hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
11. Nov 2002, 09:41
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umstieg Quark auf InDesign


Ich bin kürzlich von Quark auf InDesign umgestiegen. Neu für mich ist dabei die Copy & Paste Möglichkeit, von Illustrator Zeichnungen in ID per Zwischenablage zu setzen. Jetzt meine Frage: Ist es sinnvoller, AI Dateien vorher als EPS zu speichern und dann zu plazieren, oder reicht es tatsächlich aus, die Copy & Paste Funktion zu nutzen.

PS: Die Datei wird als pdf zur Druckerei übergeben.
PS2: Ich nutze ID 1.5
PS3: Arbeite mit Mac Top
 
X
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
11. Nov 2002, 09:58
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #16036
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umstieg Quark auf InDesign


Hallo anonymer Poster

Wenn Sie eine Datei aus Illustrator per Copy - Paste in InDesign einfügen, müssen Sie sich einfach bewusst sein, dass zum Beispiel Bilder, die Sie in Illustrator eingefügt haben, in InDesign nicht verknüpft werden. Ich würde daher empfehlen, dass Sie nur dann via Copy - Paste arbeiten, wenn Sie Vektorelemente kopieren wollen, die Sie selber in Illustrator angelegt haben. Sobald die Seite komplexer wird, würde ich entweder die Seite als Illustrator-Datei abspeichern und die Illu-Datei in InDesign importieren (das geht nämlich auch) oder Sie erstellen aus Illustrator hinaus eine saubere PDF-Datei, die Sie in InDesign importieren. Der Vorteil an Copy-Paste aus Illustrator hinaus liegt darin, dass Pfade in InDesign (richtge Voreinstellung vorausgesetzt) weiterhin bearbeitet werden können.

Mit freundlichen Grüssen
Michel Mayerle
als Antwort auf: [#16031] Top
 
Anonym
Beiträge: 22827
11. Nov 2002, 10:07
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #16039
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umstieg Quark auf InDesign


Also Copy & Paste nur bei Vektoren.
OK. - Vielen Dank.
als Antwort auf: [#16031] Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
11. Nov 2002, 22:32
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #16141
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umstieg Quark auf InDesign


Nein, ich denke, dass Michel eher meinte, dass es konzeptionell manchmal gar nicht schlau ist, alles im InDesign zu haben. Nehmen wir an, Sie haben ein Logo und verwenden dies in X-welchen InDesign-Jobs. Wenn nun eine Aenderung des Logos kommt sehen Sie alt aus, wenn mit Copy/Paste garbeitet wurde, weil sämtliche InDesign-Files wieder von Hand angepasst werden müssen. Wenn Sie die DAtei als AI-File reingenommen hätten, könnten Sie jetzt nur aktualisieren.
Sehen Sie Illustratot vielmehr als "Super-PlugIn" von InDesign. Wenn Sie nämlich gewissen Vektorformen haben, die in InDesign schwer zu erstellten sind (ohne Filter und Pathfinder), dann können Sie diese in Illustrator konstruieren und dann per Copy/Paste nach InDesign nehmen.
NB: Wieso stiegen Sie auf InDesign 1.5 und nicht auf 2.01 um?


Gruss
Häme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
als Antwort auf: [#16031] Top
 
Michel Mayerle
Beiträge: 1047
12. Nov 2002, 07:29
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #16161
Bewertung:
(773 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Umstieg Quark auf InDesign


Guten Morgen zusammen/hallo Häme

Genau das habe ich gemeint :-) Manchmal ist es wirklich besser, man hat die Möglichkeit, die importierten Objekte in einer anderen Applikation zu verändern - eben zum Beispiel ein Logo - und dieses dann im InDesign zu aktualisieren.

Mit freundlichen Grüssen
Michel mayerle
als Antwort auf: [#16031] Top
 
X