hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
fredamsee
Beiträge: 33
10. Apr 2004, 10:11
Beitrag #1 von 19
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Hallo Experten,

ich habe ein (hoffentlich) banales Problem.

Ich möchte ein Buch mit folgendem Seitenlayout erstellen: Links 28 mm Marginalspalte, dann 4 mm Abstand, rechts 108 mm Textspalte. Die Textrahmen in der Textspalte werden über Seitengrenzen hinweg verknüpft, damit der Text über die Seitengrenzen weiterfließt und automatisch umbricht. In der Marginalspalte stehen Zwischenüberschriften, DIESE MÜSSEN AN DER ZUGEHÖRIGEN ZEILE DER TEXTSPALTE AUSGERICHTET BLEIBEN, also mitfließen.

Ich krieg das nicht hin. Wenn ich sich im Textrahmen der Zeilenumbruch verändert, darf ich alle Zwischenüberschriften von Hand hinterher schieben, und das auf Zig Seiten.
Tabelle (Geht in Word prima.) funktioniert nicht, weil Indesign einen Seitenumbruch innerhalb einer Tabellenzeile unterbindet, und weil die Absatzformatierung innerhalb einer Tabelle nur sehr eingeschränkt funktioniert.

Wer hat eine Lösung? Ich verzweifle - letzte Nacht bis 3:30 Uhr versucht...

Gruß,
und frohe Ostern!

fredamsee Top
 
X
fredamsee
Beiträge: 33
10. Apr 2004, 10:12
Beitrag #2 von 19
Beitrag ID: #79265
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Nachtrag: Ich verwende Indesign CS.
als Antwort auf: [#79264] Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
10. Apr 2004, 12:24
Beitrag #3 von 19
Beitrag ID: #79274
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Hallo Fredamsee

Wenn in der Marginalspalte nur (kurze) Zwischentitel stehen, sehe ich eine Lösung (allerdings ohne Marginalspalte). Spaltenbreite 140 mm, Lauftext mit Einzug links 32 mm, Abschnitte mit Zwischentitel Einzug1. Zeile -32 mm. Sobald die Zwischentitel aber mehrzeilig sind, gibt es wieder Probleme. Vielleicht hat jemand anders die zündende Idee.

Gruss Marco
als Antwort auf: [#79264] Top
 
we*ge
Beiträge: 106
10. Apr 2004, 14:23
Beitrag #4 von 19
Beitrag ID: #79287
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Hallo fredamsee,
Dein Satzspiegel ist asymmetrisch?
Das heißt, die Marginalien stehen immer links von der Fließtextspalte?
Du kannst Dein Problem mit einem verankerten Textrahmen lösen, der mit einer Absatzstilvorlage MITTELACHSE und einem Zeilenabstand Null versehen ist.
Dieser Textrahmen sollte die Breite haben: Satzspiegelbreite+2xMarginalienbreite+2xZwischenschlag. Den Inhalt dieses Textrahmens füllst Du mit einer Stilvorlage, die einen rechten Einzug hat: Satzspiegelbreite+1xMarginalienbreite+2xZwischenschlag.
Die Feinabstimmung musst Du Deinem Projekt angleichen. Ich habe Dir hier ein Monitorausdruck gemacht:
http://www.getwan.de/Images/Marginalie.gif
So könnte meines Erachtens eine mitschwimmende Marginalie in InDesign aussehen. Vorausgesetzt, Deine Seiten sind asymmetrisch aufgebaut. Wenn Du einen symmetrischen Satzspiegel hast (Marginalienspalte immer außen), musst Du den Marginalientext mit Einzügen links/rechts versehen.
Ich hoffe, Dir etwas bei Deinem Problem geholfen zu haben.
Gruß
Werner
als Antwort auf: [#79264]
(Dieser Beitrag wurde von we*ge am 10. Apr 2004, 14:26 geändert)
Top
 
U. Dinser S
Beiträge: 517
10. Apr 2004, 17:44
Beitrag #5 von 19
Beitrag ID: #79317
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Hallo Werner,

Hut ab – geniale Idee!!!

