hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Die Liste für Photoshop-Plugins | diverse Photoshop-Workshops | Paletten-/Werkzeuge Phostoshop Englisch - Deutsch | Publishing-Events

barbagianni S
Beiträge: 495
17. Jun 2004, 13:33
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hallo Leuten
Ich arbeite normalerrweise mit PS CS am Mac mit ulrich_softproof für CMYK farben. Funktioniert alles prima für CMYK!!!
Jetzt muss ich aber mehrere fotos in RGB format Bearbeiten und für das Fotolabor vorbereiten. (Einige davon werde ich selber ausdrucken)

Ich frage mich welche Einstellung für die RGB Bilder ich vornehmen sollte damit ich eine konsistente Farbewiedergabe mein Monitor darstellen kann.

Kann ich jemand helfen?

Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17433
17. Jun 2004, 13:35
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #91585
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hallo barbagianni,

da fragst du am besten mal im Labor, ob die überhaupt Profiliertes wollen/können bzw. mit was die selber arbeiten.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#91582] Top
 
barbagianni S
Beiträge: 495
17. Jun 2004, 14:04
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #91597
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hallo Thomas
die wollen RGB ohne profil haben. Aber welche Einstellungen soll ich für die Bildschirmdarstellung anwenden?
Die ulrich softproof?
als Antwort auf: [#91582] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17433
17. Jun 2004, 17:22
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #91653
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hallo barbagianni,

also wenn die nichteinmal wissen welches Profil am ehesten dem entspricht, was aus ihrer Maschine herauskommt, solltest du dich nach wem anderen umschauen.

Das ist nämlich ungefähr so:

B: Können sie mir sagen wie ich zum Englischen Garten komme?

F: Nein, nicht genau.

B: Können mir den wenigstens sagen, in welche Richtung ich mich halten muss?

F: Was ist eine Richtung?

... ;-)
MfG

Thomas
als Antwort auf: [#91582] Top
 
barbagianni S
Beiträge: 495
18. Jun 2004, 20:35
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #91954
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hallo Thomas
ich habe mit der Labor gesprochen.
Sie geben mir am montag das Profil.

Wie soll ich PS einstellen. Bis jetzt habe ich die Ulrich_softproof einstellung aktiviert, und damit habe ich ein sehr gute farbwiedergabe was CMYK darstellung.
Soll ich einfach unter proof setup anstatt das CMYK Iso-Coated das Profil was sie mir geben?
Ich glaube schon, oder?
als Antwort auf: [#91582] Top
 
gpo p
Beiträge: 5501
19. Jun 2004, 00:44
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #91991
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hi,

du brauchst kein Profil ...für Prints aus dem Fotolabor!!!

1) wenn es um Massenware geht die auf großen Printern laufen, also Null-Acht-15 bilder....

wandelt der Printer alles gnadenlos auf sein internes Profil um und ignoriert deines...!

2) wenn du allerdings Profi-prints, also einzeln bearbeitete Bilder handelt.....werden sie natürlich in PS aufbereitet....und dann an die Maschine geschickt....

dort haben die natürlich ein profil für die Ausgabe laufen....und geben es höchst ungerne raus!

3) bei Hight End prints...sind ja auch deutlich teurer....kannst du natürlich reinreden....wenn sie dich lassen:))

sonst.....mach deine Bilder in sRGB und feddich!
Mfg gpo
als Antwort auf: [#91582] Top
 
barbagianni S
Beiträge: 495
19. Jun 2004, 13:14
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #92021
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hi,
hier geht es nicht um Null-Acht-15 bilder und das labor ist für Profifotographen eingerichtet.

was ich gerne wissen wollte ist wie ich PS einrichten sollte damit ein Konsistent Farbdarstellung am Monitor entsteht.

Die RGB Datei will das labor als RGB ohne Profil

Wie schon geschrieben, mir geht's darum was für ein Profil unter Proof einstellen stehen sollte.

Soll ich ECI, Adobe 1998 oder sRGB nehmen?
Oder vielleicht das Monitor-profil nehmen?
Es kann natürlich auch sein dass ich niX verstanden habe bis jetzt und ich einfach ein profil nehmen sollte was das größte Farbspektrum hat.


Wie soll ich sonst die Farbe am monitor kontrollieren?
als Antwort auf: [#91582] Top
 
gpo p
Beiträge: 5501
19. Jun 2004, 13:31
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #92025
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Hi,

eigentlich....ist alles gesagt, nur...

du hättest es gleich sagen müssen...wie der workflow laufen soll!

es ist doch logisch, das Anwender, welche auch immer.....ihre eigenen Bilder durch falsche Befehle zerstören können....

deshalb wollen Dienstleister(fachlabore)...immer die Originale...und auch ohne profil, damit deren Workflow so wenig wie möglich gestört wird!!!

beispiel:
nimm dein Bild und mache Korrekturen die die Farben nicht berühren...
wie Klonen...retuschieren usw..

speicher das mit Ebenen als PSD ab....
dann kann der Dienstleister diese Datei problemlos weiterverarbeiten...

und als Profil liegst du mit Adobe RGB 1998 im größten Farbraum
(ECI wäre eher was für den Offsetdruck)
Mfg gpo
als Antwort auf: [#91582] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17433
19. Jun 2004, 23:33
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #92126
Bewertung:
(1648 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Proofeinstellung unter Photoshop für RGB


Holla,

hier läuft doch gerade was völlig aus dem Ruder!

GPO was du da schreibst ist, mit Verlaub, Dummfug.
Wenn ein Bild im Labor landet, ohne Profil, haben die _keine_ Chance
herauszufinden, wie das Bild gemeint war.

An das Bild gehört, sofern man nicht weiss, was das Labor eigentlich braucht, das generische Profil des Bildes. Also wenn's aus dem Scanner kommt das Scannerprofil, aus einer Kamera, das verwendete Kamera Konvertierngsprofil.
Nur damit kann nachvollzogen werden, wie das geräteabhängige RGB zu interpretieren ist.

Das die meisten (Fach)labore davon nichts wissen wollen, ist eine Sache, das die, die damit umgehen können, spitzen Ergebnisse liefern wenn sie ihre Geräte colorgemanaged betreiben, eine andere.

Letztendlich macht es demnach auch keinen so grossen Sinn, sich deren Profil liefern zu lassen. Wenn der Farbraum des Dias oder Abzuges kleiner ist, als der momentane, bedarf es nämlich ein wenig Fingerspitzengefühls, da das Maximum herauszuholen, bzw. die Verluste so unauffällig wie möglich zu halten.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#91582] Top
 
X