hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Swiss-Hans S
Beiträge: 304
25. Feb 2004, 17:07
Beitrag #1 von 15
Bewertung:
(2012 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Hallo

Kann ich NACH der Creative-Suite (Premium) auch einzelne Programme updaten - oder muss ich dann immer die ganze Suite updaten?
Danke für Tip

Hans Top
 
X
gs
Beiträge: 581
25. Feb 2004, 17:57
Beitrag #2 von 15
Beitrag ID: #72088
Bewertung:
(2011 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


die suite ist ein produkt, genau wie [photoshop+imageready] ein paket ist.
wenn du eine suite kaufst, datest du auch eine suite up. wenn du eine einzelnes photoshop kaufst, datest du ein einzelnes photoshop up.
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Doc.T
Beiträge: 135
25. Feb 2004, 18:01
Beitrag #3 von 15
Beitrag ID: #72091
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Hallo zusammen,
als ich die Frage letzt im Adobe CS Chat gestellt habe, sagte der Adobe Mann mir, das es auch möglich sei nur einzelne Elemente von CS Upzudaten.

Gruß

Tim
--------------------------------
http://www.engelarts.de
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Swiss-Hans S
Beiträge: 304
25. Feb 2004, 18:08
Beitrag #4 von 15
Beitrag ID: #72092
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Hallo

...na - wie ist es nun?

Konkret möchte ich mir jetzt die Suite kaufen. Ich möchte aber bei einem kommenden Update selber entscheiden, ob ich bloss einzelne Teile oder die ganze Suite updaten möchte.

Geht das? ...oder eben nicht?

Danke für Tip

Hans
als Antwort auf: [#72078] Top
 
gs
Beiträge: 581
25. Feb 2004, 21:49
Beitrag #5 von 15
Beitrag ID: #72115
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


hans, mach doch bitte mal folgendes: hol dir die info nicht aus inoffiziellen und damit eh nicht verläßlich wuellen, sondern bei adobe direkt:
Kundenservice bei Adobe:
Informationen rund um die Adobe® Produktpalette sowie das Lizenzprogramm erhalten Sie Montag bis Freitag, von 9:00 bis 17:00 Uhr, bei unserem Customer Information Center:

Telefon:
aus Deutschland: 0180 - 230 43 16
aus Österreich: 0800 - 29 50 73
aus der Schweiz: 0800 - 55 51 54
Fax: 089 - 317 05 777
E-mail: cic@adobe.de

es wäre fein, wenn du uns von der antwort berichten könntest.

danke
gs
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Swiss-Hans S
Beiträge: 304
26. Feb 2004, 07:32
Beitrag #6 von 15
Beitrag ID: #72129
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Gs

Genau dies ist mir nachts (im Schlaf?) auch eingefallen...

Ich wünsche einen schönen Tag

Hans
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Swiss-Hans S
Beiträge: 304
26. Feb 2004, 09:29
Beitrag #7 von 15
Beitrag ID: #72142
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Also...

ich habe bei der Adobe nachgefragt - Schock: Es ist nicht möglich, bei einer Suite später ein Einzelprodukt, wie zB. InDesign zu updaten.

Schade - dies ist für mich ein Grund, keine Suite zu kaufen.

Hans
als Antwort auf: [#72078] Top
 
primaprisma
Beiträge: 45
26. Feb 2004, 09:40
Beitrag #8 von 15
Beitrag ID: #72146
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Irgendwie kann ich das nicht so recht glauben was Adobe da erzählt... Vielleicht machen sie das ja aus Gründen der Umsatzsteigerung.

Wenn man sich nämlich mal die Installations-CD's der CreativeSuite etwas genauer anguckt, stellt man schnell fest, dass die einzelnen Produkte eigene Verzeichnisse mit eigenen Installern besitzen. Man kann schliesslich auch die einzelnen Produkte installieren. Allerdings funktioniert dort dann die Serial des Gesamtpakets der Creative Suite nicht... Also vielleicht gibt es doch einen Weg nur bei einzelnen Produkten ein Update vorzunehmen, wenn ich sie auch einzelnd ohne den Paketinstaller der CreativeSuite installieren kann.