Gruss
Uli
als Antwort auf: [#79264] Top
 
fredamsee
Beiträge: 33
10. Apr 2004, 22:07
Beitrag #6 von 19
Beitrag ID: #79337
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Vielen Dank Marco und Werner.

So banal ist das Problem wohl gar nicht... ;-)
Marco's Vorschlag scheitert an mehrzeiligen Marginalien. Werners Vorschlag ist klasse, aber ich muss zugeben, ich habe es nicht ganz hinbekommen. :-(

Im Adobe-Forum habe ich folgendes gefunden, das funktioniert sehr einfach und sehr gut:

- Fließtext mit hängendem Einzug formatieren;
z.B. Einzug links = 32mm; Einzug erste Zeile = -32mm; Tabulator 32mm
- Marginalien in einem separaten Textblock schreiben
- MarginalienTextblock (oder auch eine Grafik) in die Zwischenablage kopieren
- Mit dem Textauswahlwerkzeug vor die erste Zeile des Fließtextes ganz links = »hängender Einzug« klicken und Marginalie einkopieren
- Tabulatortaste drücken
- den Marginalientextblock mit dem schwarzem Auswahlpfeil ausrichten

Aber ich bin geschockt, dass so ein teures Programm keine vernünftige und direkte Lösung für fließende Marginalien bietet - wie haben die nur ihr eigenes Handbuch gesetzt???

Ich lerne von Adobe: Wagenheber fliegt aus dem Auto raus, stattdessen kommt ein 4 m langer Balken rein, 2 große Schraubzwingen und 4 Sack Zement.
Im Falle eines Reifenschadens mache ich den Holzbalken mit den Schraubzwingen am Autodach fest. Den Balken lasse ich auf der rechten Seite 2 m überstehen, wenn der kaputte Reifen links ist. Bei Reifenschaden rechts steht der Balken natürlich links über. Auf das überstehende Balkenende lege ich die vier Sack Zement. Die hebeln mein Auto an der gewünschten Seite hoch - schon ist das Rad frei und kann gewechselt werden! Achtung: Vor der Weiterfahrt alles wieder abmontieren, sonst geht der Zement verloren. ;-) (Nicht böse sein...)

Gruß,

Fredamsee

als Antwort auf: [#79264] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
10. Apr 2004, 22:13
Beitrag #7 von 19
Beitrag ID: #79338
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Liebe "Marginalspaltensetzer" :-)

So etwas "vernünftig" mit ID zu machen, ist nur m.E. nur manuell möglich. Ob Framemaker das kann, weiß ich nicht, aber Ventura10 kann das ganz ohne Probleme. (Für Mengensatz die erste Wahl!) Sogar mit Word (nicht schimpfen) kriegt man das hin - wobei Word natürlich nicht unbedingt für ein Buch geeignet ist.
Gruß
Manfred G.
als Antwort auf: [#79264] Top
 
fredamsee
Beiträge: 33
10. Apr 2004, 22:14
Beitrag #8 von 19
Beitrag ID: #79339
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Nachtrag an Werner:
Mein Satzspiegel ist tatsächlich asymmetrisch - Glück gehabt.

Ich werde in den nächsten Tagen Deine Lösung nochmal anpacken, weil Sie mir eigentlich besser gefällt als die mit dem Einzug beim Fließtext.
Denkst Du, dass es bei der Datenerstellung für die Druckerei keine Probleme macht, wenn man den Satzspiegel mit den Rahmen verlässt?

Vielen Dank nochmal,

Freddy
als Antwort auf: [#79264] Top
 
fredamsee
Beiträge: 33
10. Apr 2004, 22:22
Beitrag #9 von 19
Beitrag ID: #79340
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Werner, Du hast Recht.
Word kann das, was die Profis nicht können.
Ventura ist doch von Corel, oder? Wie kommt man damit in der Prepress-Welt an? Oder bei der Druckerei?
Klappt der Workflow?

