hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Anonym
Beiträge: 22827
3. Sep 2003, 18:43
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(3484 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Volltonfarben im PDF-Export


Wenn ich ein InDesign-Dokument erstelle, das nur zwei Volltonfarben enthält (keine Prozessfarben) und davon ein PDF exportiere, werden neben den beiden Volltonfarben auch die Prozessfarben mit exportiert.
In der Separationsvorschau von Acrobat 6 werden dann sechs Farbplatten angezeigt. Im Drucken-Fenster von Acrobat kann ich dann Farbe:separiert und Plattensteuerung:Benutzerdefiniert einstellen und die Prozessfarben von Hand wegklicken.
Macht mann das so? Warum werden neben den Volltonfarben auch die Prozessfarben exportiert, wenn sie doch gar nicht verwendet werden?
Peter Top
 
X
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
4. Sep 2003, 17:19
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #49832
Bewertung:
(3484 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Volltonfarben im PDF-Export


Ja, das macht man so. Bei einem vorseparierten Workflow könnte es sogar notwendig sein, auch die leeren Seiten (Auszüge) zu schicken.

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch
als Antwort auf: [#49683] Top
 
Robert Zacherl p
Beiträge: 4153
4. Sep 2003, 21:32
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #49862
Bewertung:
(3484 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Volltonfarben im PDF-Export


Hallo Peter,

die tatsache, dass Acrobat 6 Professional in seiner Separationsvorschau und im Druckdialog die vier CMYK-Farbkanäle anzeigt hat keinerlei Aussagekraft darüber, ob in der geöffneten PDF-Datei wirklich ein CMYK-Farbraum enthalten ist. Den Acrobat 6 zeigt die CMYK-Farben immer an.
Ich denke der Grund dafür ist, dass eine Farbseparation immer im CMYK-Farbraum abläuft plus evtl. vorhandene Sonderfarbenkanäle.

Um sicherzustellen, dass die CMYK-Kanäle in Ihrem Fall wirklich leer sind, brauchen Sie ja eigentlich nur in der Separationsvorschau-Palette das Ankreuzfeld neben "Volltonfarbplatten" durch zweimaliges Klicken deaktivieren. Wenn dann noch irgend etwas (außer evtl. mit angelegten Druckmarken die auf allen Farbauszügen erscheinen würden) am Bildschirm sichtbar ist, dann ist tatsächlich CMYK-Information in Ihrem PDF.

Im Druckdialog wiederum deaktivieren Sie bei der separierten Ausgabe einfach alle vier CMYK-Kanäle.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Zacherl

************************
IMPRESSED GmbH
http://www.impressed.de
als Antwort auf: [#49683] Top