hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 » »  
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4716
17. Feb 2004, 17:56
Beitrag #1 von 18
Bewertung:
(2962 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo,
ist das schon mal jemandem aufgefallen, dass die Darstellung von Schrift unterschiedlich ist zwischen den beiden Programmversionen?

Die selbe Datei mit den gleichen SChriften am selben Computer und die Schrift sieht mit CS fetter aus.

Bug, Feature,...?

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com Top
 
X
boskop  M  p
Beiträge: 3450
17. Feb 2004, 21:08
Beitrag #2 von 18
Beitrag ID: #70956
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Christoph
habe zwar kein CS aber: kann es sein, dass Adobe versucht die etwas krackelige Fontdarstellung von OSX (eine der häufigsten Klagen langjähriger Mac-User 8.x/9.x) zu verbessern?
http://www.hilfdirselbst.ch/...4&topic_id=14554
Gruss und Dank
Urs
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4716
17. Feb 2004, 22:17
Beitrag #3 von 18
Beitrag ID: #70965
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Sorry,
habe verpennt zu erwähnen dass ich von WinXP rede...

Grüßle
Christoph Steffens
http://www.indesign-worker.com
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
19. Feb 2004, 12:07
Beitrag #4 von 18
Beitrag ID: #71220
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Chris

Adobe hat ja eine eigene Schriftenglättung im AGM. Und dieser AGM wurde für die CS nach meinen Tests stark verbessert (schneller). Und daher wohl zum Teil auch die unterschiedlichen Glättungen.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
--
Spezialangebot: 2 Tage Seminar für Dienstleister und Adobe Creative Suite Premium für Fr. 1490.--
http://www.ulrich-media.ch/asn
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Danyji
Beiträge: 12
27. Feb 2004, 08:38
Beitrag #5 von 18
Beitrag ID: #72335
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Das muss ich jetzt mal klarstellen. Die Schriftendarstellung unter OSX kann man nicht anders als perfekt bezeichnen, sowohl was ID2 als auch ID3 angeht. Nach dem Link zu urteilen ist der Font einfach nur kaputt. Ein ähnliches Problem ist mir bei ca. 1000 Fonts noch nicht untergekommen. Unter W2k sehen die Schriften allerdings ausgefranzt und nach schlechter JPG-Kompression aus, das gilt auch für Acrobat 6, der unter OSX eine 1A Schriftendarstellung hat. Übrigens regen sich langjährige MacOS9 User eher über die Schriftenglättung auf, sie haben es halt gerne pixelig. Mir ist das unverständlich.
als Antwort auf: [#70927] Top
 
typneun
Beiträge: 395
27. Feb 2004, 08:41
Beitrag #6 von 18
Beitrag ID: #72336
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


@Danyji: Meine meinung. va. mit einem TFT sehen alle fonts unter osx in IND2 einfach sauber aus. kein vergleich zu quark unter os9 - das waren krakelige zeiten!
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Christoph Grüder S
Beiträge: 1929
27. Feb 2004, 09:10
Beitrag #7 von 18
Beitrag ID: #72344
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Danyji,

die Schriften nicht zu glätten, hat den Vorteil, dass sie aus ergonomischer Sicht an Monitoren mit niedriger Auflösung und geringer Farbtiefe besser zu lesen sind. Das Schriftbild und die Charakterisitk wird dadurch natürlich nicht besser wiedergegeben.
Da heute die Auflösung der Displays steigt und die Baugröße der Pixeleinheiten kleiner wird, ist somit auch die Notwendigkeit der Pixelung hinfällig.
Die meisten Standard-Fonts sind nicht für den Monitor optimiert, da dies für die Hersteller zu kostspielig ist und auch von den Kunden nicht erwartet wird. Die Glättung, die das System bei PostScript-Fonts durchführt und in Truetype-Fonts durch den Font selbst vorgegeben werden kann, ist leider nicht immer das Optimum.

herzliche Grüße,
Christoph Grüder
als Antwort auf: [#70927] Top
 
U. Dinser S
Beiträge: 516
27. Feb 2004, 09:38
Beitrag #8 von 18
Beitrag ID: #72352
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Danyji,

ich arbeite seit Jahren mit beiden Systemen und die Schriftdarstellung ist gleichermaßen hervorragend. Alles andere ist auf eine falsche Konfiguration zurückzuführen.

Gruss
Uli
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Danyji
Beiträge: 12
27. Feb 2004, 11:48
Beitrag #9 von 18
Beitrag ID: #72387
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo cg,

ich habe die Textglättung auf schwach gestellt und kann damit ganz gut leben. Die Lesefreundlichkeit wird mit einem guten Antialiasing erst dann schlechter, wenn Schriften sehr klein sind und dagegen hilft ja der Zoom. Ich korrigiere Texte am liebsten mit Preview, also der Quarzglättung, als in InDesign selber. Obwohl die Glättung in Preview stärker oder zumindest anders ist, entdecke ich da eher noch einen Fehler. Ab einer bestimmten Zoomstufe ist die Darstellung einem Laserdruck sehr nahe. Texte verfasst man ja eh erst mal besser in Verdana oder Helvetica mit einem Texteditor und Word hat ja mit Quarzglättung nicht viel am Hut. Wenn jemand aber eine schicke Serifenschrift in 10pt bei 100% Darstellung am Monitor korrigieren will und eingestellt ist, dass die Glättung erst bei 9pt ausgeschaltet wird, kann da natürlich enttäuscht sein.

