hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
28. Nov 2002, 17:23
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


Hallo,

wir haben einen Kunden der uns PDF-Dateien mit Quadruplex-Bildern schickt.(mit Photoshop 7.0 erzeugt). Der Softproof des Rips (Harlekin) sieht noch ganz gut aus(interpretiert die Bilder von sich aus als CMYK), aber unsere Proof-Software erzeugt Graustufenbilder. Im Protokoll steht, dass es RGB Bilder sind.
Pitstop weist uns die Bilder als Quadruplex 4 Schmuckfarben (Cyan, Magenta, Yellow und Black), alternativer Farbraum kalibriertes RGB aus.
Meine Frage: Ist bei diesem Produkt überhaupt PDF eine gute Wahl oder macht man lieber einen "klassischen Workflow" mit Postscriptdateien?
Oder macht der Kund generell etwas falsch?

Mit freundlichem Gruß

Ralf Ziplies Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
28. Nov 2002, 23:01
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #17965
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


Die Frage ist, in welchem Bildformat das Quadruplex für InDesign abgespeichert wurde. Falls DCS (2) verwendet wurde, ist es nicht weiter wunderlich, dass RGB in der Ausgabe vorhanden ist. Es wird dann nämlich im Composite-Workflow nur die Voransicht der DCS-Datei mitgeschickt und die ist 72 dpi und RGB! Impressed hat ein Tool (DCS-Merger) geschrieben, das die DCS-Daten zu EPS-Datein konvertiert, die dann in InDesign plaziert werden könne und auch composite ausgegeben werden können.

Alternativ ist als Bildformat PDF möglich. Hier ist aber zu sagen, dass InDesign einen Bug hat und Duplex und Co als PDF abgespeichert als RGB ausgibt. Und zwar sowohl über den Druckdialog wie über den PDF-Direktexport - evtl. liegt auch hier Ihr Fehler.


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#17939] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
29. Nov 2002, 08:39
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #17983
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


Hallo,

danke für den Hinweis. Die Bilder sind nicht im DCS-Format gespeichert worden. Sie wurden als EPS aus Photoshop geschrieben.

Habe ich Sie richtig verstanden, dass Indesign bei Ausgabe in PDF Quadruplex & Co. immer als RGB schreibt?

Das wäre ja wohl ein echter Bug.

Mit freundlichem Gruß

Ralf Ziplies
als Antwort auf: [#17939] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
29. Nov 2002, 17:05
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #18067
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


Nein, Sie haben mich absolut nicht richtig verstanden, zum Glück!

Nur wenn in Photoshop Duplex-Bilder als PDF abgespeichert werden und diese dann in InDesign plaziert werden, werden sie von Indesign nach RGB gewandelt.

Mit EPS ist es auch klar. Photoshop schreibt, ausser bei Duplex, keine Sonderfarben in EPS-Dateien. Dies ist auch der Grund, warum Impressed das Tool DCS-Merger überhaupt geschrieben hat. Es ist eine Limitation von Photoshop, dass keine Sonderfarben in der EPS-Datei landen, nicht vom Datenformat EPS. Dies beweist ja eben grad das Tool von Impressed.


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#17939] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
30. Nov 2002, 20:07
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #18126
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


Hallo Herr Ziplies, hallo Häme,

ich denke es handelt sich hier weniger um ein Problem wie die Bilder gespeichert wurden oder ein Problem von Adobe InDesign, sondern vielmehr ein Problem des RIPs, welcher die Daten verarbeitet.

Wenn ich Sie richtig verstehe Herr Ziplies, speichern Sie die Bilder, die im Quadruplex-Modus angelegt wurden, als Photoshop EPS. Der Duplex-Modus (zu denen auch Simpex, Triplex und Quadruplex zählt) ist der einzige Modus in dem Adobe Photoshop im EPS-Format Sonderfarbe(n) ausgeben kann.

Adobe InDesign verursacht beim Import von Duplex-Bildern im EPS-Modus keinerlei Probleme. Dies setzt allerdings bei der composite-Ausgabe einen Adobe PostScript kompatiblen PostScript 3 Interpreter voraus, da ein PostScript 3 DeviceN-Farbraum innerhalb der Bilddaten zum Einsatz kommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie "echte" Sonderfarben oder Prozeßfarben-Namen verwenden.

Häme, es ist korrekt, dass Adobe InDesign 2 keine Duplex-Bilder die im Photoshop PDF Format gespeichert und platziert wurden, korrekt als PostScript ausgeben kann (es erfolgt tatsächlich einen Konvertierung nach RGB), der native PDF-Export funktioniert jedoch (zumindest bei mir) perfekt. Die Tatsache, dass Sie, Herr Ziplies, mit Enfocus PitStop die Farbwerte noch korrekt aus der PDF-Datei auslesen können, beweist das zur Genüge.

Wenn also in der PDF-Datei noch die Welt in Ordnung ist, bleibt nur eine unsachgemäße Weiterverarbeitung oder eine Inkompatibilität des Ausgabesystems als Ursache übrig.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#17939]
(Dieser Beitrag wurde von Robert Zacherl am 30. Nov 2002, 20:11 geändert)
Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
2. Dez 2002, 10:04
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #18215
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


Hallo Herr Ullrich und Herr Zacherl,

dass Indesign ein generelles Problem mit Duplex und Co. hätte ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen können.

Wir haben noch mal neue Tests gemacht. Der Kunde hat die Bilder zum Schluß noch von Quadruplex nach CMYK gewandelt.

Damit kam dann auch unsere Proofsoftware (O.R.I.S) zurecht.

Abschließendes kann ich noch nicht sagen, da wir heute erst die hoffentlich endgültigen Daten bekommen.

Trotzdem schon mal vielen Dank für die Antworten.


Mit freundlichem Gruß

Ralf Ziplies
als Antwort auf: [#17939] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
3. Dez 2002, 00:39
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #18306
Bewertung:
(1174 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Quadruplex Indesign PDF


@ Robert

Richtig, beim Direktexport bleiben die Farben erhalten, bei mir auch (Win XP, ID 2.0.1)

Gruss
Häme
als Antwort auf: [#17939] Top
 
X