hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Mac OS X enthält verschiedene integrierte Werkzeuge und Technologien, mit denen sich gängige Aufgaben schnell und einfach automatisieren lassen.
Anonym
Beiträge: 22827
15. Jan 2004, 23:10
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1325 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Telefonnummer per Script spationierbar?


Ich habe vor Adressen aus einer Datenbank in Xpress einlesen zu lassen.
Da es sich um Visitkarten handelt, sollten die Telefonnummer spatiniert sein. Geht dies per Script?
Oder sollte man schon in der Datenbank irgendwelche "Steuerzeichen" einsetzen, die vom Script erkannt werden und umgesetzt werden können?


Danke für Tipps Top
 
X
Anonym
Beiträge: 22827
16. Jan 2004, 09:44
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #418583
Bewertung:
(1324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Telefonnummer per Script spationierbar?


Hallo,

deine Angaben sind ziemlich vage.
Vorab: Nach den neuen Regelungen für die Schreibweise für Telefonnummern werden diese nicht mehr wie früher üblich in Zweiergruppen von hinten aufgeteilt, sondern nur noch Landeskennung, Netzkennung bzw. Vorwohl und die eigentliche Nummer jeweils durch einen Wortabstand getrennt. Klammern gibt es nicht mehr. Allerdings setzt sich das erst sehr langsam durch, obwohl in meinen Augen durchaus sinnvoll.

Wenn du die Nummern nach der alten Regelung gliedern möchtest, ist es sicher sinnvoll, sie gleich beim Import zu spationieren, eine nachträgliche Spationierung wäre sehr kompliziert, da dann ja jeweils wieder ermittelt werden muss, wo denn genau die Telefonnummer steht.
Für ein Lösung wäre wichtig, wie die Daten vorliegen (eine Kette oder Vorwahl und Nummer getrennt), wie du sie importieren möchtest und wie die Gliederung aussehen soll. Denn da gibt es ja auch einige Meinungsverschiedenheiten unter Typografen, ob zb. dreistellige Nummern auch schon gegliedert werden sollen wie es die Regel vorsieht.

Markus
als Antwort auf: [#418582] Top
 
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5471
16. Jan 2004, 10:52
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #418584
Bewertung:
(1324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Telefonnummer per Script spationierbar?


Hallo schnurgly_01,

wenn Du die Möglichkeit hast, die Spatien schon während des Exportes aus der Datenbank einzufügen, dann ist dies die beste Lösung. Anstelle von Steuerzeichen kannst Du den entsprechenden XPress-Tags-Code eingeben. Zwei Sorten zur Auswahl: Geviert-Einheiten oder ein flexibles Leerzeichen.

Die Geviert-Einheiten entsprechen den Werten, welche in einer XPress-Textbox über die Masspalette (oder im Dialogfenster) zum Sperren oder Unterschneiden von Buchstabenpaaren oder -ketten eingegeben werden.

Ein Geviert einer 10-Punkt-Schrift ist 10 pt hoch und 10 pt breit. Bedingung ist aber, dass in den Dokument-Vorgaben in der Reiterkarte "Zeichen" die Checkbox "Standardgeviert" nicht aktiviert ist. Sonst ändert die Breite je nach Schrift.

Ein Geviert ist horizontal in 200 Einheiten unterteilt. 25 Einheiten entsprechen einem Achtelgeviert, welches mit einer 10-Punkt-Schrift 1.25 pt breit ist.

Der Einsatz von Geviert-Einheiten ist verlockend, weil die Werte individuell abgestimmt auf die Buchstabenkombinationen gewählt werden können. Aber es gibt drei Nachteile, welche man beachten muss.
1. Diese "Spatien" sind verletzlich, d.h. mit einem Option-Klick auf den Namen in der Stilvorlagen-Palette sind sie verloren.
2. Sie müssen vor dem Zeichen, nach welchem das Spatium geplant ist, eingefügt werden.
3. Sie müssen durch einen zusätzlichen Code wieder aufgehoben werden.

Ein Beispiel (ich habe verschiedene deutsche Telefonnummern zusammengetragen, konnte aber keine Regel in Sachen Anzahl Stellen oder Abtrennungen feststellen):

Wenn in der Nummer 01234/12 34 56 die beiden Zwischenräume in Geviert-Einheiten verwandelt werden sollen, dann sieht der String so aus: 01234/1<k25>2<k$>3<k25>4<k$>56
Alles klar? Der Tag '<k$>' annulliert die Sperrung.

Deshalb ist man mit dem flexiblen Leerzeichen besser bedient. Der Name ist etwas irreführend, den ein solcher Zwischenraum dehnt sich in einer Blocksatzzeile nicht. Ausnahme: es ist kein normaler Zwischenraum vorhanden. Flexibel, hingegen, ist der Wert, welchen man eingeben kann. Grenzwerte: 1% und 400%. Auch ihn findet man in den Dokument-Vorgaben in der Reiterkarte "Zeichen". Der Vorgabewert ist 50%. Dies entspricht einem normalen Wortzwischenraum. Je nach Zeichnung der verwendeten Schrift, kann man ihn auf 25 bis 35% ändern.
Nachteil: dies gilt dokumentweit und für jede Schrift.

Das flexible Leerzeichen wird manuell mit Option-Umschalt-Leertaste getippt. In einem fortlaufenden Text sollte man die geschützte Form verwenden: Befehl-Option-Umschalt-Leertaste. Anstelle von "geschützt" sage ich lieber "nichttrennend". Es wird also verhindert, dass eine Zahlenkombination an dieser Stelle getrennt wird.