Ob das allerdings funktioniert wird sich wohl erst rausstellen, wenn Updates verfügbar sind ;). Vielleicht kannst du es ja mal anders ausprobieren in dem du versuchst zum Beispiel eine alte InDesign version mit der neueren "Upzudaten" ohne gleich das ganze Paket zu installieren.

Gruss
Patrick
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Rudolf
Beiträge: 411
26. Feb 2004, 10:13
Beitrag #9 von 15
Beitrag ID: #72156
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Hallo alle...
Wenn das so weitergeht, muss man vermutlich schon bald mal gleich nen neuen Computer mitkaufen, bloss weil man schnell seinen Photoshop updaten will.
Ich warte auf den Tag, an dem die Welt zu kapieren beginnt, dass das ständige Rennen hinter neuen Versionen her nichts anderes mehr bringt, als die Geldbörsen gweisser Firmenbosse zu füllen. Hallo Bill, sei nett gegrüsst...
Ich versuchs mal auf eine etwas andere Art zu beschreiben, warum dauerndes Upgraden letztendlich nichts bringt:
Ich habe einen einzelnen Prozessor, der grad mal mit 400 Mhz getaktet wird und mit dem zusammen ich meine täglichen Brötchen verdiene. Damit ich meine Arbeit schaffe, muss ich entsprechend eine angenommene Anzahl Stunden vor meinem Computer sitzen. Dafür bekomme ich dann nacvh gewisser Zeit einen bestimmten Geldbetrag, der mir mein Überleben sichert. So, nun mache ich eine kleine Rechnung: Ich kaufe mir für teures Geld einen Computer, der, angenommen, zehnmal schneller ist (rein theoretisch bräuchte ich also nun zwei Prozessoren mit jeweils 2 Ghz Takt... ergibt 4 Ghz = Faktor zehn mehr Rechenleistung. Ich weiss, ist nicht ganz real, aber als Gedankenspiel...)
Nun pappe ich ein superhypermodernes System auf die entsprechend auch zehnmal grössere Festplatte und arbeite mit der topmodernsten Version meiner Anwendersoftware. Sodele, nun habe ich einen Arbeitsplatz mit der zehnfachen Rechenleistung und vermutlich auch mit zehnfachen Möglichkeiten (sprich: Fehlerquellen) was sich dann eigentlich dahingehend bemerkbar machen müsste, dass ich selbiges Arbeitspensum wie zuvor in einem Zehntel der Zeit abarbeiten kann. Habe ich früher für z.B. zehn Stunden Arbeit 600.- Franken bekommen, müsste ich heute denselben Betrag für bloss noch eine Stunde Arbeit bekommen...da ich diese ja eben im Zehntel der Zeit bewältige...
Wäre ja zu verlockend, diese Vision...
Ich würder jederzeit eine Wette eingehen, dass ich mit meinen 400 Mhz Takt unter System 9.1 und Photoshop 4.0 genauso schnell und absolut genauso präzise Bilder hinkriege, wie andere mit 4 Ghz und Photoshop weiss nicht wie modern... Selbige Wette würde ich auch beim Layouten eingehen...
Den unheimlichen Tempozuwachs bei neuester Hard- und Software möchte ich wirklich gerne mal real vor Augen geführt bekommen.
Mir kommts irgendwie wie im Strassenverkehr vor: Dort werden die Fahrzeuge dauernd stärker, ausgeklügelter und auch überladener, damit wir dann auch möglichst komfortabel auf immer bessere Strassen rumstehen (sprich: im Stau warten). Dafür bin ich doch rumstehenderweise glücklich darüber, dass ich eine elektronische Fahrstabiltätskontrolle und solche Spässe eingebaut habe...
Langer Rede, kurzer Sinn: Nciht alles, was Neu ist muss auch besser sein, sonst könnten wir längst unsere freien Nachmittage mit angenehmerem verbringen, als vor bockenden Computern zu grübeln, oder lustig drehende bunte Windrädchen anzustieren...

Mir einfach mal ein paar eigenwillige Gedanken allgemeiner Art zum Thema "Updategeilheit" gemacht habe...

