hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
30. Mär 2004, 13:13
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(399 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

RGB Bilder ohne Profil in InDesign


Ich verwende Gimp 2, habe also nur RGB Bilder ohne Profil. Diese platziere ich in InDesign.

Ist es nun möglich über den SoftProof auf dem Bildschirm zu sehen wie in etwa das Bild ausgedruckt wird. Gibt es eine Möglichkeit profillose RGB Bilder über InDesign anähernd so wie am Bildschirm in InDesign auszudrucken (vorausgesetzt ist das Profil meiner Druckerei für das Farbmanagement in InDesign).

Ich bin von Photoshop umgestiegen und möchte nun ausschließlich die Bilder in Gimp produzieren. Ich weiß auch als eifriger Leser des Forums über meine Problematik bescheid. Dennoch werden die Druckerein in Zukunft nur mehr Profillose RGB Bilder bekommen. Also ich denke über InDesign müßte es doch einen Weg geben.

D. Derter Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
30. Mär 2004, 15:33
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #77606
Bewertung:
(397 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

RGB Bilder ohne Profil in InDesign


Alles klar kein Problem. Lösung gefunden. In der InDesign Hilfe. Bin mal gespannt wie lange sich diese Standardkonvertierung noch halten wird. Denn gerade in diesem Forum wird das Farbmanagement ja zu einem Kult hochstilisiert und in Wirklichkeit hast eh nur eine Chanche wenn du immer die gleiche Druckerei dasselbe Papier denselben Monitor und denselben Druck-Betreuer hast.

Ich denke also dass die ganze Profilistallaliererei in den diversen Adobeprodukten nicht wirklich zu anderen guten oder schlechten Ergebnissen führen als noch vor 6 Jahren ohne.

D. Derter
als Antwort auf: [#77583] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
30. Mär 2004, 17:44
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #77628
Bewertung:
(397 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

RGB Bilder ohne Profil in InDesign


Hallo D.Derter

Wir empfehlen den RGB-Workflow beim Datenersteller zu beenden, wenn der Dienstleister nicht sattelfest ist im RGB-Workflow.
Das heisst, dass die CMYK-Transformation zum Beispiel mit einem PDF-Direktexport aus InDesign stattfinden könnte.

Es ist zwar denkbar ungünstig, unprofilierte Bilder zu haben. InDesign nimm dann in diesem Fall für das Bild das Dokumentenprofil. Solange dabei nicht mehrere Leute im Spiel sind, mag dies noch halbwegs handlebar sein, doch dann wird es vermutlich unweigerlich zu Fehlern führen. Die Frage ist halt noch, welchen Farbraum Gimp als RGB-Arbeitsfarbraum verwendet. Ich könnte mir vorstellen, dass es das Monitor RGB ist. Und dann wäre ein hochqualitative Repro nicht mehr möglich.



Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#77583] Top