hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Otto Sennhauser S
Beiträge: 176
11. Mai 2004, 10:28
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(1024 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


 
Grüezi ... Ich hab nen Zweifärber, Schwarz und Pantone-Farbe. Kann ich da auch mit Transparenzen arbeiten? Klar, ich könnte den Job mit zwei CMYK-Farben aufbauen und dann halt die zweite CMYK-Farbe mit der entsprechenden Pantone-Farbe drucken lassen. Aber genau das will ich nicht, da es vorab farbverbindliche Proofs gibt und überhaupt. Nun bin ich ja gespannt ....... Top
 
X
gs
Beiträge: 581
11. Mai 2004, 16:11
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #84913
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


in der regel sollte transparenz mit spot kein problem sein. es gibt (je nach ausgabe-hardware) sonderfälle.

dazu ist hier im forum auch schon einiges geschrieben worden, stöbern macht sinn.
als Antwort auf: [#84810] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3798
11. Mai 2004, 16:39
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #84919
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


Hallo, Herr Sennhauser!

Falls Sie die Wahl haben: InDesign CS verwenden. Bei InDesign 2.0.2 wurden Transparenzen, die auf Sonderfarben direkt angewendet werden, bei der Transparenzreduktion aus InDesign heraus in CMYK (Transparenzreduktionsfarbraum)gewandelt und konnten NICHT als Sonderfarben beibehalten werden.

Ein Beispiel ist die Funktion "Weiche Kante" angewendet auf Sonderfarbenelemente.

KEIN Beispiel ist ein Schlagschatten, der auf ein Sonderfarbenelement geworfen wird. Dort gelingt es InDesign 2.0.2 eine Schichtung von überdruckenden Elementen zu generieren, die ihren Farbraum bei der Transparenzreduktion erhalten.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#84810] Top
 
gs
Beiträge: 581
11. Mai 2004, 20:26
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #84948
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


hallo herr laubender,

als ich das mit den weichen kanten las, habe ich sofort indesign 2 angeworfen, da ich es nicht glauben mochte. der test verlief dann auch gleich erfolgreich.
gab es hier schon mal eine diskussion, die nachwies, dass indesign 2 objektiv in manchen fällen probleme hat? mir sind bisher keine untergekommen und solange ich das problem nicht selbst erlebe, glaube ich es nicht.

die empfehlung, mit indesign cs zu arbeiten, lasse ich allerdings unangefochten stehen. die version ist wirklich in vielen details besser als 2.

mit freundlichem gruß
gerald singelman
als Antwort auf: [#84810] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
11. Mai 2004, 22:13
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #84974
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


Hallo Gero

Kann Dir nach unseren Erfahrungen voll und ganz zustimmen.

Herzliche Grüsse
Haeme
als Antwort auf: [#84810] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3798
12. Mai 2004, 12:08
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #85075
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


Hallo an alle Beteiligten:

Ich werde mich um ein nachvollziehbares Beispiel bemühen. Habt ein wenig geduld, da ich im Moment schwer ausgelastet bin.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#84810] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 3798
12. Mai 2004, 14:04
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #85122
Bewertung:
(1022 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzen mit Volltonfarben


Hallo!

Also: Ich muß mich berichtigen. WENN InRIP-Separation bei der Composite-Ausgabe angewählt wird, oder der direkte PDF-Export benutzt wird, kommt es NICHT von dem mir beschriebenen Effekt der Wandlung von Volltonfarben nach CMYK.

Ich kann allerdings bestätigen, daß ich dieses Problem bereits hatte; möglicherweise dadurch bedingt, daß ich anstatt InRIP-Separation die CMYK-Composite-Ausgabe benutzte.

Sorry für die falsche Fährte.

Gruß,

Uwe Laubender
als Antwort auf: [#84810] Top
 
X