hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Jan Oser
Beiträge: 48
17. Jul 2002, 14:20
Beitrag #1 von 11
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo liebe Selbsthilfegruppe

Gibt es eine Möglichkeit (evtl. Plug-In von Dritthersteller) Ebenen aus einem mehrseitigen Dokument am Stück zu exportieren und in einem Anderen wieder zu importieren?

(Mac/InDesign 2.0.1)

Konkret geht es um Aufträge, die in mehreren Sprachen erscheinen und üblicherweise nur von der Hauptsprache (meist ja Deutsch) der komplette CMYK-Satz und von den Folgsprachen nur noch der Schwarzauszug belichtet wird.
Nun kreuzen sich oft zeitlich die Bildbearbeitung und der Sprachwechsel. Es ist also nicht immer möglich, das Deutsch komplett fertig zu stellen und dann von diesem Dokument Kopien für den Sprachwechsel zu ziehen. Vom Termin her müssen wir zudem zu zweit gleichzeitig mit dem Sprachwechsel beginnen, also mit mehreren Dokumenten arbeiten.
Deshalb wäre es elegant, nach dem Fertigstellen vom Deutsch entweder einfach die Bildebene des gesamten Dokumentes zu exportieren und in den Sprachen zu importieren oder umgekehrt die Text-Ebenen aus den Sprachdokumenten zu exportieren und im Deutsch als eigenständige Ebene zu importieren.

Merci für das geduldige Lesen
Jan
Top
 
X
krill S
Beiträge: 49
17. Jul 2002, 16:24
Beitrag #2 von 11
Beitrag ID: #7504
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo,

warum eigentlich nicht mit einem Dokument mit mehreren (Sprach-)Ebenen arbeiten? Also alle Sprachen in einem Dokument, und die jeweils nicht benötigten wreden ganz einfach ausgeblendet.

Außerdem - Ebenen können mW nicht kopiert werden, aber mann kann natürlich die kompletten Dokumente duplizieren und die nicht benötigten Ebenen rauslöschen.

Gruß, Gerhard Krill

[ Diese Nachricht wurde geändert von: krill am 2002-07-17 16:28 ]
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Jan Oser
Beiträge: 48
17. Jul 2002, 16:40
Beitrag #3 von 11
Beitrag ID: #7506
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo Gerhard

Genau wie Du es vorschlägst möchten wir eigentlich arbeiten, nur ist da eben folgendes Problem:
Im Dokument sind erst Layoutbilder oder Platzhalter wenn wir mit dem Sprachwechsel beginnen müssen. Wenn ich nun davon ein Duplikat ziehe damit meine Kollegin gleichzeitig mit einer nächsten Sprache anfangen kann, sind da dann nicht die definitiven Bilder drin. Am Schluss habe ich dann mehrere Dokumente und muss überall die richtigen Bilder plazieren (und das präzise, damit es im Druck keine Verschiebungen im Schwarz gibt).

Guss
Jan

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jan Oser am 2002-07-17 16:42 ]
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Hans
Beiträge: 127
17. Jul 2002, 17:49
Beitrag #4 von 11
Beitrag ID: #7519
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo

Vielleicht wäre XML eine gute Variante?

- 1 Dokument mit Bilder, resp. deren Platzhalter.
- Texte taggen und exportieren.
- Der Kollege kann dann die Übersetzungen in der XML-Datei vornehmen.
- Dann jeweils die richtige Sprache als XML in Indesign importieren.
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Jan Oser
Beiträge: 48
18. Jul 2002, 08:10
Beitrag #5 von 11
Beitrag ID: #7567
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo Hans

Hab' mich bisher noch nicht mit XML auseinander gesetzt. Aber in diesem Fall wird's wahrscheinlich langsam Zeit, dass ich mich auch mit dieser Materie auseinander setze und die Möglichkeiten kennenlerne.

Danke für den Tip
Jan
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4711
18. Jul 2002, 11:45
Beitrag #6 von 11
Beitrag ID: #7593
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


also bei dem Problem mit dem XML-Hammer zu kommen, scheint mir etas heftig zu sein.
Mir schwebt da eher InCopy vor. Das ist nämlich genau dafür gedacht, dass man einem Redakteur eine "Version" der InDD Datei zum überarbeiten gibt.
Leider werde ich InCopy erst übernächste woche näher kennenlernen. Daher weiss ich nicht, wie es sich das Programm z.B. mit den Ebenen verhält. Ausserdem gibt es das nicht im Laden zu kaufen, sondern nur bei Systemintegratoren! Aber davon würde ich mich an deiner Stelle nicht abschrecken lassen. Die leben ja auch vom Verkauf!
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Jan Oser
Beiträge: 48
18. Jul 2002, 13:46
Beitrag #7 von 11
Beitrag ID: #7600
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo Christoph

Das könnte ich mal mit unserem Berater (der uns eine kleine Einführung in InDesign gegeben hat, wir arbeiten erst seit kurzem mit InDesign) anschauen. Vielleicht kennt er das Produkt ja und weiss, ob es damit klappen könnte. Nach Durchlesen der Adobe-Angaben scheint mir diese Lösung aber fast zu hoch gegriffen, da es sich ja um ein Redaktionssystem handelt, mit weitgreifenden Möglichkeiten für dieses Gebiet.

Besten Dank für den Tipp
Gruss
Jan
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4711
18. Jul 2002, 17:24
Beitrag #8 von 11
Beitrag ID: #7626
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo,
es ist kein Redaktionssystem. Es ist das Redakteurs-Frontend FÜR ein redaktionssystem. Aber es gibt auch möglichkeiten (die wir ins auge fassen) aus einem InDD Dokument ein InCopy dokument zu machen.
Dann ist es ganz einfach.
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Jan Oser
Beiträge: 48
19. Jul 2002, 08:24
Beitrag #9 von 11
Beitrag ID: #7649
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo Christoph

Danke für die nähere Umschreibung von InCopy. Bin wohl den gut getexteten Ausführungen auf der Adobe-Page zum Opfer gefallen

Gruss
Jan
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Hans
Beiträge: 127
19. Jul 2002, 21:47
Beitrag #10 von 11
Beitrag ID: #7702
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Hallo Christoph

> also bei dem Problem mit dem XML-Hammer zu kommen,
> scheint mir etas heftig zu sein.

Darf ich fragen: Warum XML-Hammer? Warum heftig?

Ich finde dies eine elegante Lösung - und ist schon drin. Incopy hingegen wird nicht sehr billig sein!?

Vielleicht kann sich noch jemand dazu äussern? Danke.
als Antwort auf: [#7489] Top
 
Christoph Steffens  M 
Beiträge: 4711
22. Jul 2002, 11:44
Beitrag #11 von 11
Beitrag ID: #7800
Bewertung:
(2798 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Sprachwechsel


Zitat:
Darf ich fragen: Warum XML-Hammer? Warum heftig?
Ich finde dies eine elegante Lösung - und ist schon drin. Incopy hingegen wird nicht sehr billig sein!?
Nun ja, meine zaghaften Kontakt mit XML sind nicht so ausgefallen, dass ich es als "mal eben so" Workaround betrachten würde. Man muss sich schon im Vorfeld ein paar gedanken machen und planen.

Wenn es anders sein sollte, lass ich mich gerne eines besseren belehren
als Antwort auf: [#7489] Top
 
X