Herzlichst, Rudolf... Computerfossil
als Antwort auf: [#72078] Top
 
primaprisma
Beiträge: 45
26. Feb 2004, 11:31
Beitrag #10 von 15
Beitrag ID: #72165
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


@Rudolf:

Deine Überlegungen sind natürlich absolut berechtigt. Allerdings hätte ich zwei Anmerkungen dazu:

1.) zu der Arbeitsleistung und die Entlöhnung: Wenn du, sollten wir deinem Rechenbeispiel folgen, für 10 Stunden 600 CHF verlangst, dann solltest du für den Zehntel der Zeit auch nur ein Zehntel des Preises verlangen. Aufwandspauschale x Zeit = Umsatz. Ist also ein zweiseitiges Spiel und nicht nur einseitig. Würde man das weiterziehen könnte man ja auch auf die Idee kommen zu behaupten, dass wenn "upgedatete Konkurrenten" die gleiche Leistung für 60 CHF statt 600 CHF erbringen, die Wettbewerbsfähigkeit für den mit 600 CHF gegen 0 sinkt. Schliesslich wird es keinen Nachfrager geben, der ein zehmal so teures Angebot wahrnehmen wird, wenn seine Zahlungsbereitschaft auch nur den Wert von 60 CHF annehmen kann. Rein theoretisch natürlich und unter zuhilfenahme betriebswirtschaftlicher Betrachtungen.

2.) zu dem Zeitgewinn: Ich habe vor kurzem ein PS im Distiller schreiben lassen, dass auf einer 400 MHz Maschine mit Acrobat 4 so an die 25 Minuten gebraucht hat. Auf einem Dual 1.8 Ghz und Acrobat 6.0 ging das ganze in sage-und-schreibe 1 Minute 48 Sekunde! Das nenn ich einen Effizienzgewinn besonderer Sorte. Denn während dem Schreiben des pdf's auf dem 400 MHz G4 war gar nicht daran zu denken noch anderweitige Arbeiten zu erledigen (=> Kaffepause).

Was ich natürlich auch sinnlos finde, ist das gewisse Firmen alljährlich (oder sogar in noch kürzeren Abständen) neue Betriebssysteme auf den Markt werfen und man dann teilweise fast schon gezwungen wird mitzuziehen...

Gruss
Patrick
als Antwort auf: [#72078]
(Dieser Beitrag wurde von primaprisma am 26. Feb 2004, 11:32 geändert)
Top
 
Marco Morgenthaler S
Beiträge: 2474
26. Feb 2004, 12:12
Beitrag #11 von 15
Beitrag ID: #72181
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Hallo

Zur Upgrade-Politik: Die Antwort des Adobe-Supports deckt sich mit derjenigen, die ich an einer Promotour von Adobe letzten Herbst bekommen habe.

Ich frage mich allerdings, warum es denn heute möglich ist, von einer früheren ID-Version auf InDesign CS upzudaten, auch ohne die ganze CS Suite zu kaufen. Was machen denn diese Leute in Zukunft?

Wahrscheinlich werden wirs erst wissen, wenn das erste Update fällig ist.

Gruss Marco
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Rudolf
Beiträge: 411
26. Feb 2004, 12:34
Beitrag #12 von 15
Beitrag ID: #72189
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Hallo Primaprisma... (welche Form ein solches Prisma auch immer haben mag...)

War natürlich nicht gar so tierisch ernst gemeint mit meinem Rechenbeispiel, sonst täte ich wirklich noch auf meinem uralten Apple II arbeiten und mir zwangsläufig auch meine Software noch selber in Asembler und Basic programmieren. Eine kaufmännische Ausbildung im korrekten Sinne habe ich übrigens auch nie gemacht, habe aber trotzdem immer "überlebt".
Ich erkläre meine ansicht mal anhand von Adobe Photoshop:

