zacherl,
obige Antwort hat sich natürlich auf Aleks bezogen, nicht auf Sie - das hat sich zeitlich überschnitten.
Aber ich verstehe trotzdem nicht, warum offenbar bei 2.0 das Trapping aus der Applikation heraus offenbar funktioniert hat, jetzt unter CS nicht. Mehr, als die Werte für die Überfüllung einzugeben und dann im Druckdialog die Überfüllung auf Anwendungsintegriert zu stellen kann man doch nicht. Oder hab ich da was übersehn?
Beste Grüße, Gerhard Krill
als Antwort auf: [#91505] Top
 
gs
Beiträge: 581
17. Jun 2004, 18:25
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #91670
Bewertung:
(2517 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Probleme beim Trapping


krill,

in der oberfläche hat sich zwischen 2 und cs quasi nichts geändert. alles, was in 2 funktionierte, sollte auch in cs funktionieren.
in beiden versionen kann ich die berechneten überfüllungen nicht im programm sehen, sondern nur nach der postscript erstellung -> z.b. pdf (wie herr zacherl schon sagte).
der unterschied zwischen 2.0 und cs liegt darin, dass cs mit mehr situationen fertig wird als 2.0.
wenn aus cs also keine überfüllungen berechnet werden, muss eine einstellung anders sein als in 2.0.

danke
gs
als Antwort auf: [#91505] Top
 
X