Schönen Gruß

Danyji
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Feb 2004, 16:53
Beitrag #10 von 18
Beitrag ID: #72467
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Uli,

ich weiß jetzt nicht, welche Systeme du meinst, ich schätze mal auf MacOSX/W2k. Vielleicht liegt´s ja am fehlenden ATM oder am fehlenden Clear Type, ausschließen will ich nichts, aber ich habe hier mit der gleichen Broschüre und der gleichen Schrift eine sehr unterschiedliche Darstellung zwischen Win und Mac. Im PDF ist es am krassesten, was Acrobat 6 unter W2k mir da am Bildschirm zeigt ist schon sehr blamabel (und es sollte eine PDF-Bewerbung werden): Regular wird zu Bold und Bold zu Extrabold, die Buchstaben ausgefranst, die Überschriften siffen ineinander, es ist beinah kaum lesbar. Und selbst wenn ich die PostScript gegen eine TrueType austausche wird es nicht besser. Schriftenglättung an/aus bringt da auch nichts. Acrobat 5 unter OS9&X zeigt mir dagegen einen typographischen Genuss in jeder Zoomtiefe, mit Preview sowieso. In InDesign ist der Unterschied zwar nicht annähernd so krass, man sieht es erst im Vergleich, aber geht in die gleiche Richtung, die Buchstaben wirken fetter, wenn nicht gerade voll ran gezoomt wird. Kannst du dir das erklären? Vielleicht liegt´s ja an der Graka oder so...

Gruß
Danyji
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
27. Feb 2004, 17:24
Beitrag #11 von 18
Beitrag ID: #72476
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Danyji,

alle aktuellen Adobe Produkte (also InDesign, illustrator, Photoshop und Acrobat)beinhalten die selbe Technologie im Bereich Fontverwaltung, -handling und Darstellung. Adobe hat dafür wie für andere Bereiche eine Bibliothek entwickelt. In diesem Fall ist es die CoolType Bibliothek.

Dadurch dass Adobe diese Technologie in alle Programme gleichermassen integriert ist eine konsistente Schriftdarstellung in allen Produkten möglich. Was aber noch viel wichtiger ist ist die tatsache, dass Adobe dadurch in diesem bereich unabhängig vom Betriebssystem wird. D.h. auch über Betriebssystemgrenzen hinweg ist eine konsistente Schriftdarstellung möglich. Bei jedem System vor dem ich saß war das bislang auch noch der Fall.

Es ist erstaunlich, dass immer mal wieder einzelne Windows-Anwender über mangelnde Darstellungsqualität klagen. Bei der Masse der im Einsatz befindlichen Adobe Programme läßt das eigentlich nur den Schluß zu, dass es bei diesen Anwendern im Bereich der Grafikkarte bzw. deren Treiber/Konfiguration ein Problem gibt.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#70927] Top
 
U. Dinser S
Beiträge: 516
27. Feb 2004, 19:04
Beitrag #12 von 18
Beitrag ID: #72495
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Danyji,

ich vermute auch ein Problem mit der Grafikkarte. Allgemein kannst du in der Systemsteuerung unter >Anzeige >Effekte noch prüfen ob die Option "Bildschirmschriftarten glätten" aktiviert ist. Doch das wird sich auf ein pdf nicht auswirken solange in Acrobat die Schriftglättung aktiviert ist. In Acrobat führt unter >Glätten die Option "CoolType verwenden" bei ungünstiger Einstellung zu einem "fetteren" Bild. Obwohl ich einen TFT-Monitor verwende habe ich diese Option deaktiviert.

Gruss
Uli
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Danyji
Beiträge: 12
27. Feb 2004, 20:19
Beitrag #13 von 18
Beitrag ID: #72511
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Das mag theoretisch alles stimmen, in der Praxis völliger Blödsinn. Ich habe gerade einen A4 Brief mit InDesign (OSX) erstellt, der wurde mit einem Laserdrucker (W2k, Acrobat 6) gedruckt. Hinterher schaue ich dumm, der Brief falzt sich nicht richtig. Ich dachte, blöd wie ich bin hab ich wohl die Falzmarken falsch angelegt. Das ganze nochmal und wieder der selbe Scheiß, der blöde Brief läßt sich nicht richtig Falzen. Ich habe das dann mal unter InDesign ausgedruckt und siehe da, Acrobat 6 unter Win2000 hat den Brief leider um ca. 15% verkleinert. OSX hat dagegen diesen popligen Brief 1:1 gedruckt. Der Druckertreiber ist richtig eingestellt, versichert mir der Drucker. Soviel zum Thema Adobe und betriebssystemunabhängige Standards.

Gruß

Danyji
als Antwort auf: [#70927] Top
 
U. Dinser S
Beiträge: 516
27. Feb 2004, 20:29
Beitrag #14 von 18
Beitrag ID: #72514
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Danyji,

im Drucken-Menü von Acrobat findest du unter >Seiteneinstellungen >Seitenanpassung die Option "grosse Seiten verkleinern", bitte abändern auf "keine" (so ist es auch unter OSX eingestellt!) und es funktioniert wie gewünscht.

Gruss
Uli
als Antwort auf: [#70927] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
28. Feb 2004, 00:33
Beitrag #15 von 18
Beitrag ID: #72540
Bewertung:
(2959 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftdarstellung 2 <-> CS


Hallo Danyji,

das "Problem" der verkleinerten Ausgabe wurde in diesem und anderen PDF/Acrobat-bezogenen Foren schon hunderte Male angesprochen und in jedem Fall stellte sich heraus, dass das Problem nicht im Rechner, sondern davor saß. Ich wundere mich immer wieder, wie vorschnell Herstellern eklatante Fehler unterstellt werden ohne dass man zuerst mal darüber nachdenkt, ob man nicht vielleicht selbst dafür verantwortlich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#70927] Top
 
« « 1 2 » »  
X