hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
24. Jun 2003, 13:41
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Professorensprüche


 
Dozent: "Achten Sie nicht auf das, was da an der Tafel steht, sondern auf das, was gemeint ist." (Uni Ilmenau)

Dozent in der Mathematik-Vorlesung: "Auch Ihre Mutter wird sich freuen, wenn Sie ihr dieses Jahr die Weihnachtssterne im Komplexen darstellen." (Uni Furtwangen)

Nach der Prüfung sagt der Professor: "So eine Durchfallquote wie beim letzten Mal sollte nicht wieder vorkommen. So viele Leichen kann man gar nicht vor sich herschieben. Das geht gegen unendlich und wird ja auch mathematisch problematisch." (FH Osnabrück)

Dozent: "Es gibt mehr als die reellen Zahlen. Nämlich (die rationalen Zahlen) Q, und die sind weit weniger!" (Uni Ilmenau)

Am Ende einer mündlichen Prüfung - der Kandidat war nicht wirklich gut. Der Professor bittet ihn, an die Tafel zu gehen und einen Zug zu zeichnen. "Einen Zug?", fragt der Kandidat. "Ja, einen Zug. Mit Lok, Waggons und so." "Warum?" "Das ist der Zug, der für Sie jetzt abgefahren ist." (Maschinenbau, TU Braunschweig)

Ein Professor sagt einer schwangeren Studentin bei ihrer Prüfung: "Jetzt kommen Sie schon zu zweit und wissen auch nicht mehr!" (Uni Hamburg)

Dozent: "Fällt aus ist immer schlecht, sagen wir: keine Vorlesung!" (FH Osnabrück)

Dozent löst in einer Mathematik-Vorlesung eine einzige komplexe Aufgabe über drei Tafeln und zwei Stunden. Spätestens nach der ersten Stunde hat auch der letzte Student das Verstehen aufgegeben und schreibt nur noch brav mit. Kurz vor dem Gong die Lösung. Der Dozent: "Null. So eine kleine Null, und der ganze Nachmittag ist verdorben." (FH Druck, Stuttgart)

Dozent macht im Hörsaal das Licht an: "Jetzt wird es wieder hell, Vorsicht!" (FH Osnabrück)

Professor bei einer Prüfung: "Schauen Sie mal aus dem Fenster! Was sehen Sie?" Student: "Nichts Besonderes, nur Himmel und Bäume." Professor: "Ja und was ist mit den Bäumen?" Student: "Die sind kahl." Professor: "Sehen Sie, kommen Sie wieder, wenn sie wieder Blätter haben." (Maschinenbau, TU Braunschweig)

Professor beim Beweis an der Tafel: "Dieser Beweis geht in beide Richtungen. Ich fange mit der Hinrichtung an..." (Physik, Uni Hamburg)

Grüße,
Christoph Grüder
Top
 
X
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
24. Jun 2003, 13:49
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #40924
Bewertung:
(977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Professorensprüche


Hallo Christoph,

kannst du mir sagen, welcher Mathe-Dozent das bei der FH Druck in Stuttgart war? Ich habe dort nämlich studiert. Diese Fakultät heißt in der Zwischenzeit übrigens HDM (Hochschule der Medien).

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de
als Antwort auf: [#40921] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
24. Jun 2003, 14:24
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #40945
Bewertung:
(977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Professorensprüche


Hi Jens,

leider nicht, aber vielleicht der Autor dieses Artikels:
http://www.spiegel.de/...,1518,252613,00.html
Da gibt es auch noch einen ersten Teil, der ist genauso nett...

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#40921] Top
 
T.Ko
Beiträge: 15
24. Jun 2003, 20:49
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #41021
Bewertung:
(977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Professorensprüche


@Jens

Erstmal einen Gruß an einen HdM-Kollegen (in der Zwischenzeit mit kleinem "D")!

Der Spruch würde meiner Meinung nach zu Prof. Lübeck passen. Ich kann's allerdings auch nicht mit Sicherheit sagen.

Grüße,
Thomas
als Antwort auf: [#40921] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
25. Jun 2003, 07:34
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #41066
Bewertung:
(977 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Professorensprüche


Jaja, als ich zu studieren anfing, da war es noch die FHD, dann die HDM (als das D noch für Druck stand) und nun - mit dem Zusammenschluss der HBI - ist das D zu einem d geschrumpft und zu einem einfach "der" geworden.

Ja, der gute alte Professor Lübeck. Den hatte ich gleich in mehreren Vorlesungen. Gott hab ihn selig. Ich werde nie seine doch recht monotone Redensart und seine gefalteten Hände vergessen, wenn er vor der Tafel hin und her lief. Aber wenn er ein Witzchen einstreute, dann war es immer brottrocken und gut.

Grüßle,
Jens

---
j.naumann@verlag-straubinger.de
als Antwort auf: [#40921] Top
 
X