hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

franknstein
Beiträge: 14
29. Nov 2002, 14:44
Beitrag #1 von 9
Bewertung:
(1318 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hallo zusammen,
ich habe da ein Anliegen, was Schriften im XPress angeht. Wenn ich eine Datei belichte, wird eine Schrift nicht ordnungsgemäss ausgegeben. Das heisst, ich habe die Schrift mit der Masspalette auf Italic gestellt und diese Schrift wird dann fehlerhaft.
Das schöne ist, belichte ich es nochmal, ist die Schrift so wie sie sein soll. Also hat hier jemand eine Idee wie ich des Pudels Kern finden kann. Es handelt sich um die Schrift Times Ten.

In den PostScript-Informationen der vom Kunden gelieferten Schrift lautet der volle Name:
        «10 pt. Times * 05249»
So heisst aber keine originale Adobe-Schrift. Vor allem verwendet Adobe für die Beschriftung der Fonts keine Sonderzeichen.

In den kursiv gestellten Fragen ist immer das kleine (gemeine) «v» der Schrift Times Ten Roman bloss in einem schwachen Grauton auf der Platte.

Der Bitmapordner der Times Ten wurde führend mit einem Sonderzeichen beschriftet. Die Outlines der Times Ten-familie haben unterschiedliche Icons. Die seite wurde aus quark xpress 4.11 auf ein agfa taipan-rip ausgegeben.

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruss
Frank

Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
29. Nov 2002, 16:41
Beitrag #2 von 9
Beitrag ID: #18063
Bewertung:
(1317 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hallo frankstein,

unter Tyopgrafie-Profis ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Funktionen bold, italic, konturiert, schattiert nie verwendet werden dürfen.
Die Ausgabe funktioniert zwar auf einem Drucker, aber für eine hochauflösende Belichtung muss immer ein entsprechender Postscript-Font vorhanden sein. Falls die Italic dann doch mal belichtet wird, ist es Zufall und nicht reproduzierbar!

Viele Grüße

Friedhelm
Typografix
als Antwort auf: [#18047] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
29. Nov 2002, 17:04
Beitrag #3 von 9
Beitrag ID: #18066
Bewertung:
(1317 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hallo Friedhelm,

danke für deine Antwort. Das ist mir auch so bewusst, nur wenn Du die Daten geliefert bekommst und das Dokument nicht kontrolliert hast, habe ich die Mütze auf. Meine damit, der Fehler liegt bei mir.
Wie kann ich aber kontrollieren, ohne ins Dokument zu gehen, das mein Kunde nicht die Originalschrift angewählt hatte. Oder besser ausgedrückt, die mitgelieferte Schrift ist nich in Ordnung. Wie kann ich aufzeigen, dass der Font einen Schaden hat.

Wie entsteht der Zusatz «10 pt. Times * 05249» bei einer Schrift? Kommt es eventuell aus einer anderen Plattform? Hat jemand mit Fontographer experimentiert? Oder was auch immer.

Gruss
Frank
als Antwort auf: [#18047] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
29. Nov 2002, 23:58
Beitrag #4 von 9
Beitrag ID: #18083
Bewertung:
(1314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hallo Frank,

ich habe da so einige Probleme mit Deinen Schilderungen. Wie sieht die Schrift denn aus, wenn sie nicht korrekt ausgegeben wird. Vor allem sieht das genauso aus, wenn Du eine Druckdatei schreiben lässt und diese dann zum Belichter schickst, bzw. das vielleicht sogar einmal distillen lässt?
Dein beschriebener PS-Kommentar sagt mir im Moment nicht wirklich was. Aber Deine Beschreibung unterschiedlicher Anzeigen der Schriftschnitte könnte darauf hin deuten, dass die Schriftschnitte nicht zu einer Schrift gehören und deswegen ein funktionelles Problem haben.
Hast Du vielleicht auch einmal versucht Deine Times Ten in das RIP zu laden? Könnte vielleicht auch helfen.
Bitte versuche Deine Aussagen noch ein wenig zu konkretisieren. Übrigens wenn Kunden mir früher solche Sachen gebracht haben, habe ich Sie drauf hingewiesen, dass solche Einstellungen Probleme auslösen können. Das habe ich dann noch ein paar mal gemacht und wenn der Kunde das dann immer noch nicht geändert hat, habe ich die zusätzlichen Zeiten einfach berechnet, denn spätestens dann wird der Leidensdruck groß genug, endlich auf solche Dinge zu achten. Nur so als kleiner Tipp am Rande.

