hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
9. Nov 2003, 13:11
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(857 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Qualitätsverschlechterung im Ausdruck nach pdf-export


Hallo,

bei dem direkten Export meiner Datei eines Buches aus AdobeIndesign in das pdf-Format (Option: Press) wurde das Dokument proportional verkleinert und damit Satz­spiegel und Schriftgrad verändert.
Die Satzspiegeländerungen in pfd-Direktexport sind beim Format A4 die folgenden (doppelseitig):
Oben: 24 mm wurde 33 mm.
Innen: 26 mm wurde 30 mm.
Unten: 32 mm wurde 39 mm.
Außen: 37 mm wurde 41 mm.

Den Schriftgrad zumindest habe ich dann über den Weg .ps-Datei und Distiller, indem ich die Option "auf Seitengröße skalieren" gewählt habe, erhalten können. Aber der Satzspiegel wurde auch da geändert.

Zudem - und das ist der eigentliche Ärger - verschlechterte sich der pdf-Ausdruck mit gleichem Drucker (z. B. HP-Laserjet 1200) in der Auflösung trotz Wahl der höchsten Qualitätsstufe bei der pdf-Erzeugung entschieden (und damit die Schriftdarstellung) gegenüber dem Ausdruck aus InDesign (besonders deutlich an den Kleinbuchstaben e und c zu sehen). An der Schriftart (schlechtes Hinting etc. sollte es nicht liegen, da ich die Palatino von Linotype verwendet habe).

Diese Probleme hatte ich bei der Umwandlung von Word-Dokumenten über pdf-Maker oder über .ps/Distiller oder auch aud .wpd-Dokumenten bisher nicht - dort wurde immer 1:1 umgesetzt, sowohl was die Größe als auch die Qualität betrifft. Da das das erste Buch ist, das ich aus Indesign erstellen möchte (und beim Drucker als .pdf abliefern soll), bin ich sicher, daß ich wohl das eine oder andere übersehen habe.
Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Andreas Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
10. Nov 2003, 07:23
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #58200
Bewertung:
(854 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Qualitätsverschlechterung im Ausdruck nach pdf-export


Hallo Andreas

Ich bin mir auch sicher, dass da eine Fehleinstellung vorliegen muss. Denn InDesign kann beim PDF-Direktexport gar nicht skalieren. Ich tippe eher auf eine Fehleinstellung im Druckdialog von Acrobat oder dem Adobe Reader. Hast Du irgendwas mit "Seitengrösse skalieren" oder "An Ausgabeformat anpassen" oder "kleine Seiten skalieren" angewählt?

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Neu: CREATIVE DINNER - Seminare für Kreative in Verbindung mit einem gediegenen Abendessen. 13.1.2004 zu Adobe Creative Suite
http://www.media-college.ch/schulung.php?texts=122
als Antwort auf: [#58145] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Nov 2003, 18:07
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #58305
Bewertung:
(854 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Qualitätsverschlechterung im Ausdruck nach pdf-export


Lieber Ulrich,

vielen Dank für die Antwort. Es lag nur an den Drucker- und Acrobateinstellungen. Bei aus InDesign erstellten pdf-Dateien muß man beim Ausdruck aus Adobe Acrobat und beim Drucker bestimmte Einstellungen manuell vornehmen, um den Satzspiegel und die Schriftgröße zu wahren und gute Druckqualität zu erzielen. Meine Einstellungen waren einfach nicht richtig, deshalb die Irritation. Es waren ein paar Häckchen zuviel gesetzt: als ich bei Anpassungen nur die Option "Seiten automatisch drehen und zentrieren" ausgewählt und beim Drucker eine Auflösung von 1200 dpi, eingestellt hatte, war alles ok, halt so wie der Ausdruck aus InDesign. Hatte ja schon beim Zommen gesehen, daß das pdf-file gut aussah. Offensichtlich muß, wenn man aus Word pdf-Dateien erzeugt, Word gleich die entsprechenden Drucker-Anweisungen gleich mitliefern.
Herzliche Grüße,
Andreas
als Antwort auf: [#58145] Top