Das obige Beispiel mit flexiblen Leerzeichen im XPress-Tags-Format versehen: 01234/12<\q>34<\q>56
Die Codes ('q' für 'quarter' = Viertelgeviert) stehen an der gleichen Stelle wie der Zwischenraum. Es ist kein Zeichen zur Aufhebung notwendig. Diese Zwischenräume sind viel robuster: bei einem Option-Klick bleiben sie erhalten.

Die nichttrennende Version davon ist <\!q>. Nebenbei: der Unterschied zwischen "trennend" und "nichtrennend" kann nur über XPress-Tags gemacht werden, denn beide haben die gleiche ASCII-Nummer (15) und kopiert/eingesetzt in den Suchen/Ersetzen-Dialog erscheinen sie als \f.

Wie gesagt, das Einfügen der XPress-Tags beim Export in eine Textdatei ist die beste Lösung. Wenn die Spatien nachträglich in einen Text eingefügt werden sollen, kann man ein Script dafür entwickeln. Aber die Formatierung der Zahlenpaare muss bekannt und einheitlich sein.

Hans Haesler <hsa@ringier.ch>
als Antwort auf: [#418582] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
20. Jan 2004, 02:06
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #418585
Bewertung:
(1324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Telefonnummer per Script spationierbar?


Hallo Hans, hallo Markus,

Ja, danke für die Antworten. Ich wollte zunächst einmal nur wissen, ob es generell möglich ist, per Script Telefonnummern zu spationieren.

In dem bereits festgelegten Visitenkarten-Layout sind die Telefonummern nach alter deutscher Sitte spationiert.
Die bisherigen Daten liegen in einzelnen Qxp-Dateien vor.

Mein gedachtes Konzept sieht folgendes vor:
Alter Bestand und neue Teilnehmer werden in einem Worddokument erfasst.
Möglichst simpel, damit jede Hilfskraft, ohne Umschweife versteht, die Daten zu erfassen.

Aus dem Word-Dokument sollte dann per Script eine Excel-Dokument werden, damit man unterschiedliche Sortierungen, da einige Vertreter höher Auflagen oder spezielle Rückseiten haben.

Bei dieser Listenaufstellung, denke ich, kann man später Altbestand und Änderungen besser abgleichen,bzw Korrektur lesen, da der Kunde sich nicht damit auseinandersetzen will, welcher Teilnehmer ist Altbestand, Neubestand oder nur eine kleine Änderung.
In der Listendarstellung würden die X-tags-Code ziemlich stören.

(Ich kann nicht genau abschätzen, ob Filemaker besser angebracht wäre, aber die Akzeptanz der Mitarbeiter für ein neues Programm und Lernarbeit für den "Popel" ist sehr gering.)

Aus dieser Exceldatei würde ich dann gerne die Daten per Skript ins Quark xpress Layout übernehmen. Wo dann die Telefonummer spationiert werden.

Es gibt Teilnehmer, die Länderkennung haben, aber auch Teilnehmer die keine Länderkennung haben. Ebenso gibt es Teilnehmer, die nur eine Mobilfunknummer auf der Visitenkarte haben.

Ist so etwas realisierbar?, Oder anderer Vorschlag?


schnurgly
als Antwort auf: [#418582] Top
 
Hans Haesler  M  p
Beiträge: 5471
20. Jan 2004, 09:14
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #418586
Bewertung:
(1324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Telefonnummer per Script spationierbar?


Hallo schnurgly,

warum der Umweg über Word? Ich würde die Daten direkt mit Excel erfassen. Der alte Bestand muss nicht abgetippt werden. Die Returns im XPress-Dokument durch Tabulatoren ersetzen ( suchen nach \p ersetzen durch \t ). Dann alles auswählen, kopieren und im Excel-Dokument einsetzen.

Die XPress Tags, welche ich vorgeschlagen habe, erscheinen nicht in der Listendarstellung. Sie werden beim Export in die Textdatei eingefügt. Mit FileMaker kenne ich mich zuwenig aus. Aber Excel habe ich schon verschiedentlich mit AppleScript angesprochen, komplette Datensätze ausgezogen und XPress Tags eingefügt. Darunter waren auch Telefonnummern, welche spationiert werden mussten.

Das Ergebnis ist eine XPress-Tags-Datei, welche beim Import in QuarkXPress richtig formatiert wird. Es braucht keine Nacharbeit mehr.

Bedingung ist aber, dass sich die Nummern im Excel-Dokument immer in der gleichen Kolonne befinden. Noch wichtiger ist, dass man Regeln aufstellt, welche im Script für die Behandlung der verschiedenen Sorten von Nummern eingebaut werden können.

Ich schlage Dir vor, dass Du mir ein Muster-Excel-Dokument zustellst. Und wie es in QuarkXPress aussehen sollte. Und im Mail spationierte Beispiel-Nummern, welche die ganze "Palette" abdecken.

Hans Haesler <hsa@ringier.ch>
als Antwort auf: [#418582] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
21. Jan 2004, 21:51
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #418587
Bewertung:
(1324 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Telefonnummer per Script spationierbar?


Hallo Hans,

Warum Word und nicht gleich Excel.

Ich möchte die Datenerfassung für andere Mitarbeiter möglichst einfach gestalten.
Es sind recht viele Datenfelder. So stelle ich mir vor, das die Zeilen mit den vielen Datenfelder bzw lange Namen bei der Erfassung ziemlich unübersichtlich wirken. So muss man bei der Erfassung hin und herscrollen, was auf Dauer nervt.

Wenn man einfach die Adressen reinhacken kann, das kann jeder, da braucht man nicht viel erklären, die Eingabefehler sind gering.

Aber ich werde bei Gelegenheit gerne auf dein Angebot zurückkommen.


Schnurgly
als Antwort auf: [#418582] Top
 
X