hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
24. Mai 2003, 01:11
Beitrag #1 von 13
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Seit einiger Zeit habe ich ein Problem bei der Ausgabe von Farbverlaeufen. Ich erstelle eine PS-Datei mit PS-Druckertreiber (Adobe), danach erstelle ich über Destiller (5.0) ein pdf. Dann ist der Verlauf furchtbar streifig und nicht für weitere Verarbeitung (digitale Bogenmontage ,in KIM-PDF) zu gebrauchen. Ich hatte noch auf einem Rechner ein Version Destiller 4.0. Ergebnis: gleiche Ausgangsdatei ps., Destiller 4.0 (Einstellungen wie in 5.0), aber STREIFENFREI. Wie krieg ich als aus dem 5.0er auch ein akzeptables Erbnis, ohne Schweißausbrüche??

Wer kann mir helfen?
S. Perko
s.perko@arcor.de
Top
 
X
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
24. Mai 2003, 09:22
Beitrag #2 von 13
Beitrag ID: #36723
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Frau/Herr Perko,

leider schreiben Sie weder aus welchem Layout-Programm heraus Sie ausgeben, noch auf welches Ausgabegerät/RIP Sie ausgeben. Beides hat neben der Acrobat Distiller Konfiguration maßgeblich Einfluß auf die Verlaufsqualität.
Der in dieser Beziehung größte Unterschied zwischen einem Acrobat Distiller 4 und 5 ist im Bereich der Idiom Recognition Technologie zu sehen. Diese Technologie ist zugunsten der Verlaufsersetzung im Acrobat Distiller 5 in den Druckvorstufen-Joboptions standardmässig aktiviert und zwar in Form der Option "Verläufe in weiche Nuancen konvertieren". Dies bewirkt eine Erkennung und Optimierung von Farbverläufen aus QuarkXPress, Macromedia FreeHand, CorelDRAW und älteren Adobe Illustrator Versionen. Das Resultat ist ein Smooth Shade, ein PostScript 3 Farbverlauf.

Wir wissen aus diversen Feedbacks, dass z.B. Harlequin-RIPs diese von Acrobat Distiller selbst generierten Smooth Shades recht grob wiedergeben, weil der sog. smoothness-Wert einfach zu grob definiert ist. Wenn es bei Ihnen daran scheitern sollte, bietet sich der Einsatz der kostenlosen Creo Distiller Assitant Erweiterung an, welche den smoothness-Wert von 0.02 auf 0.002 reduziert und somit 10-mal soviele Abstufungen zulässt (sofern die Geräteauflösung und Rasterungsverfahren das zulassen).
Da im Distiller 4 die Idiom Recognition pauschal deaktiviert war (und nur manuell bzw. durch Einsatz des Creo Distiller Assistants aktiviert werden konnte), haben Sie bislang wohl die Verläufe im Originalzustand ausgeben, d.h. als Aneinanderreihung vieler eingefärbter Linien- bzw. Rechteckobjekte so wie es fast alle Layoutprogramme bis heute machen. Ausnahmen stellen hier die aktuellen Adobe-Produkte Illustrator und InDesign dar, welches standardmässig Smooth Shades generieren.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
24. Mai 2003, 19:12
Beitrag #3 von 13
Beitrag ID: #36766
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Vielen Dank für den Tipp, bel. wurde auf Harlekin-Rip Highwort., Werde gleich prüfen, ob es daran lag.

Silvis Perko
als Antwort auf: [#36706] Top
 
olvradam
Beiträge: 249
19. Jun 2003, 14:04
Beitrag #4 von 13
Beitrag ID: #40199
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Hallo!

Ein interessantes Thema! Ich habe in CorelDraw 11 einen Kreis mit einem kreisförmigen Farbverlauf erstellt, via Distiller eine Postscript-Datei erzeugt und mit angeschaltetem "Verläufe in weiche Nuancen konvertieren" eine PDF-Datei erstellt. Heraus kommt ein Verlauf, der aus vielen (Vektor-) Kreisen besteht - nämlich aus so vielen, wie ich in CorelDraw unter "Farbverlauf" bei "Streifen" eingegeben habe. Ist dies der gewünschte Output? Wie sieht ein Smooth Shade-Output im Gegensatz zu CorelDraw bei Illustrator aus?

