hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
18. Jun 2004, 20:34
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(829 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Punktzuwachs Graustufenbilder


eigentlich wollte ich das in cms bzw. fotoshop-forum sagen aber da konnten keine neuenthemen geöffnet werden deshalb hier folgende frage:

mein layoutprogramm (calamus) kann keine icc-profile aus anderen programmen in der ps-generierung weitergeben (nachher in distiller zu pdf) deshalb muss ich die fotos in fotoshop 6 mit dem gamma 2.2 (win) öffnen. Mit diesem zugewiesenem profil und der softproofeinstellung isocoated relativ colormetrisch + schwarze druckfarbe optimiere das graustufenbild. Nun habe ich im druck lt. druckerei einen punktzuwachs von 15 prozent. diese müßte ich ja jetzt noch berücksichtigen, wenn mein bild so erscheinen soll wie ich es unter oben genannten einstellungen optimiert habe. also muss ich in den gradationskurven nun die richtigen werte für 15% punktzuwachs berücksichtigen.
kann mir jemand sagen wo ich diese werte, am besten nach fogra-kriterien erhalte, die ich in meienen gradationskurvendialog eingeben kann (also nicht nur einfach eine kurfe aufhellen sondern bei den richtigen prozentwerten den eintrag machen)

gruß graph drucula Top
 
X
boskop  M  p
Beiträge: 3450
18. Jun 2004, 22:44
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #91978
Bewertung:
(829 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Punktzuwachs Graustufenbilder


Hallo drucula
scheint mir ein bisschen ein Durcheinander zu sein! Wenn Du Farbbilder in Graustufen wandeln willst, solltest Du vorher (in Deinem Fall) DotGain15% als Arbeitsfarbraum auswählen. Dadurch wird der Tonwertzuwachs in der Vorschau und auch beim Umwandeln berücksichtigt. Das kannst Du leicht testen, in dem Du den Graustufen-Arbeitsfarbraum wechselst und jeweils an der selben Bildstelle (mittelton) den Graustufenwert in der Infopalette vergleichst.
Bei Graustufenbildern hängst Du am besten den GraustufenArbeitsfarbraum (DotGain15%) an, dann simuliert Dir Photoshop am Bildschirm die Wirkung mit Tonwertzuwachs. Jetzt kannst Du optimieren. Eine weitere Kurve brauchst Du nicht.
Und: Wenn Du die Tonwertzunahme noch genauer berücksichtigen willst, wählst Du unter Graustufenarbeitsfarbraum eben "Eigener Tonwertzuwachs", dann kannst Du in der Tabelle alle passenden Tonwertpaare eintragen und dann als "druculaDotGainSpez" sichern.
Aber wie gesagt: diese Kurve wird bei der Transformation in Graustufen berücksichtigt und danach (bei bestehenden Graustufenbildern) nur für die Anzeige.
Gruss
Urs
http://www.designersfactory.com
als Antwort auf: [#91953] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
22. Jun 2004, 09:35
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #92480
Bewertung:
(829 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Punktzuwachs Graustufenbilder


man kann natürlich auch eine eigen Tonwertkurve anlegen so wird es ja auch bei echtfarben gemacht. Die Korrekte Arbeitsweise lt. BVDM und Forgra ist aber folgende: In den Farbeinstellungen von PSH bei Graustufen bitte die Funktion "Graustufen Einstellungen laden" aktivieren und dann das jeweilige PProfil der PK anwählen (ISO Coated). Danach benutzt PSH für Graustufenbilder nur den Schwarzkanal des ICC Profils, wie es sich ja auch im Druck verhalten würde! Viele Grüße

Aleks
als Antwort auf: [#91953] Top