hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

www.quarkuser.net | AppleScript von Hans Haesler | QXP-Fachbücher | Publishing-Events

Anonym
Beiträge: 22827
7. Aug 2003, 22:33
Beitrag #1 von 6
Bewertung:
(1060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Text in Quark in Pfade wandeln


Weiß jemand, wie man in Quark (egal welche Version) Text in Pfade wandeln kann. Außerdem möchte ich das dann als EPS exportieren, damit es beim Empfänger keine Probleme mit Schriften o.ä. gibt. Top
 
X
Rodger
Beiträge: 1323
8. Aug 2003, 10:31
Beitrag #2 von 6
Beitrag ID: #46678
Bewertung:
(1060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Text in Quark in Pfade wandeln


Erst als EPS exportieren dann Schriften kontrollieren (Z.B im Illu) und dann wandeln.

Gruß
Rodger

MAC Dual 1 GHz PC G4 (768RAM)
MAC OS X (Vers. 10.2.6)
als Antwort auf: [#46658] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
8. Aug 2003, 12:40
Beitrag #3 von 6
Beitrag ID: #46701
Bewertung:
(1060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Text in Quark in Pfade wandeln


hallo unbekannt

xpress 3 konnte das meines erinnerns noch überhaupt nicht, und xpress 4 kann es nur unbefriedigend bezüglich anwendung (nur zeilenweise) und qualität (die rahmen können ganz verhackt rauskommen!). neuere versionen kenn ich nicht.

gruss. gremlin
als Antwort auf: [#46658] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
8. Aug 2003, 13:07
Beitrag #4 von 6
Beitrag ID: #46708
Bewertung:
(1060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Text in Quark in Pfade wandeln


Quark Xpress 5.01 kann wie die 4er-Version maximal Zeilenweise Text in Rahmen konvertieren (Textzeile mit dem Inhaltswerkzeug markieren, Menü Stil -> Text in Rahmen).

Ich denke, die Funktion ist für große Schriftgrade gedacht, um in diesen Bezierrahmen im Textformat ein Bild zu importieren. Es ist keine Funktion, die eine Schriftenmitgabe ersetzt.

Für die Ersetzung kompletter Schriften ist nicht einmal InDesign wirklich geeignet, das diese Funktion eigentlich beherrscht, denn in den Textrahmen eingebundene Grafiken oder im Text mitlaufende Unterstreichungen verabschieden sich dabei ins Jenseits. Aber in InDesign geht es ja nicht primär darum, einen Bezierrahmen in Form eines Textes zu erstellen.

Für die Funktion der Schriftersetzung ist meines Erachtens Illustrator die beste Wahl.

Bei einem EPS, dessen Schriften man nicht besitzt, besteht mit CorelDraw die Möglichkeit, Schriften bereits beim Öffnen als Pfade umwandeln zu lassen. Das anschließend wieder exportierte EPS lässt sich im Normalfall sehr gut in Illustrator weiter verwenden.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#46658] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17263
8. Aug 2003, 13:16
Beitrag #5 von 6
Beitrag ID: #46711
Bewertung:
(1060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Text in Quark in Pfade wandeln


Hallo Anonym,

was du vorhast hat nicht nur die Haken die bereits beschrieben wurden, sondern auch noch den gravierenden Nachteil, das deine Texte nicht mehr editierbar sind.

Alternative: Drucken mit Schriften in Datei, Distillen mit Drucktauglichen PDF einstellungen, PDF aus Acrobat heraus als EPS exportieren und dabei nicht vergessen die verwendeten Schriften mit einzubetten.

Das ergibt ein EPS mit Schriften, das sich im PDF Stadium darüberhinaus noch sehr leicht auf richtigkeit checken lässt. (z.B. Pitstop)

Wie immer bei EPS als Austauschformat, muss auf die Pronbleme durch niedrigere PS-Level geachtet werden (Farbräume, Verläufe, Transparenzen,...).

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#46658] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5108
8. Aug 2003, 13:20
Beitrag #6 von 6
Beitrag ID: #46712
Bewertung:
(1060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Text in Quark in Pfade wandeln


Danke, Thomas. Oder aber der Empfänger kann auch ein PDF lesen/verarbeiten. Dann kann der Schritt des anschließenden exportierens in ein EPS getrost vergessen werden.

Ich bin sowieso meist besser mit einem PDF als mit einem EPS gefahren. Und in der Druck- und Verlagsbranche ist das PDF eigentlich kein Problem mehr. Selbst in vielen Büros ist das PDF gewaltig auf dem Vormarsch.

Grüßle,
Jens
als Antwort auf: [#46658] Top
 
X