hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

medienjobs.ch - Schweizer Online-Stellenmarkt für Print- und Webpublishing

haujobb23
Beiträge: 11
6. Jan 2004, 13:00
Beitrag #1 von 2
Bewertung:
(657 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umschulung z. Mediengestalter


Moin.

Brauche mal eure Ratschläge.
Heute habe ich vom Arbeitsamt die Genehmigung für eine Umschulung zum Layouter/Mediengestalter bekommen. Etwas verunsichert bin ich aber doch, da ich nicht weiß, ob der Schritt überhaupt notwendig für mich ist. Denn: Ich habe jetzt 9 Jahre als Fach-Redakteur, teilweise als stellv. Chefredakteur gearbeitet, zuletzt beim Axel Springer Verlag in Hamburg. Natürlich konnte ich in der Zeit jede Menge Erfahrungen im Heft-Layout sammeln - so dass ich nicht nur mit etlichen Bildbearbeitungsprogrammen sehr gut umzugehen weiß, sondern auch am MAC mit QuarkXpress Seiten (nach-)gelayoutet habe (Korrekturphase etc.). Selbst ein eigenes Heftprojekt konnte ich mit Indesign beinahe allein layouten. Zumindest was die optische Genauigkeit und das Design betrifft. Das hat mir meistens mehr Spaß gemacht als die Arbeiten als Redakteur. Die Liebäugelei mit der Umorientierung war also immer da.

Eine richtige Ausbildung zum Redakteur habe ich nie gemacht, höchstens ein abgebrochenes Volontariat (rein praxisbezogen), und auch kein Studium. Vielleicht fällt es mir gerade deshalb heute so schwer, wieder einen Job zu bekommen ...

Frage ist nun: Da ich bereits Erfahrungen im Layout habe, lohnt sich eine Umschulung zum Mediengestalter für mich überhaupt? Immerhin hätte ich dann endlich mal eine richtige Ausbildung in der Tasche und das Berufsbild passt eigentlich mehr in meine Vorstellungen. Mit der Grätsche (Redakteur UND Layout) hätte ich mit Sicherheit auch deutlich mehr Erfolge bei den Bewerbungen. Und: Was ist sinnvoller und mehr anerkannt: Die rein schulische zweijährige Ausbildung oder die Ausbildung im Betrieb? Ist die dann mit Tagen in einer Schule verbunden? Ich vertue mich doch da nicht, was früher rein unter der Berufsbezeichnung "Layouter" lief, sind doch heute die "Mediengestalter", richtig? Primär interessiert mich das Layouten von Magazinen.

Bin dankbar für jegliche Ratschläge.

Grüße
haujobb






Top
 
X
loethelm  M 
Beiträge: 5950
7. Jan 2004, 09:47
Beitrag #2 von 2
Beitrag ID: #64484
Bewertung:
(656 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umschulung z. Mediengestalter


Hallo,

1. guck mal auf http://www.mediengestalter2000plus.de/index.html
Da steht alles zum Beruf
2. http://www.forum-mediengestalter.de

3. Die schulische Ausbildung ist rein theoretisch. Ohne Stress lernt man dort langsam zu arbeiten. Im Betrieb lernst du mehr in kürzerer Zeit. Außerdem musst du deinen Betrieb sorgfältig wählen. Bloß nicht die erstbeste Bude, die nur nen Praktikanten braucht.

4. Du weißt hoffentlich, dass fast alle umgeschulten MGs arbeitslos sind und dass absurderweise MGs zu was anderem umgeschult werden?

Trotzdem viel Glück.

Loethelm
als Antwort auf: [#64364] Top