Liebe Grüße,

Oliver
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
19. Jun 2003, 20:20
Beitrag #5 von 13
Beitrag ID: #40258
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Oliver,

wenn der im PDF resultierende, zentrische Verlauf aus einzelnen Vektorelementen aufgebaut ist, dann hat keinen Idiom Recognistion stattgefunden, sondern der von CorelDRAW generierte PostScript-Code wurde 1:1 umgesetzt.
Ein durch eine stattgefundene Idiom Recognition gebildeter Smooth Shade wäre ein einzelnes Verlaufsobjekt welches nicht in einzelne Streifen oder konzentrische Kreise aufgeteilt werden kann.
Es könnte sein, dass CorelDRAW 11 seinen Verlaufscode geändert hat und Acrobat Distiller 5 (welches zu einem Zeitpunkt auf den Markt kam als es höchstwahrscheinlich noch keine CorelDRAW 11 Version gab) deshalb den zu ersetzenden Code nicht (er)kennt.

Wenn aus Adobe Illustrator 9 oder 10 ein Verlauf ausgegeben wird, wird im Acrobat Distiller nichts mehr ersetzt, weil Adobe Illustrator 9 und 10 bereits selbst PostScript 3 fähig sind und somit bereits einen Smooth Shade ausgeben.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
19. Jun 2003, 21:16
Beitrag #6 von 13
Beitrag ID: #40263
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


... Das bedeutet, es wäre z.Z. am besten, einen Farbverlauf in Corel zunächst nach Bitmap zu konvertieren und als PDF auszugeben?

Liebe Grüße,

Oliver
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Ecki
Beiträge: 374
20. Jun 2003, 13:17
Beitrag #7 von 13
Beitrag ID: #40371
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Der Farbverlauf lässt sich recht gut direkt aus CorelDraw 11 "als PDF freigeben". Ansonsten habe ich die Beobachtung gemacht, dass der Verlauf (mein Versuch: Kreis mit radialem Verlauf schwarz > weiß) via Distiller gedruckt (Verlaufsstufen im Corel-Druckdialog: 2000) einen weichen Verlauf erzeugt. Die gleiche Datei bei gleicher Distillereinstellung als PS-File in den überwachten Ordner zur PDF-Erstellung gedruckt zeigt im Resultat lediglich einen schwarzflächigen Kreis! ?

Gruß von Eckhard
als Antwort auf: [#36706] Top
 
olvradam
Beiträge: 249
20. Jun 2003, 14:19
Beitrag #8 von 13
Beitrag ID: #40382
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


"Der Farbverlauf lässt sich recht gut direkt aus CorelDraw 11 "als PDF freigeben".

Das versuche ich zu vermeiden und drucke via Distiller.

"Ansonsten habe ich die Beobachtung gemacht, dass der Verlauf (mein Versuch: Kreis mit radialem Verlauf schwarz > weiß) via Distiller gedruckt (Verlaufsstufen im Corel-Druckdialog: 2000) einen weichen Verlauf erzeugt."

Ja, aber wie oben beschrieben: Nicht smooth shade, sondern als gestapelte Vektor-Kreise.

"Die gleiche Datei bei gleicher Distillereinstellung als PS-File in den überwachten Ordner zur PDF-Erstellung gedruckt zeigt im Resultat lediglich einen schwarzflächigen Kreis! ? "

Kommt hier korrekt!

Liebe Grüße,

Oliver
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
26. Jun 2003, 09:35
Beitrag #9 von 13
Beitrag ID: #41276
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Hallo,

ich habe das gleiche Problem. Manche Dinge, wei z.B. konzentrische Farbverläufe erzeuge ich viel einfacher in meinem alten Draw 9 als in Illu 10. Hier hat Adobe noch viel nachzuholen, besonders in Sachen Bedienfreundlichkeit und Funktionalität.

