hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Laas
Beiträge: 12
14. Jan 2004, 11:00
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzfehler in InDesign?


Hallo an die Gemeinschaft!
Über einem plazierten Bild in einem InDesign Dokument plaziere ich eine Grafik aus Illustrator 10 (z.B. ein Stern) und wende den Schlagschatten an. Das ganze sieht am Bildschirm gut aus - Der Schlagschatten (70%) verläuft gleichmässig in das darunter liegende Bild.
Jetzt erstelle ich eine xxx.ps Datei im Druckdialog. Zur Kontrolle plaziere ich die eben erstellte postscript-Datei in einem neuen In-Design-Dokument und siehe da - der Bereich im Bild wo der Schlagschatten verläuft ist auffällig heller (im Quadrat)!
Was kann ich noch machen um einen wirklich stufenlosen Übergang vom Schlagschatten auf das darunter liegende Bild zu erhalten?
Danke für einen (oder auch 2-3) Tipp(s)
Gruß Laas Top
 
X
Roland Zeiter
Beiträge: 51
14. Jan 2004, 12:09
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #65623
Bewertung:
(973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzfehler in InDesign?


Hallo Laas
Beinhaltet die Grafik eine Spotfarbe? Den Effekt kennen wir auch, der übrigens bei CMYK nicht eintritt. Die Druckerei, welche unsere Daten verarbeitet musste ziemlich herumschrauben und Pröbeln, damit es klappte. Scheint ein Fehler in ID zu sein. Da wir die PS-Daten nicht selbst bearbeiten, kann ich leider nicht mehr dazu sagen.

Gruss
Roland
als Antwort auf: [#65609] Top
 
Laas
Beiträge: 12
14. Jan 2004, 14:09
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #65655
Bewertung:
(973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzfehler in InDesign?


Hallo Roland
Bei meiner Datei handelte es sich um ein SW Dokument, Das plazierte Bild war ein Tiff (Graustufen). Habe es mit und ohne LZW-Komprimierung versucht - gleiches Ergebnis.
Die darüber plazierte Illu-Datei war ein .eps mit der Farbe weiß und der Schlagschatten 70& schwarz.
Das gleiche passiert auch mit einer in InDesign erstellten Grafik (z.B. Polygon)die über dem Bild plaziert und mit Schatten versehen wird.
Laas
Noch ein Zwischenbericht:
Habe gerade beim "Herumprobieren" etwas neues festgestellt:
Wenn ich das Graustufenbild in Photoshop in ein CMYK Bild wandle, dieses erneut in InDesign anstelle des Graustufenbildes plaziere und beim Druckdialog (PostScript Datei Distiller.ppd)angebe "Composite Grau" ist die Aufhellung nicht mehr vorhanden wenngleich am Bildschirm eine sehr feine quadratische Haarlinie zu erkennen ist.
Gruss Laas
als Antwort auf: [#65609]
(Dieser Beitrag wurde von Laas am 14. Jan 2004, 14:41 geändert)
Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
14. Jan 2004, 16:43
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #65699
Bewertung:
(973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzfehler in InDesign?


Das mit der Haarlinie verschwindet wahrscheinlich, wenn in Acrobat die Glättung der Vektorgrafiken abgeschaltet wird.

Zum Farbunterschied: Ich vermute, dass das Graustufenbild beim Flatten zu CMYK konvertiert wird und dadurch der Farbunterschied besteht. Was passiert, wenn im Transparenzreduzierungsformat "Komplexe Bereiche beschneiden" gewählt wird?


Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#65609] Top
 
Laas
Beiträge: 12
14. Jan 2004, 17:46
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #65722
Bewertung:
(973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Transparenzfehler in InDesign?


Besten Dank für die Hilfe!
Es hat geholfen! Die "hellen Felder" sind weg - Composite Grau ist die Einstellung im Druckdialog und "komplexe Bereiche beschneiden" im Transparenzreduzierungsformat. Die hellen Felder können nur durch die zwischenzeitliche Umrechnung in CMXK entstanden sein wie auch immer das passiert ist. Jetzt nach Rechner-Neustart jedenfalls bin ich optimistisch nach den oben angegebenen Einstellungen. Danke!
Gruss Laas
als Antwort auf: [#65609] Top
 
X