Angefangen habe ich auf einem Mac Plus (dem Urmac schlechthin) mit Photoshop 1.0. Damit war kaum etwas brauchbares zu realisieren, hat bloss zum Lernen sehr geholfen. Dann kam ein Mac LC-II mit Farbmonitor und natürlich auch PS 2.0. Damit konnte ich bereits die ersten Kundenwünsche soweit befriedigen, dass sich dieser Computer samt Software amortisiert liess. Dann kamen verschiedene Hardwaregeräte und auch Photoshop ging mit Version 3.0 den richtigen Weg, um flexibler, präziser und schneller die Aufträge zu erledigen. Zwischenzeitlich ist bei mir primär ein Titanium G4 mit 400 Mhz im Einsatz, zusammen mit Photoshop 4.0. Da ich als Freelancer an allen Ecken und Enden mit Photoshop neueren Datums konfrontiert werde und mit diesen auch auf Fremdcomputern arbeite, kann ich sehr wohl ersehen, dass die Leistungsfähigkeit und der Funktionsumfang nicht in gleichem Masse zunimmt, wie in früheren Zeiten. Massgebliche Funktionen, wie z.B. Ebenen, die wurden damals mit riesigem Hurragebrüll willkommen geheissen, weil sie einen echten Fortschritt bedeuteten. Inzwischen sind die Neuerungen aber zum allergrössten Teil nicht mehr wirklich wichtig, es werden lediglich noch Ecken und Kanten gerundet, dies zumeist noch in der Form, dass diese dann doch nicht so tun, wie sie sollten. Ein Beispiel: Es wird immer gesagt, dass 99 Rückschritte (undo) in neuen Photoshops toll seien. Ich habe noch zu ner Zeit gelernt, als man 1 Schritt zurück konnte. Eben, ich habe noch gelernt, so zu arbeiten, dass dieser eine mögliche Schritt nicht zur Falle wird, was sich eigentlich bis heute absolut problemlos bewährt hat. Eine absolut tolle "Verschlimmbesserung" besteht in folgendem: In PS 4 gibt es eine Palette, die nennt sich "Aktionen". Dort erstelle ich also meine Aktionen. Will ich nun eine Aktion automatisch ablaufen lassen, wähle ich logischerweise in genannter Palette den Befehl "Stapelverarbeitung". In neueren PS muss ich den Befehl zum abarbeiten einer Aktion ans andere Ende des Monitors rasen, dort unter Automatisieren den Befehl "Stapelverarbeitung" wählen, damit es funktioniert. In der Aktionenpalette, die stillschweigend immer noch vorhanden ist, ist dieser Stapelverarbeitungsbefehl interessanterweise nicht mehr verfügbar. Eine etwas gar eigenwillige Logik von Adobe, einen bewährten und sinnvollen Befehl ans andere Ende des Monitors zu verfrachten...
Sehr oft sind in neueren Versionen die Funktionen dieselben, nur hat man den Befehl woanders hin versorgt oder noch ein zusätzliches Fragefenster mit unmöglich vielen Optionen (ohne die es früher genauso ging) hinzugefügt, damit die Welt meint, nun sei alles besser...
Ich würde mal meinen, dass in neuen Versionen nicht die Effizienz wirklich gesteigert wird, sondern vielmehr bloss die Umständlichkeit und die Verwirrung.
Natürlich gilt das Gesagte auch für das Betriebssystem, das letzlich gar nichts eigenes produziert ausser vielleicht Fehlermeldungen. Mein Wunsch an meinen Computer ist im Prinzip ja ganz simpel: Mit möglichst wenigen Klicks oder Kürzeln an mein Bild zu kommen, damit ich dieses so aufbereiten kann, dass man mich hinterher für das Resultat auch anständig bezahlt. Gilt notabene auch für mein Layout, mein Video, meinen Internetzugang und was ich sonst noch so alles mit meinem Compi machen will.
Ist mir doch prinzipiell scheissegal, ob mein Betriebssystem unter UNIX oder unter weiss der Herr wo auch immer funktioniert, für mich ist einzig wichtig, dass meine Produkte so schnell und so einfach wie möglich so voeliegen, wie es mein Kunde wünscht. Soweit habe ich bis zum heutigen Tag immer noch mein Ziel erreicht, auch wenn es scheinen mag, dass dies unmöglich sei, da ich mit zum Teil extrem alten Programmen arbeite.
Nun will mich Apple dazu verknurren, all mein in langen Jahren erworbenes Fachwissen im Zusammenhang mit den sehr verwandten Systemen 7.x bis 9.x wegzuschmeissen, damit ich wieder beinahe bei Null beginne, um das neue System zu durchschauen, dass ich damit auch jederzeit ohne fremde Hilfe damit umgehen kann. Dazu natürlich noch jede Menge neuer Suiten (sowas buche ich höchstens mal im Hotel...) die mich auch wieder lernmässig toll in Atem halten, nur mit dem einen Zweck: Dieselben Arbeiten wie gestern heute auf modernere Art abzuarbeiten... Prost Mahlzeit, da geh ich dann doch lieber gelegentlich in Rente, als mich in zwei Jahren wieder als blutiger Anfänger outen zu müssen, bloss weil alles vor lauter "wichtiger" Features, die zumeist ja von softwaremässigen Assistenten und Managern verwaltet werden, alles viel einfacher und effizienter geworden ist.
Mit all dem gesparten Geld für immer mehr von allem habe ich mir schon vor Jahren einen seeehhhrr langen Aufenthalt (fast drei Jahre) in Südamerika finanziert und dort wieder mal das gemacht, was hier immer mehr in Vergessenheit gerät: Ich habe gelebt... ohne inneren Druck...
Herzlichst, Rudolf, Computerfossil
als Antwort auf: [#72078] Top
 