Also lege ich einen zentr. Farbverlauf in Draw an. Egal wie ich ihn exportiere, z.B. als Illu 7 Format oder als EPS oder PS-Datei oder als PDF... aus Corel kommen grundsätzlich die von Oliver und anderen hier beschriebenen großen mengen an winzigen Vektor-Objekten. Jedes unterscheidet sich minimal in der Farbfüllung (Farbwert) vom darauffolgenden, wodurch der Eindruck eines Farbverlaufs simuliert wird.
Dieser Mist lässt sich auch nach Öffnen des Teils in Illu 10 udn speichern im Illu 10 Format (Pseudo-PDF) nicht mehr beheben. Ich habe gewiss alles versucht!

Eine Lösung für dieses Problem habe ich nicht. Wenn jemand etwas heraus findet, wie es geht, dann bitte gaaanz laut schreien! Brauche ich dringend!

Clemens M. Hürten
http://www.ideecreativ.de
Werbung aus Stuttgart
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
26. Jun 2003, 10:46
Beitrag #10 von 13
Beitrag ID: #41290
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Auch wenn man in Corel die "Linse" verwendet, kommt es zum selben Mist. Eine Lösung für dieses Problem habe ich auch nicht.

Gruß
B.Rommer
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Jun 2003, 09:53
Beitrag #11 von 13
Beitrag ID: #41446
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Hallo, also gestern habe ich es auch probiert und in Corel 11 eine Seite A4 mit 3 Objekten mit Farbverlauf erstellt. Mit der Funktion "als PDF freigeben" und Einstellung PDF X3 habe dann ein PDF-Dokument bekommen. Wenn ich die Verlaufsobjekte der Seite in Acrobat 5 anklicke, wird mir Smooth Shade angezeigt und keine 1000 Linien/Pfade.

Gruß
B.Rommer
als Antwort auf: [#36706] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
27. Jun 2003, 15:35
Beitrag #12 von 13
Beitrag ID: #41538
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Hallo, habe es nochmals probiert, verläuuf in cdr-10 erstellt, Smooth Shade im Destiller 5 deaktiviert und dann war der Verlauf ok. ??? Aber keine Lösung, sondern mehr ein Schritt zurück, oder. - Aber der Job war gerettet.
Silvia
als Antwort auf: [#36706] Top
 
olvradam
Beiträge: 249
1. Jul 2003, 14:51
Beitrag #13 von 13
Beitrag ID: #42040
Bewertung:
(3778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Steifige Verläufe durch falsche Destillereinstellung ???


Hi,

das SmoothShade-Problem mit CorelDraw 11 habe ich komplett gelöst. SmoothShade ist möglich.

Voraussetzungen:

1) Weder im Farbverlauf-Flyout-Menü, noch in den Druckoptionen darf eine Zahl für Farbverlaufsstreifen eingegeben werden; es muss Standard (256) sein, ansonsten gibt es Vektorelemente, da die angegebene Zahl ("2000") SmoothShade "überschreibt".

2) Unter Drucken / PostScript dürfen die entsprechenden Optimierungen (Farbverlauf erhöhen etc.) angewählt sein.

3) SmoothShade funktioniert nicht, wenn im Flyout-Menü der Farbverlauf mit oder gegen den Uhrzeigersinn angewählt wird.

4) SmoothShade funktioniert aber, wenn im Flyout-Menü ein Farbverlauf mittels Farbüberblendung / Anpassen erstellt wird.

Die resultierende PDF- und CD11-Datei können bei mir angefordert werden (oliver_adam@web.de). Inwiefern bei großflächigen Hintergründen (sorry für die bewusst bescheidene Hintergrund-Farbkombination) doch Streifen *im Druck* zu sehen sind, kann ich leider nicht beurteilen. Auf dem Monitor lassen sich streifige Abstufungen recht deutlich wahrnehmen. Das wäre toll, mal im Druck auszutesten.

Ergänzungen:
1) Smooth Shade funktioniert mit lineal und radial
2) Konisch funktioniert nicht (sowohl PDF-Export als auch Druck via Distiller)
3) Eckig scheint nur mit dem PDF-Export einwandfrei zu funktionieren, via Distiller buggy


Liebe Grüße,

Oliver
als Antwort auf: [#36706]
(Dieser Beitrag wurde von olvradam am 1. Jul 2003, 15:54 geändert)
Top
 
X