Gruß,

Freddy
als Antwort auf: [#79264] Top
 
fredamsee
Beiträge: 33
10. Apr 2004, 22:27
Beitrag #10 von 19
Beitrag ID: #79341
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Nachtrag:
Ich meinte natürlich Manfred...

Corel hat vielleicht noch den zusätzlichen Vorteil, dass deren Vektorgrafik-Programm Draw um Welten besser und einfacher zu bedienen ist als Illustrator. "Intuitive Bedienung" ist bei Adobe leider unmöglich, jedenfalls für meinereiner.

Gruß,

Fredamsee
als Antwort auf: [#79264] Top
 
Manfred G.
Beiträge: 5
10. Apr 2004, 22:39
Beitrag #11 von 19
Beitrag ID: #79342
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Hallo free...
CorelDraw finde ich sehr inuitiv zu bedienen. Obwohl ich auch schon mit dem Adobe Illustrator 10 gearbeitet habe, gefällt mir im Vektorbereich CorelDraw12 wesentlich besser (vorher habe ich mit der Corel Version 9 gearbetet, die auch gut war.)
Der Ventura kann selbst PDF-Dateien schreiben, dürfte somit also bei den Druckereien keine Probleme machen.
Die Version 10 ist wesentlich stabiler als die Version 8. Auch die Perfomance ist beeindruckend. Die typografischen Möglichkeiten reichen nicht ganz an ID ran; dafür kann der Ventura aber ohne Probleme auch Fußnoten und andere Feinheiten, die für den Mengensatz von Bedeutung sind. Vieles lässt sich mit Absatzformataten einstellen. Und vom Preis ist Ventura auch OK.
Leider gibt es so viel ich weiß im deutschsprachigen Raum keine Sekundärliteratur dazu.
Wer das Programm kennt, kommt wirklich gut damit zurecht.
Aber ID-CS benutze ich auch sehr gerne. :-)

Gruß

Manfred
als Antwort auf: [#79264] Top
 
Manfred G.
Beiträge: 5
10. Apr 2004, 22:46
Beitrag #12 von 19
Beitrag ID: #79343
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Noch was...
Die Druckfunktionen, wie z.B. Broschürendruck etc. (Nutzen...) sind beim Ventura (und auch bei CorelDraw) schon eingebaut.
Bei ID-CS benötigt man dazu das PageMaker-PlugIn (mit zusätzlichen Kosten).

Manfred
als Antwort auf: [#79264] Top
 
we*ge
Beiträge: 106
11. Apr 2004, 16:15
Beitrag #13 von 19
Beitrag ID: #79378
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Hallo,
so hat eben jedes Programm seine Schwächen und Stärken.
Ziel eines guten Fachmannes ist es, für jedes Projekt das richtige Werkzeug zu wählen.
Gruß
Werner
als Antwort auf: [#79264] Top
 
fredamsee
Beiträge: 33
11. Apr 2004, 20:40
Beitrag #14 von 19
Beitrag ID: #79396
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Damit triffst Du es, Werner.
Das ist mein Problem. Ich bin (noch?) kein guter Fachmann, was den Satz angeht. Aber ich arbeite daran - meine Grenzen kennend. ;-)

Gruß,

Fredamsee
als Antwort auf: [#79264] Top
 
hapu
Beiträge: 139
23. Apr 2004, 19:34
Beitrag #15 von 19
Beitrag ID: #81600
Bewertung:
(5820 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Satz mit Marginalspalte


Na hör mal, Corel besser als Illustrator ... buuuuuuuuuuu!!!

Und zum Thema: Adobe setzt seine Handbücher wohl mit Framemaker, der bietet in der Seitendefinition einen eigenen bereich für Marginaltext an - funktioniert perfekt - auch mehrzeilig ...

HaPu
als Antwort auf: [#79264] Top
 
« « 1 2 » »  
X