primaprisma
Beiträge: 45
26. Feb 2004, 12:55
Beitrag #13 von 15
Beitrag ID: #72194
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


GUT GEBRÜLLT LÖWE ;)

Nein, mal ganz ehrlich: Ich kann deinen Standpunkt absolut verstehen. Meine Photoshop-Entwicklung hat zwar erst mit PS 3 begonnen aber trotzdem, ich verstehe was du meinst. Viele Updates sind wirklich nicht mehr so revolutionär - oder eben Rückschrittlich - dass es sich wirklich lohnt auch darin zu investieren. Deswegen machen die meisten auch nicht jeden einzelnen Schritt mit sondern überspringen immer gleich drei Versionen auf einmal oder so.
Aber eines kann ich dir schon sagen: Hin und wieder (so alle drei Jahre oder so) sollte man vielleicht dochmal wieder auf den Markt gucken und etwas nachziehen. Bei uns hat es sich gelohnt (siehe zum Beispiel Distiller Beispiel von vorhin). Und mit OS X hab ich mich auch innerhalb von zwei Tagen anfreunden können. Hin und wieder braucht es halt den gewissen Tritt über die Schwelle des Schweinehundes hinweg um was zu lernen. Wir sind zum Beispiel von OS 9.2 auf 10.3 gesprungen. Haben also zwei Versionen ausgelassen.
Wenn du deinen Rechner so rational betrachten kannst wie du es beschreibst, dann Gratulation! Ich kenne nur wenige die ihre Rechner nur als simple Arbeitsmaschinen betrachten die einfach zu funktionieren haben und sich nicht darum kümmern was gross dahintersteht (UNIX, Windows, ...). Das würde den Alltag allerdings mit Sicherheit erleichtern.

Gruss
Patrick

P.S.: prisma ist ein Magazin - und das ist einfach prima. Das ist des Rätsels Lösung ;)
als Antwort auf: [#72078] Top
 
gs
Beiträge: 581
26. Feb 2004, 17:48
Beitrag #14 von 15
Beitrag ID: #72273
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


Rudolph,

reine neugierde: warum arbeitest du nicht mit photoshop1 auf einem MacSE? die kosten noch weniger als dein G4.

just wondering
gs
als Antwort auf: [#72078] Top
 
Rudolf
Beiträge: 411
26. Feb 2004, 21:17
Beitrag #15 von 15
Beitrag ID: #72297
Bewertung:
(2009 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Update von Creative-Suite


eine etwas allzu blöde Frage, um darauf mit langen Ausführungen zu antworten...
als Antwort auf: [#72078] Top
 
X