Gruss
Conny
als Antwort auf: [#18047] Top
 
franknstein
Beiträge: 14
2. Dez 2002, 08:13
Beitrag #5 von 9
Beitrag ID: #18205
Bewertung:
(1314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hallo Conny,
merci für die Antwort. Es geht auch darum, wie ich kontrollieren kann, dass Schrift in einem XPress-Dokument mit der Werkzeugleiste «Kursiv» gestellt wurde (mühselig bei einem 60seiter jede Textbox anwählen). Gibt es da überhaupt eine Chance? Ich meine, nein.
Wie kann ich eine Schrift manipulieren, dass aus einer «Adobe Times Ten» eine «10 pt. Times * 05249» wird? Hat der Kunde die Schrift von der PC-Seite?

Vielen Dank
Frank
als Antwort auf: [#18047] Top
 
Conny
Beiträge: 2914
2. Dez 2002, 10:42
Beitrag #6 von 9
Beitrag ID: #18219
Bewertung:
(1314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hallo Frank,

also ich würde die Bezeichnung «10 pt. Times * 05249» wie folgt interpretieren. Der vordere Teil ist die Angabe über Schrift und deren Größe und der zweite Teil könnte die Schrift ID sein. Das ist aber wirklich jetzt vermutet. Wie das zustande kommt, sagte ich ja schon, kann ich mir auch nicht erklären. Eine Vermutung habe ich da allerhöchstens. Vielleicht bringen OS X Schriftenverwaltungen so etwas zustande, aber da würde ich einfach einmal den Kunden befragen, was er mit den Schriften so treibt, mit welchen Betribssystemen er so rumhampelt usw.. Er dürfte sicherlich wissen was er macht und ist sicher daran interessiert, dass das Layout auch in der Weiterbearbeitung vernünftig gehandelt wird und somit fehlerfrei zum Druck gelangt.
Zu sehen welche Schriften in ein Quarkdokument eingebunden sind dürfte über den Bericht möglich sein. Ich habe das jetzt noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass da auch Deine, im Programm veränderte, Schrift mit Ihrer Formatierung auftaucht. Das sagt natürlich nichts aus wo sie dann ist, aber das müsste doch uber "suchen, ersetzen" dann wieder ziemlich schnell in den Griff zu kriegen sein.
Ich hoffe das hilft ein wenig weiter.

Gruß
Conny
als Antwort auf: [#18047] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
2. Dez 2002, 15:07
Beitrag #7 von 9
Beitrag ID: #18258
Bewertung:
(1314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Hi,

gerade mit der Times Ten kenne ich das Problem mit dem "v". Allerdings wurde der Buchstabe in der Kursiv-Schrift ("richtig" ausghewählt) immer als outline belichtet, und auch auf dem Laserdrucker ausgedruckt. Habe vom Kunden dann eine Kopie der Schrift angefordert, die er kopiert hat, OHNE das sie in Suitcase aktiviert war (führt bekanntlich zu Kopierproblemen, das "aktiviert und vom System benutzt"), und siehe da, die Belichtung war perfekt.
Hoffe geholfen zu haben
Joachim
als Antwort auf: [#18047] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
3. Dez 2002, 20:45
Beitrag #8 von 9
Beitrag ID: #18375
Bewertung:
(1314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Und nochwas ....
Im Fenster Verwendung/Schriften im QuarkXPress kann man einfach nach Schriften suchen, die elektronisch fett kursiv etc. verändert wurden und so anschliessend einfach durch richtigen Schriftschnitt ersetzen. Tolle Sache.
als Antwort auf: [#18047] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
3. Dez 2002, 20:46
Beitrag #9 von 9
Beitrag ID: #18376
Bewertung:
(1314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Schriftenproblem bei der Ausgabe


Und nochwas ....
Im Fenster Verwendung/Schriften im QuarkXPress kann man einfach nach Schriften suchen, die elektronisch fett kursiv etc. verändert wurden und so anschliessend einfach durch richtigen Schriftschnitt ersetzen. Tolle Sache.
als Antwort auf: [#18047] Top
 
X